1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox bekommt Hardware…

15 jahre langsamer als der rest der Welt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 15 jahre langsamer als der rest der Welt

    Autor: wanne 20.03.20 - 02:57

    2007 lernte so ziemlich jeder Video-Player unter Linux Videobeschleunigung. Nicht dass viele das in Einzelfällen wie mplayer schon deutlich früher (mindestens seit 2001) konnten, aber 2007 bekam gstreamer und VLC-Backend die VA-API. Da xine schon etwas früher dran war konnten damit alle Linux-Video-Backends Hardwarebeschleunigung und damit defakto jeder Player ohne dass er irgend was gemacht hat. – Bis auf die großen Browser.
    Die lehnen es nähmlich mit den not invented here Argument ab, die Betriebssystemeignen Frameworks zu nutzen, und setzten auf eigene Teile. (Also eigen ist übertrieben. Sie kopieren halt den 20 Jahre alten Code von anderen nochmal und kündigen dass dann als eigene große Neuerung an. Auch in dem Fall ist es ja nur kopierter gstreamer Code. Nachdem man sich Jahrzehnte weigert gstreamer einfach direkt zu verwenden.)
    Resultat: Weil sie den selben Code in veralteter Version nochmal mitbringen sind sie mit Abstand die größten (und damit RAM-Hungrigsten) Programme auf nem üblichen Rechner und man Hinkt dem Rest der Software halt 15 Jahre hinterher.

    Dann erklären sie aber wie fortschrittlich und agil sie sind und dass es absolut unmöglich für so eine rapide fortschreitende Technologie ist, stabile Versionen rauszubringen.
    (Mit stabil meine ich 3 Jahre Bugfixes ohne API-Änderungen, wie das jede andere Software (Außer Systemd) im Linux-Umfeld auch hinbekommt.)
    Das gleiche gilt btw. für adaptive Streaming. Das konnten auch alle Player irgend wann in den 90ern. Die Browser FF und Chrome lernten es irgend wann 2013 gut 20 Jahre später. Trotzdem war es dann sofort Voraussetzung für defakto jede Webseite. – Man kann bei dem rapiden Fortschritt, den die Webentwicklung macht doch nicht auf ein paar Nachzügler warten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.20 03:01 durch wanne.

  2. Re: 15 jahre langsamer als der rest der Welt

    Autor: gaciju 20.03.20 - 03:03

    wanne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann erklären sie aber wie fortschrittlich und agil sie sind und dass es
    > absolut unmöglich für so eine rapide fortschreitende Technologie ist,
    > stabile Versionen rauszubringen.

    Fortschrittlich ist das nicht, aber ja, das ist leider so. Schonmal Firefox oder Chromium source geclont, was fuer abartige Monster das sind?

    Habe erst einen Blogpost dazu gelesen:

    https://drewdevault.com/2020/03/18/Reckless-limitless-scope.html

    Nicht, dass das was neues waere, aber die fuer den blogpost zusammengetragenen Zahlen sind zugleich amuesant wie traurig.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.20 03:04 durch gaciju.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 29,97€ (statt 79,97€)
  3. 189,90€ (Vergleichspreis 198€)
  4. (u. a. HP 32S 31,5 Zoll IPS-Monitor für 179€, Lenovo Smart Display 10" für 88€ statt 224...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de