Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netcat: Musikalbum als Linux-Kernel…

gibts schon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gibts schon

    Autor: neocron 24.04.14 - 15:29

    ... nennt sich /dev/random!
    etwas anderes ist deren Geraeuschsammlung auch nicht, mMn!
    Dafuer den Begriff Musik zu verwenden ist Betrug in meinen Augen ...

  2. stimmt

    Autor: DrWatson 24.04.14 - 17:42

    Mit seichtem Pop würden sie mehr Leute ansprechen. Fragt sich, ob das deren Ziel ist.

  3. Re: stimmt

    Autor: neocron 24.04.14 - 17:53

    nunja, als Band sollte zumindest "Musik" das Ziel sein. Selbst dieses recht breite Ziel zu verfehlen ist nicht so einach ...

  4. Re: stimmt

    Autor: .............................x................... 24.04.14 - 18:40

    ist anscheinend Geschmackssache, mir gefaellts..

    --
    "seit nichtmal 1! stunde registriert und schon so nervig --.--"

  5. Re: stimmt

    Autor: muhzilla 24.04.14 - 21:27

    Bitte erleuchte uns mit einer Auswahl aus deinem reichhaltigen Repertoire an "guter" Musik. Meine Güte, ohne es gehört zu haben, warum muss es immer wieder Leute wie dich geben, die den Geschmack anderer in Frage stellen?

  6. Re: stimmt

    Autor: neocron 24.04.14 - 22:00

    ich habe nirgends davon gesprochen, dass es schlechte Musik ist, ich sagte es handelt sich in meinen Augen ueberhaupt nicht um Musik!
    Ein entscheidender Unterschied!
    Ich habe klar und deutlich mehrfach dargestellt, dass es sich um meine Meinung handelt, wenn du dies ignorierst, ist das dein Problem!
    Es ist eine Sammlung von Geraeuschen, und niemand kaeme auf die Idee jedwede Ansammlung von Geraeuschen als "Musik" zu bezeichnen!
    Notfalls aber als "Musik in meinen Ohren"!
    In MEINEN Ohren jedenfalls, ist es eben keine Musik ... sondern eben nur eine Geraeuschkulisse ... wer sich das Anhoert darf dies doch natuerlich! Ich habe niemanden deshalb diskriminiert, noch verbiete ich es jemanden, noch habe ich es als schlechten Zeitvertreib betitelt!

  7. Re: stimmt

    Autor: chris m. 25.04.14 - 03:00

    ich hör da grad rein und hab meinen spaß daran. ich steh grad ausnahmsweise auf die atonalität. diese bzw in ansätzen der fehlende rhytmus wär auch der grund, warum ich das ebenfalls als soundtrack oder soundkulisse bezeichnen würde *um es zu beschreiben* und nur in sachen distribution bzw. diskussionsthema als musik - fernab einer wertung.

    ich find es aber weit entfernt von einer algorhitmischen musik, da sind ein par stellen drin die ich selbst genau so in die tasten gehauen hätte und nicht anders. aber das könnte natürlich eine sehr gute formel und dann doch /dev/random sein....

  8. Re: gibts schon

    Autor: Endwickler 25.04.14 - 09:17

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... nennt sich /dev/random!
    > etwas anderes ist deren Geraeuschsammlung auch nicht, mMn!
    > Dafuer den Begriff Musik zu verwenden ist Betrug in meinen Augen ...


    Gib doch mal ein Bild auf den Audiotreiber :-)

  9. Als Soundtrack wärs gut

    Autor: EvilSheep 25.04.14 - 12:42

    Ich tu mir auch etwas schwer es als Musik im klassischem Sinne zu bezeichnen, ein Takt ist aber sehr wohl vorhanden, wenn auch kein imposanter Rythmus.

    Der Klang ist definitiv Geschmackssache, hat was spirituelles.
    Ich könnte es mir bis auf kleine Patzer(schiefe Töne, Disharmonie) am Anfang gut als Soundtrack für einen Horror/ScienceFiction Film/Spiel vorstellen. Oder für eine Wimmelbildspiel ^^.

    Teilweise auch als Intro für Dark/Doom Metal, so bei Minute 4 errinnert es stark an Intros von Agalloch.
    Als eigenständiges Lied fehlt in meinen Ohren aber definitiv was.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  3. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  4. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
      Elektro-SUV
      Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

      Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

    2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
      Smarte Lautsprecher
      Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

      Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

    3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
      Remake
      Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

      Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


    1. 15:00

    2. 14:30

    3. 14:00

    4. 13:30

    5. 13:00

    6. 12:30

    7. 12:00

    8. 09:00