1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexuiz: Vom Linux-Shooter zum…

Und wo liegt da das Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wo liegt da das Problem?

    Autor: Soekris 13.07.10 - 15:50

    Eine Firma setzt voellig unabhaengig Nexuiz fuer ine andere Platform um. Zwar kommerziell, aber wo soll da der Verlust oder gar ein Verrat am Oepn-Source-Nexuiz sein? Das ist davon doch voellig unabheangig und dessen Entwicklung wird davon nicht tangiert, auch nicht personell. Es aendert sich also gar nichts, ausser das das Nexuiz-Projekt bzw. Alientrap ne nette Finanzspritze bekommen hat, was doch eigentlich ne gute Sache ist.

  2. Re: Und wo liegt da das Problem?

    Autor: testuser_original 13.07.10 - 16:21

    Ganz einfach. Jemand will hier den ziemlich guten Ruf des OpenSource Spiels nutzen und schnellen Reibach machen. Dazu wird mit der UE3 geworben und der Rest vom OpenSource Pendant abgeschaut.
    Ich kann den Verdruss der Community verstehen.

  3. Re: Und wo liegt da das Problem?

    Autor: Treadmill 13.07.10 - 16:40

    Wie kommst du jetzt bitte auf die Unreal Engine 3?

  4. Re: Und wo liegt da das Problem?

    Autor: 0o9i8u7z 13.07.10 - 17:20

    Soweit ich weiß (korrigiert mich wenn ich falschliege) wird "nur" der Name und die Idee vom OS-Spiel übernommen. Der Rest wird vollständig neu entwickelt... Der einzige "Klau" besteht darin, dass das OS-Spiel einen nicht gerade schlechten Ruf unter Spielern besitzt, und dieser Ruf auf der Konsole übertragen wird.

    Ist quasi dasselbe wie bei Filmlizenzen: Jeder Popel-Publisher macht mit Vorliebe Spiele zu Filmumsetzungen. Der Spielspaß rangiert dabei meist irgendwo zwischen Pacman und Sokoban, trotzdem verkaufen sich die Spiele wie geschnitten Brot - wegen des Namens (Ausnahmen, wie Batman: Dark Asylum bestätigen die Regel, der Großteil von Filmumsetzungen ist Schrott...).

    Finde ich trotzdem vom Hauptentwickler irgendwo hinterlistig. Nexuiz hat den guten Ruf ja nicht dem Chefentwickler, sondern auch allen anderen OS-Programmierern die mitgewirkt haben zu verdanken...

  5. Re: Und wo liegt da das Problem?

    Autor: AntiTroll 13.07.10 - 19:30

    Welchen guten Ruf?
    Ich kenn keine opensource Spiele die massenhaft in Verwendung sind wie kommerzielle Spiele.

  6. Re: Und wo liegt da das Problem?

    Autor: Treadmill 13.07.10 - 19:55

    Was ich viel trauriger finde, da wird sich wieder gestritten und direkt das Projekt geforkt, scheint bei OSS irgendwie immer die Lösung zu sein, wenn es Streit gibt, oder jemand doch mal Geld damit verdienen möchte. Dann verläuft aber meistens das Projekt im Sande.

  7. Re: Und wo liegt da das Problem?

    Autor: blablub 13.07.10 - 20:04

    Das frag ich mich allerdings auch. Wenn man eine Lizenz wählt, die auch kommerziellen Einsatz erlaubt, dann muss man dann auch dazu stehen, dass es jemand kommerziell einsetzt.

    Wenn man das nicht will, hätte man halt eine andere Lizenz verwenden müssen, die kommerziellen Einsatz verbietet.

  8. Re: Und wo liegt da das Problem?

    Autor: Schnarchnase 13.07.10 - 22:16

    AntiTroll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welchen guten Ruf?
    > Ich kenn keine opensource Spiele die massenhaft in Verwendung sind wie
    > kommerzielle Spiele.

    Dann läufst du offensichtlich mit geschlossen Augen durch die Welt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, Düsseldorf, Hannover, Stuttgart, Hamburg, München
  2. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  2. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  3. 599,99€ (Bestpreis)
  4. 129€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
    2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
    3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle

    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss