1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexuiz: Vom Linux-Shooter zum…
  6. T…

Unlaublich...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kein Kindergeburtstag

    Autor: Top-OR.de 13.07.10 - 16:57

    Das Problem ist nicht, dass manche wollen oder möchten und manche sich nicht trauen oder was weiss ich, sondern:

    "Der Teufel scheisst immer auf den größten Haufen."

    Oder anders gesagt: "Die erste Million ist die Schwerste."

  2. Re: Kein Kindergeburtstag

    Autor: Tingelchen 13.07.10 - 17:02

    Und was sagt uns das?

    Dass der Eingangspost dieses Stranges (https://forum.golem.de/kommentare/opensource/nexuiz-vom-linux-shooter-zum-cryengine-3-konsolenspiel/unlaublich.../43236,2334798,2335003,read.html#msg-2335003) zwar eigenwillig ausgedrückt ist, aber richtig ist ;)

  3. Re: Nicht ganz und in dem Fall irrelevant

    Autor: Yeeeeeeeeha 13.07.10 - 17:46

    1. Nicht ganz:
    Es ist richtig, dass auf GPL-Code basierende Software Änderungen daran wieder im Quellcode zur Verfügung stellen muss, sofern sie weitergegeben wird. Das trifft allerdings nur zu, wenn die ursprünglichen Quellen per GPL bezogen wurden und NICHT über eine kommerzielle Lizenz, die der ursprüngliche Rechteinhaber _zusätzlich_ zur GPL anbieten kann.
    Das ist z.B. sehr wichtig bei der Nutzung von OS-Code in Auftragsarbeiten für Unternehmen, in denen meist eine Veröffentlichung des Quellcodes vertraglich ausgeschlossen ist.
    Ein typisches Beispiel ist Freetype, das z.B. in einigen Closed Source Spielen eingesetzt wird (und eben entsprechend lizensiert wird).

    2. In dem Fall irrelevant:
    Wer die Überschrift des Artikels gelesen hat, sollte erkennen, dass es NICHT um eine Portierung geht, sondern um eine Neuentwicklung, für welche die Rechte an Spieldesign, Names etc. korrekt lizensiert wurden, nicht jedoch am Code oder der Engine.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  4. Re: Unlaublich...

    Autor: Bx 13.07.10 - 18:22

    The Howler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vision im Trekkie-Universum, und ist damit für viele >Hängengebliebene entweder Realaität oder unsere faktische Zukunft

    Damit das alles funktioniert brauchst Du unendlich Energie und unendlich Ressourcen.

    Beides gibt es nicht mal im Trekkie-Universum. Die hälfte von Deep-Space Nine ging es nur darum, dass die komischen Bajoraner nie genug Maschinen bekommen haben.

    Der Witz des Trekkie Universums ist eigentlich, dass jeder der auf Starfleet kein Bock hat einfach auswandert. Es gibt genug Planeten, Systeme mit anderen Gedankenwelten.

    Somit "bleiben" im Starfleet Universum nur die Übrig. Und was das bringt, wenn die Jem Hadar angegriffen haben: gar nichts. Der restliche Phantastenhaufen wurde einfach überrollt, um Millionen dezimiert.

    Das ist ja die Krux dieser "anderen" Systeme sie funktionieren nur so lange wie es keine externen Einflüsse gibt. Sobald jemand anderes reinwürzt, ist es aus mit Friede, Freude, Eierkuchen.

