1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 59 überlistet den…

Hoffentlich abschaltbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich abschaltbar

    Autor: TC 13.03.18 - 17:29

    Mobil / über Tethering möchte man möglichst nur die nötigsten Netzwerkanfragen...

  2. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: elgooG 13.03.18 - 18:38

    Keim Grund schon wieder zu meckern. Einfach about:blank und dann ersparst du dir die paar KByte.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: maverick1977 13.03.18 - 18:38

    Mobil werden die Daten wohl kaum so schnell geladen sein, als über den Flash-Speicher des Smartphones.

  4. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: maverick1977 13.03.18 - 18:39

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keim Grund schon wieder zu meckern. Einfach about:blank und dann ersparst
    > du dir die paar KByte.

    Nicht kappiert, worauf der Ursprungspost gemünzt war?

  5. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: Poison Nuke 13.03.18 - 19:26

    mobil ist der Firefox eh katastrophal langsam. Soviel können sie den gar nicht beschleunigt haben. Chrome ist auf einem aktuellen Smartphone immer noch 10x schneller (und das ist noch eine Untertreibung). Stellenweise wartet man beim mobilen Firefox einfach mal 30sek eh überhaupt was passiert (bei vollem 4G Netz)

  6. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: Thiesi 13.03.18 - 20:13

    Lass mich mal raten - du hast Firefox mobil zuletzt mit der glücklicherweise eingestampften 14er Version benutzt?

  7. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: eidolon 13.03.18 - 20:14

    Bei mir ist FF auch klar der langsamste Browser von allen. Das einzige Argument für den ist der beste Adblocker, der bei Chrome und Opera für die Tonne ist.

  8. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: DLichti 13.03.18 - 21:16

    > Mobil werden die Daten wohl kaum so schnell geladen sein, als über den
    > Flash-Speicher des Smartphones.
    Die Anforderung ist dann aber schon raus und auf der Rechnung stehen dann lauter Grafiken, die völlig unnötig übertragen wurden.

  9. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: Fenster 13.03.18 - 22:40

    Im Text steht, dass wenn die Leserate gering ist, werden parallele Netzwerkrequests abgesendet.
    Mobile Geräte mit Flash Speicher werden sicher nicht so langsam sein, dass der Browser auf die Idee kommen würde, Requests zu schicken, v.A. über ein langsames Netzwerk.

  10. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: Dawkins 13.03.18 - 23:44

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mobil ist der Firefox eh katastrophal langsam. Soviel können sie den gar
    > nicht beschleunigt haben. Chrome ist auf einem aktuellen Smartphone immer
    > noch 10x schneller (und das ist noch eine Untertreibung). Stellenweise
    > wartet man beim mobilen Firefox einfach mal 30sek eh überhaupt was passiert
    > (bei vollem 4G Netz)

    Völlig übertrieben. Die Geschwindigkeit unter Firefox für Android ist annehmbar und in der aktuellen Version nur wenig langsamer als die Konkurrenz.

    Aber das Argument für den Firefox sind die vielen Addons, die man auch von der Desktopversion kennt. Darunter uBlock Origin, NoScript und HTTPS Everywhere. Da nimmt man auch gerne die Extrasekunde beim laden der Websites in kauf.

  11. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: TC 14.03.18 - 00:59

    Und was ist mit einem angeschlossenen Laptop?

    Zudem die meisten PC Programme noch ignorieren, ob man gerade über eine getaktete Verbindung online ist, geschweige denn bei BT oder USB Tethering erkennen können...

  12. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: TC 14.03.18 - 01:00

    Im Internet-Entwicklungsland aka Flat erst ab 80¤ Land durchaus ein ernstes Argument ;)

  13. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: LinuxMcBook 14.03.18 - 04:43

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mobil / über Tethering möchte man möglichst nur die nötigsten
    > Netzwerkanfragen...

    Hab 12 GB im Monat, ist mir ehrlich gesagt sowas von egal.

    Und nein, ich zahl keine 20¤ im Monat.

  14. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: The_Grinder 14.03.18 - 10:32

    Na da haben wir ja Glück gehabt, dass Du 12 GB hast und dir das daher egal ist.

    Puh... wir haben alle schon befürchtet wir müssten unsere eignenen Verträge als Grundlage nehmen.

  15. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: LinuxMcBook 14.03.18 - 10:37

    Nutz doch lieber deine Energie um dir einen Vertrag wie meinen zu holen, statt dich über den Fortschritt des Firefox für Android aufzuregen!?

  16. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: ibsi 14.03.18 - 11:53

    Man könnte auch einfach erzählen was man für einen Vertrag bei welchem Anbieter hat, aber das wäre ja zu einfach :X

  17. Re: Hoffentlich abschaltbar

    Autor: The_Grinder 14.03.18 - 13:31

    Ich reg mich nicht über den FF auf, ich reg mich über dich auf.

    Wenn man es denn aufregen nennen möchte.

    Es geht um die Abschaltbarkeit weil es nunmal bei einigen so ist / sein kann, dass sich so was mit dem bestehenden Vertrag beisst. Was DU denn für einen Vertrag hast und dass DICH das ja gar nicht tangiert ist in diesem Zusammenhang nunmal scheiss egal. Hauptsache wichtig gemacht a la "Ich bin geiler als ihr weil ich das Problem nicht habe".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Stuttgart Vaihingen
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Greenpeace e.V., Hamburg
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.

  2. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  3. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.


  1. 16:54

  2. 16:32

  3. 16:17

  4. 15:47

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:19