Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues User-Interface für Firefox

Neues User-Interface für Firefox

Das bei Mozilla für die User-Interface-Entwicklung zuständige UX-Team hat nach einigen Diskussionen einen Plan für ein neues User-Interface für Firefox vorgestellt. Der Browser soll transparenter und farblich neutraler werden, die Zahl der Bedienelemente wird reduziert, um mehr Platz für die eigentlichen Inhalte zu schaffen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Google Chrome? 14

    spanther | 23.09.09 21:59 15.04.10 04:59

  2. FF goes IE 5

    sdfg | 24.09.09 08:30 03.10.09 17:39

  3. Platz sparen 20

    GUIDesasterFox | 23.09.09 21:59 26.09.09 15:23

  4. Am besten: Qt (Seiten: 1 2 3 ) 48

    Qtlovy | 23.09.09 21:33 26.09.09 10:10

  5. Torvalds hat es zugegeben ... 13

    Alptraum | 23.09.09 23:14 25.09.09 18:11

  6. Und das sollen neutrale Farben sein? 4

    monettenom | 24.09.09 22:59 25.09.09 10:30

  7. Sieht irgendwie nach IE aus 1

    John2k | 25.09.09 09:23 25.09.09 09:23

  8. Zu teuer 2

    Bert666 | 24.09.09 08:54 24.09.09 23:29

  9. Sind Menüs zu kompliziert? (Seiten: 1 2 ) 26

    Gerhard Richter | 23.09.09 23:35 24.09.09 22:57

  10. Im Angesicht großer Monitore 10

    16Bitiges Bit | 24.09.09 09:08 24.09.09 22:55

  11. Das ist doch fast alles bereits über Erweiterungen erreichbar. 1

    kikimi | 24.09.09 22:44 24.09.09 22:44

  12. Platz für dicke Glas-Rahmen und Icons ist offenbar vorhanden 6

    Aero-Man | 24.09.09 20:19 24.09.09 21:07

  13. Wenigstens ist Mozilla wieder brauchbar 14

    Poltergeist | 24.09.09 10:00 24.09.09 17:32

  14. Menüleiste weg geht doch schon immer 1

    MS-Admin | 24.09.09 15:14 24.09.09 15:14

  15. Dinge, die mich hindern von Opera zu wechseln 4

    Clusternate | 24.09.09 12:18 24.09.09 15:07

  16. Schade, das die den Menüleistenabschaff Zwang unterliegen. Ich will die behalten! kwt 1

    schade auch | 24.09.09 14:42 24.09.09 14:42

  17. Schade, das die Tableiste nicht wie b. Chrome in die Titelleiste vers. wird. keine Netbooks-Wohltat 1

    schade schade | 24.09.09 14:40 24.09.09 14:40

  18. Vor allem Schlanker sollte er werden! 2

    Wieder ein anderer | 24.09.09 13:27 24.09.09 14:39

  19. wird dann Camino eingestellt? 2

    adset42 | 24.09.09 11:28 24.09.09 13:46

  20. FF im moment zwar bester, aber auch hässlichster Browser (Seiten: 1 2 ) 37

    mumuku | 23.09.09 22:05 24.09.09 13:28

  21. Sieht aus wie Opera 3

    ur0 | 24.09.09 09:19 24.09.09 12:01

  22. Ich seh's schon kommen... 1

    Johnny Cache | 24.09.09 11:14 24.09.09 11:14

  23. Firefox ist Webdeveloper IDE sonst nichts 1

    IckeHallo | 24.09.09 08:57 24.09.09 08:57

  24. Und das da oben ist das Ergebnis? 2

    Herr Ugly | 24.09.09 02:12 24.09.09 08:23

  25. Schade. 2

    delcox | 24.09.09 07:02 24.09.09 07:24

  26. Tabs on Top? 9

    om_bifi | 23.09.09 21:48 24.09.09 01:30

  27. @golem.de 1

    Der Kaiser! | 24.09.09 00:47 24.09.09 00:47

  28. @golem.de 1

    Der Kaiser! | 24.09.09 00:44 24.09.09 00:44

  29. Profile gibt's doch schon ewig... 3

    Gizzmo | 24.09.09 00:01 24.09.09 00:23

  30. Ich will keine transparente Fenster 6

    Auerhahn XVII. | 23.09.09 22:48 24.09.09 00:06

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19