    ==========Bx

  5. Re: Unlaublich...

    Autor: hexxer 13.07.10 - 19:27

    Bx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The Howler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vision im Trekkie-Universum, und ist damit für viele >Hängengebliebene
    > entweder Realaität oder unsere faktische Zukunft
    >
    > Damit das alles funktioniert brauchst Du unendlich Energie und unendlich
    > Ressourcen.
    >
    > Beides gibt es nicht mal im Trekkie-Universum. Die hälfte von Deep-Space
    > Nine ging es nur darum, dass die komischen Bajoraner nie genug Maschinen
    > bekommen haben.
    >
    > Der Witz des Trekkie Universums ist eigentlich, dass jeder der auf
    > Starfleet kein Bock hat einfach auswandert. Es gibt genug Planeten, Systeme
    > mit anderen Gedankenwelten.
    >
    > Somit "bleiben" im Starfleet Universum nur die Übrig. Und was das bringt,
    > wenn die Jem Hadar angegriffen haben: gar nichts. Der restliche
    > Phantastenhaufen wurde einfach überrollt, um Millionen dezimiert.
    >
    > Das ist ja die Krux dieser "anderen" Systeme sie funktionieren nur so lange
    > wie es keine externen Einflüsse gibt. Sobald jemand anderes reinwürzt, ist
    > es aus mit Friede, Freude, Eierkuchen.
    >
    > ==========Bx


    geiler nerdscheiß^^

  6. Re: Unlaublich...

    Autor: 0o9i8u7z 14.07.10 - 04:40

    Star Trek hat uns weitergebracht. Ob es tragbare Handys und Laptops in der Form heute geben würde, wenn es Star Trek nicht gegeben hätte? Gibt dazu die Dokumentation "Die Akte Enterprise", sehr empfehlenswert...

    So, genug OffTopic für heute^^...

  7. Re: Unlaublich...

    Autor: Korrekt 14.07.10 - 06:50

    Klau3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein guter Schritt nach vorne wäre es, wenn das Geld als Hauptlebensziel
    > abdanken würde.
    >
    > Geld ist wichtig, aber es gibt wichtigeres, z.B. die Menschen und die Natur
    > um einen herum (Der Mensch ist das einzige Lebewesen das kontinuierlich
    > seine Umwelt zerstört). Unser selbst auferlegter Leistungsdrang schädigt
    > uns (physisch sowie physisch). Der Mensch konditioniert sich zu stark, was
    > langfristig der Gesellschaft schadet.
    >
    > Und um all das herauszufinden bedarf es keiner Studien, es langt der
    > gesunde Menschenverstand.

    Da wirst Du aber vergeblich drauf warten dürfen. Der gesunde Menschenverstand ist scheinbar bei den meisten Menschen bereits abhanden gekommen und hat Platz für ein noch größeres Ego gemacht...

  8. Re: Unlaublich...

    Autor: ThadMiller 14.07.10 - 10:16

    Auch der Föderation waren diese Probleme immer bekannt. Das ist aber kein Grund nicht für seine Überzeugung einzustehen.

  9. Re: Unlaublich...

    Autor: Kabelsalat 14.07.10 - 11:46

    Korrekt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klau3 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein guter Schritt nach vorne wäre es, wenn das Geld als Hauptlebensziel
    > > abdanken würde.
    > >
    > > Geld ist wichtig, aber es gibt wichtigeres, z.B. die Menschen und die
    > Natur
    > > um einen herum (Der Mensch ist das einzige Lebewesen das kontinuierlich
    > > seine Umwelt zerstört). Unser selbst auferlegter Leistungsdrang schädigt
    > > uns (physisch sowie physisch). Der Mensch konditioniert sich zu stark,
    > was
    > > langfristig der Gesellschaft schadet.
    > >
    > > Und um all das herauszufinden bedarf es keiner Studien, es langt der
    > > gesunde Menschenverstand.
    >
    > Da wirst Du aber vergeblich drauf warten dürfen. Der gesunde
    > Menschenverstand ist scheinbar bei den meisten Menschen bereits abhanden
    > gekommen und hat Platz für ein noch größeres Ego gemacht...


