1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nero 4 für Linux erschienen

Wer das braucht? >

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer das braucht? >

    Autor: SFNr1 18.09.09 - 12:53

    Jeder der UDF brennen möchte! Leider schafft das sonst immer noch kein anderes Programm.

  2. Re: Wer das braucht? >

    Autor: Pingponguin 18.09.09 - 13:32

    SFNr1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder der UDF brennen möchte! Leider schafft das sonst immer noch kein
    > anderes Programm.

    K3B

  3. Re: Wer das braucht? >

    Autor: SFNr1 18.09.09 - 14:03

    Pingponguin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SFNr1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jeder der UDF brennen möchte! Leider schafft das sonst immer noch kein
    > > anderes Programm.
    >
    > K3B


    auch gerade gesehen das die neueren Versionen das sichtlich können. Cool

  4. Re: Wer das braucht? >

    Autor: DrAgOnTuX 18.09.09 - 14:58

    Also: Wer braucht dann noch Nero unter Linux wenn er k3b haben kann? :-/

  5. Ich nicht, gibts doch alles OS

    Autor: d4yw41k3r 18.09.09 - 15:00

    ???!!

    Also k3b brennt Dir genauso UDFs. Ich habe keine Ahnung, wozu ich Nero4 bräuchte. Alles was Nero unter WindowsXP konnte, kann Nero Linux nicht.

    Dafür aber viele schöne andere Programme:

    - DeVeDe --> aus DVD-VOBs neue DVDs oder XVIDs erstellen
    - k3b --> CDs/DVDs brennen
    - Handbrake --> aus AVIs/VOBs mp4/avi/mkv/m4v machen in XVID/H.264 und mp3/AAC

    Mehr braucht kein Mensch!

  6. Re: Ich nicht, gibts doch alles OS

    Autor: anyoneirgendwer 21.09.09 - 17:06

    Der Grund warum ich NeroLinux einsetze sind weniger die Features.

    Was ich mit k3b,brasero,gnomebaker,bashburn schon CDs verbruzzelt habe, die nachher nicht funktioniert haben, hat sich Nero schon längt gelohnt. Problem ist wohl das backend. Das Original cdrecord soll abhilfe schaffen, doch der Autor verweist immer darauf, dass es unter Linux möglicherweise nicht zu 100% funktioniert, weil er ein Solaris Fanboy ist. Also auch keine gute alternative.

    Nero hat ein wirklich gutes Backend, das ist der Grund weshalb ich NeroLinux einsetze. Nutzt bei mir die Laufwerksgeschwindigkeit wirlich voll aus und ich habe viel weniger Brennfehler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allgeier Experts Pro GmbH, Neuss
  2. Nicolay GmbH, Nagold
  3. ZEABORN Ship Management GmbH & Cie. KG, Hamburg
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 4,32€
  3. 19,99
  4. (-74%) 15,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. Siemens: Ingenieure sollten programmieren können
    Siemens
    Ingenieure sollten programmieren können

    Siemens will von Bewerbern Grundkenntnisse in Programmiersprachen, Machine2Machine und im Umgang mit der Cloud. Doch das ist noch nicht alles.

  2. Internet: Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen
    Internet
    Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen

    Läden und Einkaufszentren sind oft teilweise funkdicht. Das Gratis-WLAN beim Discounter Aldi soll das Problem lösen. Durch die Anzahl der versorgten Filialen wird damit ein großes kostenloses Hotspot-Netz geschaffen.

  3. Google: Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten
    Google
    Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten

    Die aktuelle Version 79 von Chrome warnt Nutzer aktiv vor gehackten Zugangsdaten und fordert dazu auf, diese zu ändern. Außerdem wird der Phishing-Schutz deutlich ausgeweitet.


  1. 14:53

  2. 14:28

  3. 13:54

  4. 13:25

  5. 12:04

  6. 12:03

  7. 11:52

  8. 11:40