1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 21 mit H.264…

H.264

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. H.264

    Autor: NochEinLeser 14.05.13 - 18:57

    Welche Webseiten kann ich jetzt damit nutzen, die ich vorher nicht nutzen konnte?

    Kann ich jetzt noch mehr YouTube-Videos ohne Flash sehen?

  2. Re: H.264

    Autor: BT90 14.05.13 - 19:12

    Mit H.264 sollte Youtube eigentlich komplett ohne Flash laufen.

  3. Re: H.264

    Autor: Telesto 14.05.13 - 19:23

    Hab gerade mal das Flash-Plugin deaktiviert. Mal sehen, wie weit ich mit HTML5 im Web kommen.

    Auf YouTube muss man HTML5 übrigens gesondert aktivieren, außer man ändert den User Agent auf einen Mobilbrowser: http://www.youtube.com/html5

    Den entsprechenden Cookie am besten mit CookieCuller oder ähnlichem schützen.

  4. Re: H.264

    Autor: NochEinLeser 14.05.13 - 20:47

    Nein, geht nicht. Brauche immernoch Flash bei Youtube, auch wenn ich HTML5 explizit aktiviere. Läuft genauso wie ohne HTML5-Teilnahme: Manche Videos gehen, manche nicht.

    Youtube zeigt aber an, dass bei mir Video-Tag, H.264 und WebM unterstützt werden.

    Komisch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.13 20:49 durch NochEinLeser.

  5. Re: H.264

    Autor: soulflare 14.05.13 - 21:02

    Ich glaube, dass alle Videos, bei denen vorher Werbung angezeigt wird Flash benötigen. Bin mir aber nicht ganz sicher.

  6. Re: H.264

    Autor: Telesto 14.05.13 - 22:01

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, geht nicht. Brauche immernoch Flash bei Youtube, auch wenn ich HTML5
    > explizit aktiviere.

    Hm, stimmt leider. Ich fürchte ja, Flash werden wir wirklich nur los, wenn Adobe die Entwicklung auch für Windows einstellt. Bei Android und iOS hat diese Strategie ja gut funktioniert, 99,9% der mobilen Websites verzichten inzwischen auf Flash. Im Desktop-Bereich bin ich immer wieder erstaunt, dass teilweise noch neue (!) Websites mit Flash-only live gehen, z.B. der Spotify-Webplayer.

  7. Re: H.264

    Autor: bstea 14.05.13 - 22:33

    Dann stell dein Browser mal auf mobilen Safari.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  8. Re: H.264

    Autor: nille02 15.05.13 - 14:18

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, geht nicht. Brauche immernoch Flash bei Youtube, auch wenn ich HTML5
    > explizit aktiviere. Läuft genauso wie ohne HTML5-Teilnahme: Manche Videos
    > gehen, manche nicht.
    >
    > Youtube zeigt aber an, dass bei mir Video-Tag, H.264 und WebM unterstützt
    > werden.
    >
    > Komisch.

    Der Flash Player wird benötigt bei Videos mit Werbung. Darüber hinaus bekommst du von YT mit einem Desktopbrowser der WebM kann immer nur WebM.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sparda-Bank Augsburg eG, Augsburg
  2. Südpfalzwerkstatt gGmbH, Offenbach
  3. über Hays AG, Hessen
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. 1,99€
  3. (-63%) 11,00€
  4. (-78%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert