Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzfreiheit: Neelie Kroes lehnt…

Die Frau...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Frau...

    Autor: Eheran 04.05.12 - 23:30

    Mal Verkehrsministerin, mal dies, mal das.
    Zeigt ja wie viel Ahnung etc. ein Politiker von seinem Fach haben muss.
    Da wird dann halt der Innenminister mal eben zum Finanzminister.
    Wen interessiert das geseier solcher unglaubwürden Leute denn überhaupt noch?
    Wer wählt sowas noch ernsthaft?


    Ich würde doch auch keinem Steuerberater trauen, der vorher Milchmann war?!
    Keinerlei Qualifikation aufweist, nicht vertrauenswürdig ist, seine grundlegenden Meinungen mal ebend ändert, lügt.....

  2. Re: Die Frau...

    Autor: pholem 05.05.12 - 16:04

    Ein Minister ist in erster Linie ein Manager, der sein Ministerium managed. Fachwissen wird hier natürlich benötigt (ein Verteidigungsminister ist daher noch nie Familienminister gewesen), aber hier sind noch andere Fähigkeiten gefragt.
    Die inhaltliche Arbeit wird in den Ministerien von Fachpersonal und Beratern durchgeführt.
    Wenn du mit der Politik unzufrieden bist, dann engagier dich selber politisch. Dann wirst du ganz schnell auf den Teppich der Realität runterkommen. Und nein ich meine nicht Steineschmeißen. Ich meine die Parteiprogramme studieren, dann entsprechend der Partei deiner Wahl beitreten, dich in Gremien mit deinem Fachwissen engagieren, dich an Abstimmungen beteiligen und so die politische Landschaft nachhaltig mitzugestalten. Damit bist DU daran beteiligt zu wählen, welche Person irgendwann Minister ist (oder du wirst selber einer, wenn du das Zeug dazu hast).

  3. Re: Die Frau...

    Autor: Eheran 05.05.12 - 19:14

    Dafür muste ich mehr oder weniger auf meinen Arbeitsplatz verzichten.
    Um dann von Personen umringt zu sein, die keinen Blick für das Ganze haben.
    Möglicher weise sogar nur ihren eigenen Vorteil sehen.
    Dazu kommt, das ich nunmal kein Politiker bin.
    So wie ein Politiker kein Arzt ist.

    Durch einzelne, nicht gezielt vorher ausgearbeitete Aussagen dieser Politiker kann man durchaus ein stück weit darauf schließen, wie sie wirklich ticken.
    Dabei kommt kein guter Eindruck bei rum.
    Siehe unzählige derartige "Vorfälle".
    Es zeigt sich auch in der Art ihrer "Qualitfikation".
    Die meisten unserer ("spitzen") Politiker haben Jura studiert.
    Daraus resultiert auch unsere "schöne" Gesetzteslandschaft etc.
    Jedenfalls sind sie alles andere als Representanten unseres Volkes.

  4. Re: Die Frau...

    Autor: pholem 30.05.12 - 12:10

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür muste ich mehr oder weniger auf meinen Arbeitsplatz verzichten.
    Nein. Um die politische Landschaft mitgestalten zu können, muss man ganz sicher nicht auf seinen Job verzichten. Geh mal zu einer öffentlich zugänglichen Versammlung einer Partei in deiner Stadt. Das sind ganz normale Menschen, die ganz normal arbeiten :) .

    > Um dann von Personen umringt zu sein, die keinen Blick für das Ganze
    > haben.
    Solche Leute gibt es leider überall. Was kann man machen? Es besser machen!

    > Möglicher weise sogar nur ihren eigenen Vorteil sehen.
    Das kommt vllt auf die Partei drauf an, hehe. Aber wie auch immer: Es ist nichts Schlechtes dabei, dass ein Politiker für seine persönlichen Überzeugungen eintritt. Wenn du z.B. einen persönlichen Vorteil darin siehst, dass unsere Gesellschaft frei ist, dass der Staat sich möglichst wenig in die Angelegenheiten der Bürger einmischt und dass die Wirtschaft von staatlicher Lenkung verschont wird, dann engagierst du dich am besten für eine liberalistische Partei. Das wäre doch sinnvoll, oder nicht?

    > Dazu kommt, das ich nunmal kein Politiker bin.
    > So wie ein Politiker kein Arzt ist.
    Weder wird man als Politiker geboren, noch ist es eine 9 to 5 Job Berufswahl.
    Wenn du mit unserer politischen Landschaft unzufrieden bist, solltest du dich politisch engagieren. Engagierst du dich politisch, bist du ein Politiker.

    > Durch einzelne, nicht gezielt vorher ausgearbeitete Aussagen dieser
    > Politiker kann man durchaus ein stück weit darauf schließen, wie sie
    > wirklich ticken.
    > Dabei kommt kein guter Eindruck bei rum.
    > Siehe unzählige derartige "Vorfälle".
    Politiker sind auch nur Menschen und jeder verplappert sich mal, macht Fehler oder ja - vertritt unpopuläre Meinungen. Über Politiker wird sich aufgeregt wenn sie eine unpopuläre Meinung vertreten, über Politiker wird sich aufgeregt wenn sie schnell einknicken. So richtig recht kann man es niemandem machen.

    > Es zeigt sich auch in der Art ihrer "Qualitfikation".
    > Die meisten unserer ("spitzen") Politiker haben Jura studiert.
    > Daraus resultiert auch unsere "schöne" Gesetzteslandschaft etc.
    Darüber könnte man jetzt länger philosophieren - ob ein Studium X jemanden von Job Y disqualifiziert und ihn automatisch inkompetent macht.
    Um über die Schönheit unserer Gesetzeslandschaft zu diskutieren, müsste man jetzt nochmal ein ganz anderes großes Fass aufmachen.

    > Jedenfalls sind sie alles andere als Representanten unseres Volkes.
    Wer das Volk repräsentiert, entscheidet das Volk. Den Politikern den schwarzen Peter zuzuschieben ist nicht richtig.

    Mir scheint insgesamt, dass für dich Politiker nur "die da oben" sind, ungreifbar, abstrakt, unmenschlich. Das macht es dir leicht, sie bei Problemen / Fehlern verantwortlich zu machen. Dabei übersiehst du, dass jeder einzelne Mensch dafür verantwortlich ist, seine Umgebung, die Gesellschaft, mitzugestalten, zu verbessern.

    Gerade Politophobie resultiert in schlechter Politik. Wenn sich hingegen viele engagieren, es einen regelrechten Wettkampf gibt, dann bringt das Verbesserungen und Innovationen hervor, nicht anders als in der freien Wirtschaft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mpex GmbH, Berlin
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  3. Hays AG, Mannheim
  4. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 4,19€
  3. 4,31€
  4. 137,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40