    Man sollte aber vielleicht hinzufügen, dass es die Menschheit ohne eben diese eingriffe in die Natur heute garnichtmehr geben würde. Und damit diese Diskussionen nicht geführt werden könnten

  10. Re: Unlaublich...

    Autor: Kabelsalat 14.07.10 - 11:49

    hexxer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > The Howler schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Vision im Trekkie-Universum, und ist damit für viele >Hängengebliebene
    > > entweder Realaität oder unsere faktische Zukunft
    > >
    > > Damit das alles funktioniert brauchst Du unendlich Energie und unendlich
    > > Ressourcen.
    > >
    > > Beides gibt es nicht mal im Trekkie-Universum. Die hälfte von Deep-Space
    > > Nine ging es nur darum, dass die komischen Bajoraner nie genug Maschinen
    > > bekommen haben.
    > >
    > > Der Witz des Trekkie Universums ist eigentlich, dass jeder der auf
    > > Starfleet kein Bock hat einfach auswandert. Es gibt genug Planeten,
    > Systeme
    > > mit anderen Gedankenwelten.
    > >
    > > Somit "bleiben" im Starfleet Universum nur die Übrig. Und was das
    > bringt,
    > > wenn die Jem Hadar angegriffen haben: gar nichts. Der restliche
    > > Phantastenhaufen wurde einfach überrollt, um Millionen dezimiert.
    > >
    > > Das ist ja die Krux dieser "anderen" Systeme sie funktionieren nur so
    > lange
    > > wie es keine externen Einflüsse gibt. Sobald jemand anderes reinwürzt,
    > ist
    > > es aus mit Friede, Freude, Eierkuchen.
    > >
    > > ==========Bx
    >
    > geiler nerdscheiß^^

    Aber recht hat er damit trotzdem. das lässt sich gut auf die Keuzzüge, und den Kolonialismus übertragen.

  11. Re: Unlaublich...

    Autor: Trekkie 14.07.10 - 12:37

    Ferengi Erwerbsregel :

    Nr.14) Alles Gestohlene ist purer Profit

    Wo ist das Problem ?

  12. Re: Unlaublich...

    Autor: Hypnosekröte 14.07.10 - 12:52

    Dann geh maden essen xD und schneckensaft trinken ^^

  13. Re: Unlaublich...

    Autor: Kabelsalat 14.07.10 - 13:49

    Trekkie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ferengi Erwerbsregel :
    >
    > Nr.14) Alles Gestohlene ist purer Profit
    >
    > Wo ist das Problem ?


    Es gibt nicht genug Gold um die ganzen Latinos zu pressen... ^^
    Seltsam ist es aber schon, dass es in der Föderation angeblich kein geld gibt, aber Handel trotzdem mit Geld getätigt wird. naja...

  14. Re: Unlaublich...

    Autor: Günter Jauch 14.07.10 - 14:45

    > Man sollte aber vielleicht hinzufügen, dass es die Menschheit ohne eben
    > diese eingriffe in die Natur heute garnichtmehr geben würde. Und damit
    > diese Diskussionen nicht geführt werden könnten

    Also die menscheit muss diese Eingriffe in die Natur machen sonst hätte Sie nicht überlebt? Weil sie ja auch nicht überlebensfähig ist ohne diese hundertausend kleinen plastikbeutel, den unnötigen papierverbrauch, die hundertausend sinnlosen plastikspielzeuge, alles in plastik geschweiste waren verschwenderische lichtreklame usw... gibt schon hundertausend sachen, welche die menscheit unbedingt brauch und deswegen die natur so strapazieren muss? :o Oder das man zum Dönerladen unbedingt mit nem auto fahren muss usw... xD

  15. Re: Unlaublich...

    Autor: Günter Jauch 14.07.10 - 14:49

    Und wenn du von eingriffe in höheren demensionen sprichst, wie Atomkraft oder so :0 da gibt es auch genug alternativen. Manche behaupten sogar es gibt schon die innovation zu wirklich grüner energie oder freier energie sogar :P

    http://www.youtube.com/watch?v=XisELMzrqgA&feature=related

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAUTER Deutschland Sauter-Cumulus GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Vinci Energies Deutschland ICT GmbH, Münster
  3. über duerenhoff GmbH, Schwalmstadt
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...
  2. 15,99€
  3. 8,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland