1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox-Browser…

Mozilla verbrät pro Jahr eine halbe Milliarde

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mozilla verbrät pro Jahr eine halbe Milliarde

    Autor: Gormenghast 07.04.21 - 14:27

    Fragt sich so langsam wofür.

  2. Re: Mozilla verbrät pro Jahr eine halbe Milliarde

    Autor: einglaskakao 07.04.21 - 15:14

    Gormenghast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fragt sich so langsam wofür.
    Den Gedanken hatte ich auch schon.
    Jedenfalls nicht für Softwareentwicklung im Sinne der damaligen Stiftungsgründung.
    Statt sich auf die ursprüngliche Kernaufgabe zu konzentrieren, glaubt Mozilla immer wieder einen auf "neue Märkte" erschließen spielen zu müssen, was massiv auf Kosten der Kernaufgabe ging.
    Der Browser ist doch nur noch eine Ruine, ein Schatten seiner selbst.
    An Thunderbird darf man dabei gar nicht erst denken.
    Aber Hauptsache man ist bei jeder sozialpolitisch-moralischen Diskussion in den sozialen Medien als Mozilla vorneweg dabei.

  3. Re: Mozilla verbrät pro Jahr eine halbe Milliarde

    Autor: lala1 07.04.21 - 15:17

    "Ruine" und "Schatten seiner selbst" ist reichlich übertrieben.
    Aber die halbe Milliarde ist schon sehr fraglich.

  4. Re: Mozilla verbrät pro Jahr eine halbe Milliarde

    Autor: \pub\bash0r 07.04.21 - 16:50

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ruine" und "Schatten seiner selbst" ist reichlich übertrieben.
    > Aber die halbe Milliarde ist schon sehr fraglich.

    Findest du nicht? Firefox wird doch immer weiter "aufs Wesentliche" beschnitten. Es ist doch kaum mehr als Chrome, nur mit einer anderen Rendering Engine. Wo ist da noch das Alleinstellungsmerkmal (für einen User)?

  5. Re: Mozilla verbrät pro Jahr eine halbe Milliarde

    Autor: Rulf 08.04.21 - 00:21

    der browser ist top...mit den richtigen addons...

  6. Re: Mozilla verbrät pro Jahr eine halbe Milliarde

    Autor: Rulf 08.04.21 - 00:24

    ff sendet bei weitem nicht so viele daten an google&co...

  7. Re: Mozilla verbrät pro Jahr eine halbe Milliarde

    Autor: Prof.Dau 08.04.21 - 06:59

    Es gab hier mal einen Artikel zu einem Browsertest bzgl Privacy. Die Spitze führte hier der Brave Browser an. Mittlerweile nutze ich den Brave bevorzugt. Addons aus dem FF vermmisse ich dort im Addonkatalog nicht ( alle.auch vorhanden).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Bauerfeind AG, Jena
  3. SPIER GmbH & Co. Fahrzeugwerk KG, Steinheim (Westfalen)
  4. ING Deutschland, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme