Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MPEG: H.265-Nachfolger kann 30 bis…

Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio stumm und Sie brauchen neue TV-Receiver!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio stumm und Sie brauchen neue TV-Receiver!

    Autor: Spaghetticode 21.09.17 - 10:55

    <fakenews>
    Sehr geehrte Fernseh- und Radionutzer,

    wir freuen uns, Ihnen sagen zu dürfen, dass Sie ab 01.01.2023 Ihr Fernsehen in Ultra-HD (8K) genießen können. Bitte beachten Sie, dass dafür das UKW-Radio und bisherige SD- und HD-Übertragungen terrestrisch, auf Kabel und Satellit abgeschaltet werden. Der neue Receiver muss JEM unterstützen, denn nur durch die Abschaltung bisheriger Übertragungsverfahren und JEM ist es möglich, über die begrenzte Übertragungskapazität die Ultra-HD-Signale (8K) übertragen zu können. Für den Empfang der privaten Fernsehsender ist künftig unabhängig vom Übertragungsweg eine Pauschale von 5,75 Euro pro Monat und Gerät zu zahlen. Die öffentlich-rechtlichen Sender werden weiterhin ohne Extrakosten (über Rundfunkbeitrag und ggf. Kabelgebühr hinaus) zu Ihnen kommen.

    Durch freiwerdende Kabelkapazitäten wird die Internetgeschwindigkeit im Kabelnetz deutlich steigen. Sie werden mit bis zu 7 Gbit/s surfen können.

    Die Mobilfunkanbieter werden künftig auch die bisherigen TV-Frequenzen ab 450 MHz nutzen können (Digitale Dividende III). Deswegen müssen die terrestrischen Fernsehsender nun auf den Frequenzbereich zwischen 41 und 108 MHz ausweichen, was die Abschaltung von UKW-Radio bedingt.

    Wir hoffen, dass Sie viel Spaß mit Ultra-HD (8K) haben werden.
    Ihre Fernsehsender
    </fakenews>

  2. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio stumm und Sie brauchen neue TV-Receiver!

    Autor: PaulchenPanther 21.09.17 - 10:59

    Ich mag Züge

  3. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio stumm und Sie brauchen neue TV-Receiver!

    Autor: Spaghetticode 21.09.17 - 11:26

    PaulchenPanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag Züge

    <fakenews>
    Dann haben wir gute Nachrichten für Sie: Mit der Digitalen Dividende III soll unter anderem die Anbindung von WLANs in Zügen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln verbessert werden.

    Ab 01.01.2024 können Sie in allen deutschen Zügen WLAN mit unbegrenztem Datenvolumen nutzen. Damit will die Bundesregierung den Schienenverkehr attraktiver machen und die Klimaziele schneller erreichen.
    </fakenews>

  4. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio stumm und Sie brauchen neue TV-Receiver!

    Autor: booyakasha 21.09.17 - 12:49

    Wieso "Fakenews"?

    In der Schweiz wird seit zwei Jahren damit geworben, dass es bald kein UKW-Radio mehr geben soll. Allerdings wird verschwiegen, dass dieses bald effektiv noch 7 Jahre andauern wird. Auch unklar ist, wer diese Werbeschaltungen bezahlt.

  5. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio stumm und Sie brauchen neue TV-Receiver!

    Autor: FreiGeistler 21.09.17 - 18:06

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso "Fakenews"?
    >
    > In der Schweiz wird seit zwei Jahren damit geworben, dass es bald kein
    > UKW-Radio mehr geben soll. Allerdings wird verschwiegen, dass dieses bald
    > effektiv noch 7 Jahre andauern wird. Auch unklar ist, wer diese
    > Werbeschaltungen bezahlt.

    Kann ich bestätigen.

    Apropos: Ich mag lieber Computer als Züge!

  6. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio stumm und Sie brauchen neue TV-Receiver!

    Autor: Spaghetticode 21.09.17 - 18:28

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso "Fakenews"?
    >
    > In der Schweiz wird seit zwei Jahren damit geworben, dass es bald kein
    > UKW-Radio mehr geben soll.

    Es kann ja jemand diesen Thread im Jahre 2023 (also in sechs Jahren) ausgraben und folgende Fragen beantworten, die im Originalbeitrag angeschnitten wurden:
    - Wird JEM bereits im Fernsehbereich genutzt?
    - Gibt es Ultra-HD-Fernsehen?
    - Gibt es Ultra-HD bei allen großen Fernsehsendern?
    - Muss man jetzt immer für die großen Privatsender zahlen?
    - Gibt es schon wieder einen neuen DVB-T-Standard?
    - Wurden die SD-Signale überall abgeschaltet?
    - Wurde 720p/1080i/1080p überall abgeschaltet?
    - Werden im Kabelfernsehnetz 7 Gbit/s oder mehr erreicht?
    - Wurde UKW bereits abgeschaltet?
    - Werden die UKW-Frequenzen bereits anderweitig genutzt?
    - Wurden den Mobilfunkbetreibern weitere Rundfunkfrequenzen (unterhalb des 700-MHz-Bandes) zugeschlagen?
    - Gibt es bereits einen Termin, an welchem alle Züge mit WLAN ausgerüstet sein sollen?

    Ich bin mal gespannt, wie viele und welche der 12 Fragen 2023 mit „Ja“ beantwortet werden können.

  7. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio stumm und Sie brauchen neue TV-Receiver!

    Autor: css_profit 21.09.17 - 19:50

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso "Fakenews"?
    >
    > In der Schweiz wird seit zwei Jahren damit geworben, dass es bald kein
    > UKW-Radio mehr geben soll. Allerdings wird verschwiegen, dass dieses bald
    > effektiv noch 7 Jahre andauern wird. Auch unklar ist, wer diese
    > Werbeschaltungen bezahlt.

    Weil ein Ubekannter entsprechnede Werbeschaltungen bezahlt, ist das keine Fakenews? Interessant...

  8. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio stumm und Sie brauchen neue TV-Receiver!

    Autor: ManMashine 22.09.17 - 01:21

    PaulchenPanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag Züge


    *Zug fährt laut durchs Bild* VRROOOOOMMMMM

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Universität Passau, Passau
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Fahrzeugsicherheit: Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst
    Fahrzeugsicherheit
    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

    Die Autokonzerne haben die zentrale Bedeutung des Themas IT-Sicherheit erkannt. Das Szenario einer Ransomware-Attacke zeigt jedoch, wie schwer alle Schwachstellen zu beheben sind.

  2. Mate 10 Pro im Test: Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI
    Mate 10 Pro im Test
    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

    Huawei setzt mit dem Mate 10 Pro auf künstliche Intelligenz, im Alltag merken Nutzer davon allerdings noch nicht viel. Das Gerät ist jedoch auch unabhängig davon ein gutes Smartphone mit leistungsfähigem Prozessor und starker Kamera - die Software benötigt vor dem Marktstart aber noch ein wenig Feinschliff.

  3. Diamond Omega: Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro
    Diamond Omega
    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

    Archos bringt mit dem Diamond Omega ein Oberklasse-Smartphone nach Deutschland. Der Käufer erhält ein Gerät mit randlosem Display, Qualcomms aktuellem Oberklasse-Prozessor und zwei Dual-Kameras für nur 500 Euro.


  1. 10:00

  2. 09:00

  3. 07:49

  4. 07:43

  5. 07:12

  6. 14:50

  7. 13:27

  8. 11:25