Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 18 mit Ionmonkey…

V8

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. V8

    Autor: TheUnichi 08.01.13 - 17:42

    Warum nutzt Mozilla nicht einfach V8? Die müssen gleich 3 JIT-Compiler und JavaScript-Runtimes warten und optimieren, während Chrome mit V8 sich ins Fäustchen lacht.
    Bisher kommt da nicht viel ran

    Die Frage ist ernst gemeint

  2. Re: V8

    Autor: Nightdive 08.01.13 - 18:08

    Warum sollte Mozilla nicht Webkit nehmen anstelle von Gecko und wnen man das schon macht, dann könnte man den Rest auch übernehmen.
    Nach Deiner Logik folgend: warum hat Google eigentich v8 Entwickelt, die hätten auch Mozilla's TM nehmen kommen.
    Mercedes könnte doch auch vielleicht besser den Motor x von BMW einbauen weil er zwar schlechtere Leistung aber besseren Verbrauch hat.

    TM+TI+ION kommt nicht an v8 ran ?
    Das ist doch nicht war, es ist ein ständiger entwicklungsprozess, siehe http://arewefastyet.com/
    Der nächste Schritt von Mozilla's JS Team ist übrigens ein neuer Baselinecompiler.

  3. Re: V8

    Autor: zZz 08.01.13 - 18:15

    alles spekulation, aber ich glaube nicht, dass die js performanz sich so entwickelt hätte, gäbe es nicht diese konkurrenz. gerade am beispiel opera sieht man, dass die sich erst angefangen haben zu bewegen, als google und mozilla schon längst dabei waren davon zu sprinten

    http://whyeye.org/blog/browsers/overall-kraken-performance-2012/

  4. Re: V8

    Autor: anonym 08.01.13 - 18:35

    allerdings belastet chrome bei mir zumindest die cpu deutlich stärker als opera bei viel javascript.

    in der hinsicht wäre ich eher an benchmarks interessiert, die die webperformance in zusammenhang mit der verursachten last für das system darstellen.

  5. Re: V8

    Autor: Schnarchnase 08.01.13 - 21:02

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nutzt Mozilla nicht einfach V8?

    Weil SpiderMonkey schneller ist. Genauso wie V8. Kommt halt immer auf den Anwendungsbereich an.

    Entgegen deine Annahme sind TraceMonkey, JägerMonkey und IonMonkey nur Projektnamen für die Weiterentwicklung von SpiderMonkey, jeweils mit spezifischen Zielen und keine eigenständigen Projekte.

  6. Re: V8

    Autor: zZz 31.01.13 - 13:52

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > allerdings belastet chrome bei mir zumindest die cpu deutlich stärker als
    > opera bei viel javascript.
    >
    > in der hinsicht wäre ich eher an benchmarks interessiert, die die
    > webperformance in zusammenhang mit der verursachten last für das system
    > darstellen.

    eventuell lassen sich die ergebnisse so besser vergleichen:

    chrome.exe --single-process

  7. Re: V8

    Autor: zZz 31.01.13 - 14:00

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil SpiderMonkey schneller ist. Genauso wie V8. Kommt halt immer auf den
    > Anwendungsbereich an.

    es gibt bereiche in denen spidermonkey schneller ist, in anderen liegt v8 vorne. in der summe kann man sagen, dass v8 trotzdem vorne liegt - und zwar egal ob man sunspider, kraken oder octane als benchmark verwendet.

    > Entgegen deine Annahme sind TraceMonkey, JägerMonkey und IonMonkey nur
    > Projektnamen für die Weiterentwicklung von SpiderMonkey, jeweils mit
    > spezifischen Zielen und keine eigenständigen Projekte.

    tracemonkey, jägermonkey und ionmonkey sind jit compiler und als solche bestandteil der spidermonkey engine. die engine setzt sich aus interpreter, garbage collection, decompiler und den genannten jit compilers zusammen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Robert Bosch GmbH, Berlin
  4. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Alternate
  2. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Fahrdienst: London stoppt Uber, Protest wächst
    Fahrdienst
    London stoppt Uber, Protest wächst

    London hat die Lizenz von Uber nicht verlängert - dem Fahrdienst droht am 30. September 2017 die Einstellung. Dagegen will sich nicht nur das Unternehmen selbst wehren: Auch in der Bevölkerung regt sich Unmut gegen die Entscheidung.

  2. Facebook: Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein
    Facebook
    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

    Bei Facebook-Aktien wird es künftig keine neue Anteilsklasse ohne Stimmrechte geben: Mark Zuckerberg hat entsprechende Pläne aufgegeben. Eigentlich wollte sich der Facebook-Gründer so trotz Aktienverkäufen seinen Einfluss im Unternehmen sichern. Die Begründung für den Sinneswandel ist pragmatisch.

  3. Merged-Reality-Headset: Intel stellt Project Alloy ein
    Merged-Reality-Headset
    Intel stellt Project Alloy ein

    Im ersten Hands on machte Intels Project-Alloy-Headset einen guten Eindruck - offenbar hat dieser aber bei möglichen Vertriebspartnern nicht gereicht. Intel soll das kabellose Merged-Reality-Headset jetzt mangels Interesse einstellen.


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25