Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Unreal Engine 4 ohne…

Erstaunlich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erstaunlich...

    Autor: Tapsi 13.03.14 - 10:22

    ich finde es einfach erstaunlich wie weit wir mit dem Web 2.0 gekommen sind. Ich meine von so etwas haben wir vor 5 Jahren nur geträumt und die Kritiker meinten immer, dass das Web sowieso für alles ernsthafte zu lahm ist.

    PS: Ich will keine Gruindsatzdiskussion. Es ist einfach nur ein Ausdruck der Freude, was man mit dem Browser als Programmplattform alles anstellen kann.

    while not sleep
    sheep++



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.14 10:35 durch Tapsi.

  2. Re: Erstaunlich...

    Autor: Neko-chan 13.03.14 - 10:33

    Japp, das ist definitiv genial... wenn man einen Breitbandanschluss hat...

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  3. Re: Erstaunlich...

    Autor: Prypjat 13.03.14 - 10:42

    Selbst wenn man keinen Breitbandanschluss hat, kann man von dieser Technologie profitieren. Dann muss man zwar wie eh und je einmalig ein Datenpaket herunterladen, kann es aber direkt im Browser nutzen und hat dann nur noch kleinere Anbindungsschonende Pakete nachzuladen. Kommt halt darauf an, welche Funktionen der Inhalt hat.

  4. Re: Erstaunlich...

    Autor: Ach 13.03.14 - 11:02

    >Dann muss man zwar wie eh und je einmalig ein Datenpaket herunterladen, kann es aber direkt im Browser nutzen und hat dann nur noch kleinere Anbindungsschonende Pakete nachzuladen.

    Zustimm, wenn erst mal die Texturen gedownloaded sind, im direktem Größenvergleich dürften die Geometriedaten nicht mehr als ein Anhängsel sein, normaler Weise jedenfalls, und die Spieleengine dürfte auch nicht sehr groß ausfallen, wobei es auch sein könnte, dass die vorher als Plugin installiert wird.

    Hinzu kommt, dass bei der UT4 Engine die Lightmaps wegfallen, da die Engine das Licht ja während des Spiels dynamisch generiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.14 11:05 durch Ach.

  5. Re: Erstaunlich...

    Autor: Schnarchnase 13.03.14 - 11:08

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich finde es einfach erstaunlich wie weit wir mit dem Web 2.0 gekommen
    > sind.

    Auf jeden Fall. Interessant ist vor allem, dass der Schritt vom „Web 1.0“ zur Deklaration von „Web 2.0“ ein Witz ist gegenüber dem was sich innerhalb der Web 2.0-Zeit getan hat.

  6. Re: Erstaunlich...

    Autor: elgooG 13.03.14 - 12:34

    Wenn ein Spiel für ASM.jS produziert wurde, wird eigentlich auch der (installationsfreie) Offline-Betrieb von einem lokalen Datenträger interessant. Immerhin würde das bedeuten, dass man Spiele produzieren kann, die automatisch auf jedem System mit Browser/JavaScript-Runtime lauffähig wären.

    Viele Spiele-Engines sind zwar schon multiplattformfähig, müssen aber bisher für jedes System kompiliert und ausgiebig getestet werden. Bei ASM.JS würde sich das Ganze auf ein Minimum reduzieren.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.14 12:34 durch elgooG.

  7. Re: Erstaunlich...

    Autor: elgooG 13.03.14 - 12:43

    Web 1.0 bzw. 2.0 sind auch nur schwammige Marketing-Begriffe, welche der ganzen Entwicklung nicht mehr gerecht werden. Web 2.0 umfasst ja eigentlich nur dynamische Inhalte und User Generated Content und stammt aus einer Zeit in der das Internet immer noch nicht so richtig massenkompatibel war und die Revolution durch soziale Netzwerke noch gar nicht existierte.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: Erstaunlich...

    Autor: Ach 13.03.14 - 13:26

    Oh man richtig! Steht ja schon zu Anfang des Textes, dass das Spiel ohne Plugin funktionieren soll, ok, und alles in diesem speziellem Java Srcipt. Schon interessant dieses ASM.JS, muss ja ziemlich leistungs- und featurestark sein. Immerhin werden wunderschöne Hightlights/Glanzeffekte erzeugt, und ich meine auch ein Ambient Occlusion, dieses ziemlich spezielle Feature derUT4 Engine zu sehen.

  9. Re: Erstaunlich...

    Autor: Tapsi 13.03.14 - 13:29

    Naja ich meinte eigentlich auch nur das "Next Generation Web" mit dem Begriff Web 2.0.

    while not sleep
    sheep++

  10. Re: Erstaunlich...

    Autor: Mandrake0 13.03.14 - 14:05

    es ist schön zu sehen aber wie der von mir bekannte stand liegt aktuell die limiten voll beim browser hersteller. hatte mal einige mails vom unigine webgl portierung gelesen das sie nur noch von den browser herstellern die notwendigen api's benötigen der grossteil wurde schon in den letzten jahre gemacht.

  11. Re: Erstaunlich...

    Autor: buggybugga 13.03.14 - 16:30

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Web 1.0 bzw. 2.0 sind auch nur schwammige Marketing-Begriffe, welche der
    > ganzen Entwicklung nicht mehr gerecht werden. Web 2.0 umfasst ja eigentlich
    > nur dynamische Inhalte und User Generated Content und stammt aus einer Zeit
    > in der das Internet immer noch nicht so richtig massenkompatibel war und
    > die Revolution durch soziale Netzwerke noch gar nicht existierte.

    Marketing... jop... ich meine mich zu erinnern, dass mit Web 2.0 eigentlich nichts neues hinzugekommen ist (aus technischer Sicht), sondern nur neuartige Umsetzungen auf bereits gegebener technischer Basis. Dennoch habe ich das Gefühl, dass sich das Schlagwort "Web 2.0" in Gedanken vieler als technische Innovation durchgesetzt hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. itsc GmbH, Hannover
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. Kratzer EDV GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58