Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nextcloud Talk: Videokonferenzen…

Der Name "Nextcloud"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Name "Nextcloud"

    Autor: M.P. 12.01.18 - 14:53

    kriegt nun endlich Sinn.
    Wenn man keinen Split von Owncloud gemacht hätte, könnte man auf den Gedanken kommen, dass man seinen eigenen Heimserver als Weichensteller für Videokonferenzen verwenden könnte.
    Es scheint aber so, als ob man mit zentralisierten Strukturen für die Durchleitung der Videodaten zwischen den Teilnehmern arbeitet...

    Dem "Wolken" - Gedanken näher wäre eine Peer2Peer Videokonferenz-Lösung gewesen, die auch den Vorteil haben würde, dass sie womöglich auf dem PI-Heimserver laufen könnte.

    EDIT: Es könnte sogar sein, das Nextcloud Peer2Peer Techniken verwendet, um Last vom heimischen Nextcloud Server zu nehmen. Irgendwie verwirrt der Artikel etwas durch die Einsprengsel zu "Spreed" ....



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 14:57 durch M.P..

  2. Re: Der Name "Nextcloud"

    Autor: RipClaw 12.01.18 - 15:20

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > EDIT: Es könnte sogar sein, das Nextcloud Peer2Peer Techniken verwendet, um
    > Last vom heimischen Nextcloud Server zu nehmen. Irgendwie verwirrt der
    > Artikel etwas durch die Einsprengsel zu "Spreed" ....

    Das ganze läuft über WebRTC. Die Kommunikation selbst läuft verschlüsselt direkt zwischen den Teilnehmern. Der Nextcloud Server übernimmt dabei nur die Aufgabe den Vermittler bei dem Verbindungsaufbau zu spielen.

    In der Meldung steht auch das als Codec generell H265 verwendet wird. Soweit ich das gelesen habe machen die Cilents untereinander aus was sie verwenden und sind nicht auf einen einzelnen Codec festgenagelt.
    Es gibt einige Codecs die als Mindestvoraussetzung vorgegeben wurden. Aber H265 gehört da nicht dazu. Meistens dürfte für Video VP8 zum Einsatz kommen und für Audio Opus.

  3. Re: Der Name "Nextcloud"

    Autor: M.P. 12.01.18 - 15:35

    > Die Kommunikation selbst läuft verschlüsselt direkt zwischen den Teilnehmern. Der Nextcloud Server übernimmt dabei nur die Aufgabe den Vermittler bei dem Verbindungsaufbau zu spielen.

    Gilt das auch für "Spreed"? 5000+ Taler p. A. für lediglich diesen Service finde ich etwas viel ...

  4. Re: Der Name "Nextcloud"

    Autor: RipClaw 12.01.18 - 15:51

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Kommunikation selbst läuft verschlüsselt direkt zwischen den
    > Teilnehmern. Der Nextcloud Server übernimmt dabei nur die Aufgabe den
    > Vermittler bei dem Verbindungsaufbau zu spielen.
    >
    > Gilt das auch für "Spreed"? 5000+ Taler p. A. für lediglich diesen Service
    > finde ich etwas viel ...

    Bei Heise steht das mit dem Dienst etwas genauer.

    Soweit ich das verstehe steht hier eine Art Proxy zur Verfügung um die Verbindungen zu den anderen Teilnehmern zu bündeln. Wenn man es ohne sowas macht dann kann die Bandbreite bei den Teilnehmern einer größeren Konferenz schnell knapp werden da zu jedem eine einzelne Verbindung aufgebaut wird.

    Wenn man nur mit einer Einzelperson quatschen will ist so ein Dienst nicht nötig. Oder alle Teilnehmer einer Konferenz haben eine Gigabit Verbindung via Glasfaser.
    Das wäre doch mal die Killeranwendung als Argument für Glasfaser. :)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 16:00 durch RipClaw.

  5. Re: Der Name "Nextcloud"

    Autor: M.P. 12.01.18 - 16:25

    Hat ja schon damals mit der ISDN Werbung geklappt ;-)
    Immerhin habe ich mir 1995 einen ISDN-Anschluss geholt - über den ich niemals Videotelefoniert habe ;-)


  6. Re: Der Name "Nextcloud"

    Autor: ZappaF. 14.01.18 - 01:29

    Es gibt eine Community Version die nichts kostet und wo WebRTC auch tadellos funktioniert...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  3. Ryte GmbH, München
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 11,50€
  2. 27,99€
  3. 2,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. Ren Zhengfei: Wirtschaftsminister Altmaier trifft Huawei-Gründer
      Ren Zhengfei
      Wirtschaftsminister Altmaier trifft Huawei-Gründer

      Außerplanmäßig und vertraulich wird der Bundeswirtschaftsminister sich mit Ren Zhengfei unterhalten. Der Huawei-Gründer wehrt sich gegen die Anschuldigungen und den Boykott aus den USA.

    2. Vodafone: 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
      Vodafone
      5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

      Vodafone und Ericsson bringen 5G-Technologien in ein deutsches Werk für Elektroautos. Doch noch nicht alles bei e.Go Mobile ist dabei 5G.

    3. Verschlüsselung: Drohne für Quantenkommunikation entwickelt
      Verschlüsselung
      Drohne für Quantenkommunikation entwickelt

      Quantenverschlüsselte Kommunikation hat bisher nur über Glasfaser oder aufwendige Bodenstationen mit Satelliten und Flugzeugen funktioniert. Inzwischen reicht aber auch eine Drohne.


    1. 18:23

    2. 18:08

    3. 17:55

    4. 16:46

    5. 16:22

    6. 15:18

    7. 15:00

    8. 14:46