1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nero 4 für Linux erschienen

Nero?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nero?!

    Autor: blablabla 18.09.09 - 10:51

    Hmm... die Bemühungen des Herstellers in allen Ehren, aber wer zum Teufel benutzt unter LINUX bitte Nero?!
    Es gibt so viele brauchbare alternativen, ich wüsste nicht, warum man dieses bloated Programm noch anrühren sollte.
    Mal ganz davon abgesehen, dass ich sowieso nicht mehr so richtig den Sinn vom CD/DVD-Brennen sehe... für Backups gibts große Festplatten. Sind billiger und haltbarer. Für Musik gibts SD-Karten oder direkte MP3-Player mit integriertem Flash-Speicher. Für Filme gibts... naja... bei mir ne Wii mit mPlayer, die meine AVIs abspielt. DVDs brennen lohnt sich ja auch nicht mehr. Nach maximal zwei Jahren fangen die an kaputt zu gehn und nicht mehr korrekt abzuspielen...

    Aber ja. Bleibt einem nur die Freude, dass ein weiteres Windows-Standard Programm unter Linux verfügbar ist. Das macht den Umstieg für den unbedarften User gleich einfacher...

    Jetzt fehlt also nurnoch Photoshop, die Windows-Startleiste, Notepad und Norton Anti-alles und der Windows User wird nicht mehr feststellen können, ob er nun Windows oder Linux nutzt :D

  2. Re: Nero?!

    Autor: taudorinon 18.09.09 - 11:14

    blablabla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm... die Bemühungen des Herstellers in allen Ehren, aber wer zum Teufel
    > benutzt unter LINUX bitte Nero?!

    Nero gibt es schon länger für Linux und wenn es weiter angeboten wird scheinen sich auch ein paar Käufer gefunden zu haben.


    > Aber ja. Bleibt einem nur die Freude, dass ein weiteres Windows-Standard
    > Programm unter Linux verfügbar ist. Das macht den Umstieg für den
    > unbedarften User gleich einfacher...

    Ich finde es tatsächlich begrüßenswert das kommerzielle Hersteller auch Linuxversionen anbieten.

    > Jetzt fehlt also nurnoch Photoshop, die Windows-Startleiste, Notepad und
    > Norton Anti-alles und der Windows User wird nicht mehr feststellen können,
    > ob er nun Windows oder Linux nutzt :D

    Abseits der Ironie dieser Zeilen wünschen sich tatsächlich mehrere Benutzer das z.B. Photoshop oder andere Win-Software für Linux, denn die alternativen sind nicht schlecht aber u.u. nicht das was gewünscht wird. Und es wäre in der Tat einfacher bestimmte Programme native und nicht über Wine oder virtuelle Maschinen funktionieren würde.

    Nur weil Linux OSS und sogar kostenlos ist heißt das nicht, dass es nicht auch Abnehmer für kostenpflichtige Programme gibt.

  3. Re: Nero?!

    Autor: lool 18.09.09 - 11:39

    Ich würde es auch sehr begrüßen, wenn noch viele andere Softwarehersteller nachziehen würden. Wenn einmal mehrere Produkte auch für andere Betriebssysteme erhältlich sind fällt es sicher vielen leichter das BS zu wechseln. Es gibt sicher viele Leute die sich mit alternativen BS ungleich Windows beschäfftigen, aber noch nicht 100% wechseln möchten wegen fehlendem Support der großen Softwarehersteller.

  4. Re: Nero?!

    Autor: Willi Wander 18.09.09 - 12:16

    blablabla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt so viele brauchbare alternativen, ich wüsste nicht, warum man dieses bloated Programm noch anrühren sollte.
    >[...]
    >Das macht den Umstieg für den unbedarften User gleich einfacher...


    Deine Beiträge sind total sinnfrei - aber süß.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
  3. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  2. 4,32€
  3. 4,99€
  4. 4,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    1. Linux-Rechner: System 76 will eigene Laptops bauen
      Linux-Rechner
      System 76 will eigene Laptops bauen

      Der auf Rechner mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisierte Hersteller System 76 will künftig auch eigene Laptops bauen, statt Barebones weiterzuverkaufen. Das Unternehmen baut bereits eigene Desktop-PCs.

    2. Honey Science: Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar
      Honey Science
      Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar

      Paypal erwirbt in seiner bisher größten Übernahme Honey Science, einen Rabattcode-Partner von AliExpress (Alibaba). Doch der Anbieter der Browser-Erweiterungen ist noch relativ klein.

    3. Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
      Deep Fakes
      Hello, Adele - bist du's wirklich?

      Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.


    1. 13:53

    2. 13:05

    3. 12:18

    4. 11:54

    5. 11:45

    6. 11:25

    7. 11:16

    8. 10:52