Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Multimediaplayer: VLC für das neue…

Transcoding

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Transcoding

    Autor: h0rt3xUs 12.01.16 - 17:15

    Ist damit jetzt Streaming ohne Transcoding auf Seiten des die Daten im Netzwerk zur Verfügung stellenden Gerätes möglich?

  2. Re: Transcoding

    Autor: Blar 12.01.16 - 17:20

    Die Videos müssen in einem kompatiblen Format gestreamt werden.

    --
    Meine Seite http://www.blar.de/ und mein Blog http://blar.wordpress.com/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.16 17:25 durch Blar.

  3. Re: Transcoding

    Autor: h0rt3xUs 12.01.16 - 17:32

    Blar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Videos müssen in einem kompatiblen Format gestreamt werden.


    Sprich .mkv und .avi hier auch nicht so einfach möglich. Wird es irgendwann Apps im offiziellen Store geben, die auf der AppleTV transcodieren können bzw. nativ angesprochene Formate beispielsweise von einem leistungsschwachen NAS streamen?

  4. Re: Transcoding

    Autor: Pjörn 12.01.16 - 17:45

    h0rt3xUs schrieb:

    >Wird es irgendwann
    > Apps im offiziellen Store geben, die auf der AppleTV transcodieren können
    > bzw. nativ angesprochene Formate beispielsweise von einem
    > leistungsschwachen NAS streamen?

    Was heißt hier beziehungsweise? Sind das nicht jeweils völlig unterschiedliche Schuhe?

  5. Re: Transcoding

    Autor: h0rt3xUs 12.01.16 - 17:58

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > h0rt3xUs schrieb:
    >
    > >Wird es irgendwann
    > > Apps im offiziellen Store geben, die auf der AppleTV transcodieren
    > können
    > > bzw. nativ angesprochene Formate beispielsweise von einem
    > > leistungsschwachen NAS streamen?
    >
    > Was heißt hier beziehungsweise? Sind das nicht jeweils völlig
    > unterschiedliche Schuhe?


    Im Grunde schon, jedoch geht es mir in beiden Fällen darum, ohne große Rechenleistung eines zusätzlichen Gerätes (das die entsprechenden Medien bereitstellt) applefremde Formate (Videocontainer) zu streamen.

  6. Re: Transcoding

    Autor: stereotype 12.01.16 - 18:32

    Genau das ist doch der Vorteil von VLC. Ich kann damit auf dem Apple TV einfach meine MKV oder .ts files vom NAS abspielen obwohl das Apple TV das eigentlich nicht unterstützt.

  7. Re: Transcoding

    Autor: don.redhorse 12.01.16 - 18:42

    Infuse kann es, läuft gut

  8. Re: Transcoding

    Autor: zettifour 12.01.16 - 19:21

    h0rt3xUs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Videos müssen in einem kompatiblen Format gestreamt werden.
    >
    > Sprich .mkv und .avi hier auch nicht so einfach möglich. Wird es irgendwann
    > Apps im offiziellen Store geben, die auf der AppleTV transcodieren können
    > bzw. nativ angesprochene Formate beispielsweise von einem
    > leistungsschwachen NAS streamen?

    VLC kann avi und mkv, unter iOS und tvOS. Und es verwendet dazu die GPU.

  9. Re: Transcoding

    Autor: Pjörn 12.01.16 - 23:15

    Ganz interessant finde ich auch diesen Teil der Dokumentation hier:


    "VLC for iOS supports AirPlay video and audio streaming. To enable audio streaming, just activate the AirPlay switch which will automatically appear next to the volume slider as soon as your iOS device discovers an AirPlay capable playback device (an Apple TV, a multi-media receiver, etc.). For video playback via AirPlay, it's slightly more difficult due to AirPlay API limitations. Apple does not allow to show an AirPlay button for video playback within an Apple if the app does not use the default media player, which VLC does not for the sake of supporting formats other than H264 / MPEG4. "

    Quelle:https://wiki.videolan.org/Documentation:IOS/

    Da ist übrigens ein Apple zu viel im Text. Within an App if the App doesn't. Die Dokumentation wurde vermutlich nur aus einer anderen Sprache automatisch ins Englische übersetzt.

  10. Re: Transcoding

    Autor: zettifour 12.01.16 - 23:35

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz interessant finde ich auch diesen Teil der Dokumentation hier:
    >
    > "VLC for iOS supports AirPlay video and audio streaming. To enable audio
    > streaming, just activate the AirPlay switch which will automatically appear
    > next to the volume slider as soon as your iOS device discovers an AirPlay
    > capable playback device (an Apple TV, a multi-media receiver, etc.). For
    > video playback via AirPlay, it's slightly more difficult due to AirPlay API
    > limitations. Apple does not allow to show an AirPlay button for video
    > playback within an Apple if the app does not use the default media player,
    > which VLC does not for the sake of supporting formats other than H264 /
    > MPEG4. "
    >
    > Quelle:wiki.videolan.org
    >
    > Da ist übrigens ein Apple zu viel im Text. Within an App if the App
    > doesn't. Die Dokumentation wurde vermutlich nur aus einer anderen Sprache
    > automatisch ins Englische übersetzt.

    Ja, ist ja auch völlig logisch. Ein AirPlay Receiver kann nur den Stream annehmen, den es auch verarbeiten kann. Bei Audio kein großes Poblem, wie man bei den zahlreichen AirPlay Geräten sieht. Bei Video, mit unzähligen Formaten, aber schon.

  11. Re: Transcoding

    Autor: Pjörn 13.01.16 - 01:20

    Das hat doch mit den Formaten nichts zutun. Hier geht es ganz alleine um Monetarisierung. AirPlay muss von den Hardware-Herstellern für den Einbau in den entsprechenden Empfangsgeräten lizenziert werden. Apple hat mit AirPlay seit der Einführung vermutlich mehrere Milliarden US-Dollar verdient.


    Das hier sagt die MLFile des VLC MediaLibaryKit's für iOS bezüglich Audio:

    aac|aiff|aif|amr|aob|ape|axa|caf|flac|it|m2a|m4a|m4b|mka|
    mlp|mod|mp1|mp2|mp3|mpa|mpc|oga|oma|opus|rmi|s3m|
    spx|tta|voc|vqf|w64|wav|wma|wv|xa|xm


    Ich meine die Zeile sagt doch im Grunde alles → […]if the app does not use the default media player[…]


    Kompatibilität ist nicht mit Kontrolle gleichzusetzen.
    Der iOS "default media player" für Videos, ist ziemlich an die Monetarisierung im iTunes-Store gebunden/geknastet.

    Der "default media player" sieht bei mir augenblicklich so aus.





    Im Augenblick versucht Apple sogar etwas,dass von seiner "Abgewixtheit" neue Maßstäbe setzt. Stichwort iTunes Match.


    "Mit iTunes Match kannst du deine Musik – sogar die Songs, die du von CDs importiert hast – in iCloud speichern."

    ~Boahh,wie krass ist das denn! Das ist ja beinahe so eine Art Cloud,nur mit i und in Kalifornien- Geilo

    "Und für Musik, die du nicht bei iTunes gekauft hast, gibt es iTunes Match. Damit speicherst du deine gesamte Sammlung, selbst Titel von CDs oder Songs, die du nicht von iTunes hast, in iCloud."

    ~Boahh ja siehher,und ohne den "default media player" hätte man beinahe auch seine eigene Cloud nehmen können,die im eigenen Keller steht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 4,32€
  3. (-75%) 3,75€
  4. (-80%) 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00