Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue EU-Studie: Open Source ist…
  6. Thema

Software Unternehmen müssen Mehrwert bieten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Software Unternehmen müssen Mehrwert bieten

    Autor: rpm-U 17.07.17 - 20:54

    @burzum
    >Es gibt für mich keine Open Source Alternative zu Office, besonders Outlook, Photoshop und Lightroom, da die Alternativen eben keinen Mehrwert für mich bieten. Linux ist für mich auch keine Alternative, ich möchte mit dem System arbeiten, nicht an dem System damit dann irgendwann damit arbeiten kann.
    @jgillich
    >Keine Frage, fuer Office, Photo und Videobearbeitung ist es nicht ideal, behauptet aber auch keiner.

    Also diese Aussagen so absolut zu sehen, finde ich nicht korrekt.
    Ich MUSS jeden Tag mit der Spielwiese MS-Office arbeiten. Eierkuchen-grosse Icons, in sogenannten Ribbons unorganisiert dahingewuerfelt machen das Office zu einer Qual. Mit Excel kann man ja noch was anfangen, bei Word hoert es auf.
    Ich freue mich immer wieder wenn ich strukturiert mir Libre Office arbeiten kann, wo (fuer manche altmodisch) alle Funktionen sortiert entsprechend der Funktionalitaet in pull-down Menues angeordnet sind. Ebenso das konsequente Arbeiten mit Formatvorlagen wird im LO wesentlich besser unterstuetzt als im MS Office.

    Nun ist es so, dass eben jeder seine Vorlieben hat, somit wuede ich Eure Aussagen nur als persoenliche Statements verstehen.

    Ich arbeite seit 2004 nur mit Linux und vermisse das MS-Zeug absolut nicht. Und wer MS-Office Dateien braucht, der bekommt Sie. Beschwerden gab es noch nie.

    Gut, ich habe keine Anteile an MS und bin weder angestellt noch stehe ich auf irgend einer payroll von MS, somit ist es fuer mich recht einfach frei zu entscheiden, was ich will. Viele haben dann wohl doch Knebelvertraege unterschrieben, die sie an MS binden. Dann den Fehler zuzugeben ist halt schwer.

    Bis die Tage

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  3. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 1,12€
  3. 4,19€
  4. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52