1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 21 mit H.264…

Den Firefox-Statusbericht könnte sich Mozilla schenken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Den Firefox-Statusbericht könnte sich Mozilla schenken.

    Autor: Atalanttore 14.05.13 - 21:39

    XUL ist der träge Flaschenhals, aber als heilige Kuh wird diese Eigenheit von Mozilla niemals als Problem (an)erkannt.

  2. Re: Den Firefox-Statusbericht könnte sich Mozilla schenken.

    Autor: quadronom 14.05.13 - 22:07

    Atalanttore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > XUL ist der träge Flaschenhals, aber als heilige Kuh wird diese Eigenheit
    > von Mozilla niemals als Problem (an)erkannt.

    Naja, also so schlecht ist XUL jetzt auch wieder nicht imho.
    Träge ist es schon, aber XUL zu verwerfen halte ich auch wieder für unpraktikabel.

    %0|%0

  3. Re: Den Firefox-Statusbericht könnte sich Mozilla schenken.

    Autor: Lala Satalin Deviluke 15.05.13 - 10:16

    Man sollte XUL nur mal gut optimieren.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Den Firefox-Statusbericht könnte sich Mozilla schenken.

    Autor: Thaodan 15.05.13 - 13:44

    Oder gleich ein Toolkit nehmen was einem die Arbeit übernimmt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  5. Re: Den Firefox-Statusbericht könnte sich Mozilla schenken.

    Autor: Atalanttore 15.05.13 - 18:06

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder gleich ein Toolkit nehmen was einem die Arbeit übernimmt.

    Qt ... *hust*

  6. Re: Den Firefox-Statusbericht könnte sich Mozilla schenken.

    Autor: kmork 15.05.13 - 22:40

    Atalanttore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > XUL ist der träge Flaschenhals, aber als heilige Kuh wird diese Eigenheit
    > von Mozilla niemals als Problem (an)erkannt.


    Habt ihr alle 200Mhz-Prozessoren oder so? Ich spür nix davon, dass Firefox langsam sein soll. Am Ende ist es auch egal, ob XUL, Glade oder QML interpretiert wird, alles statisch im Programmcode festzulegen dürfte jedenfalls bei einer hochgradig individualisierbaren Software wie Firefox (hoffentlich) keine Option sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.13 22:41 durch kmork.

  7. Re: Den Firefox-Statusbericht könnte sich Mozilla schenken.

    Autor: Lala Satalin Deviluke 15.05.13 - 22:46

    i7 2670QM
    Noch fragen?

    Trotzdem merke ich den Unterschied.

    Firefox friert auf diversen Rechnern, an denen ich sitze manchmal Sekundenlang ein. Und das Problem habe nicht nur ich, sondern auch andere. Meist passiert es nach einem FF-Update oder nach einem Flash-Update. Ziemlich selten, es kommt aber vor.

    Das starten von Firefox dauert auch trotz SSD deutlich länger als Opera oder Google Chrome. Nicht sonderlich schlimm, aber es ist fakt.

    Und das merkt man dann auch wenn man ein neues Fenster öffnet.

    Und wieso kann man eigentlich manchmal Tabs mit dem X-Button nicht schließen? Warum reagiert er so träge? Was soll das?

    Was das soll? Das weiß Mozilla auch nicht. Das ist eben Mozilla...

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.13 22:46 durch Lala Satalin Deviluke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  3. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main
  4. über Badenoch + Clark, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

  1. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  2. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.

  3. Recycling: Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial
    Recycling
    Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial

    Windkraftwerke gelten als Möglichkeit, grünen Strom zu erzeugen - mithin als umweltfreundlich. Das gilt zwar während des Betriebs. Doch danach sieht es anders aus.


  1. 17:17

  2. 16:48

  3. 16:30

  4. 16:22

  5. 16:15

  6. 15:08

  7. 14:47

  8. 14:20