1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexuiz: Vom Linux-Shooter zum…

Unlaublich...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unlaublich...

    Autor: ObitheWan 13.07.10 - 15:21

    ...über was sich die Nerds aufregen können. Ich glaube deren Komplexe nehmen langsam Überhand. :-D

  2. Re: Unlaublich...

    Autor: Shadow27374 13.07.10 - 15:29

    Wenn du klug genug wärst das zu verstehen würdest du genau so handeln.

  3. Re: Unlaublich...

    Autor: The Howler 13.07.10 - 15:29

    Dass jeder alles was er tut umsonst zur Verfügung stellen kann bleibt eine Vision im Trekkie-Universum, und ist damit für viele Hängengebliebene entweder Realaität oder unsere faktische Zukunft :)

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  4. Re: Unlaublich...

    Autor: NichtInvolvierter 13.07.10 - 15:48

    Ich denke, das unmuterregende Problem der (für die quelloffene Spielversion entwickelnden) Programmierer ist folgende (imo verständliche) Sichtweise:

    Illfonic darf sich an "kostenloser" Entwicklungsleistung bedienen um ein "Bezahlspiel" herauszubringen OHNE dass die weitere Entwicklung in die quelloffene Variante zurückfliessen darf und wird.

    Plump (so wie ich es vielleicht auch falsch verstanden habe) gesagt:

    Nen "geschenkten" Gaul geritten, aber dem Züchter danach nichtmal ein "Dankeschön" gesagt.

    just my 2 cent....

  5. Re: Unlaublich...

    Autor: Entwicklerflüssigkeit 13.07.10 - 15:57

    Aber aber, das ist doch genau die "Freiheit", von der die Open-Source-Gemeinde immer redet. Wer's findet darf's behalten.

  6. Re: Unlaublich...

    Autor: Mopsbeere 13.07.10 - 16:05

    Yo, so seh ichs auch. :-P

    Ich meine, falls es Fragen gibt, können die FOSSler ja ihre Beratungen honorieren lassen...

  7. Re: Unlaublich...

    Autor: Heinz123 13.07.10 - 16:08

    @Entwicklerflüssigkeit
    Wer findet darfs behalten, stimmt.
    Der geänderte Code muss aber bereitgestellt werden und sollte ins Projekt zurückfliessen, so das jeder was davon hat. Durch die Portierung auf Konsolen bringt das aber natürlich dem eigentlich Projekt nicht mehr viel.

  8. Re: Unlaublich...

    Autor: ObitheWan 13.07.10 - 16:08

    Shadow27374 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du klug genug wärst das zu verstehen würdest du genau so handeln.


    Weiß deine Mutter das du noch wach bist?

  9. Re: Unlaublich...

    Autor: Haarbob 13.07.10 - 16:13

    Yup!

    Das ist part of the deal mit der GPL, soweit ich mich erinnern kann.

  10. Kein Kindergeburtstag

    Autor: BWL2010 13.07.10 - 16:15

    NichtInvolvierter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, das unmuterregende Problem der (für die quelloffene Spielversion
    > entwickelnden) Programmierer ist folgende (imo verständliche) Sichtweise:
    >
    > Illfonic darf sich an "kostenloser" Entwicklungsleistung bedienen um ein
    > "Bezahlspiel" herauszubringen OHNE dass die weitere Entwicklung in die
    > quelloffene Variante zurückfliessen darf und wird.
    >
    > Plump (so wie ich es vielleicht auch falsch verstanden habe) gesagt:
    >
    > Nen "geschenkten" Gaul geritten, aber dem Züchter danach nichtmal ein
    > "Dankeschön" gesagt.

    Die Realität ist kein Kindergeburtstag. Wer die Möglichkeit hat sich zu bereichern der wird es auch tun. Und wenn er es nicht tut wird es jemand anderes tun.
    Schau dir mal Studenten an einer Eliteuni oder Business School an, die haben es schon lange kapiert bzw. von ihren Profs gelehrt bekommen.

  11. Re: Kein Kindergeburtstag

    Autor: Klau3 13.07.10 - 16:24

    BWL2010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Realität ist kein Kindergeburtstag. Wer die Möglichkeit hat sich zu
    > bereichern der wird es auch tun. Und wenn er es nicht tut wird es jemand
    > anderes tun.
    > Schau dir mal Studenten an einer Eliteuni oder Business School an, die
    > haben es schon lange kapiert bzw. von ihren Profs gelehrt bekommen.

    Und wegen diesen iIdioten richtet sich die Welt zu Grunde (Egoisten eben). Zum Glück werden sie von Zeit zu Zeit mal an einen Baum gehängt, dass dämpft den Zerstörungsprozess etwas.

    Die letzte "Säuberung" ist schon etwas her, aber wenn die BWL'ler und Bänker so weiter machen, dann dauerts nicht mehr lange.

  12. Re: Kein Kindergeburtstag

    Autor: asdfasdfasdf 13.07.10 - 16:29

    Jo genau

    die bösen Manager und Bankster und Geschäftsmänner

    mit ihren Kack Firmen

    wirlich gerecht ist es den Reichen Geld zu nehmen und den Armen zu geben

    besonders in ner Gesellschaft die nach Leistung bezahlt.

  13. Re: Unlaublich...

    Autor: Neko-chan 13.07.10 - 16:30

    Aber schön wärs trotzdem ;)

  14. Re: Unlaublich...

    Autor: EgoTroubler 13.07.10 - 16:31

    oh - ja...

  15. Re: Kein Kindergeburtstag

    Autor: FDPWähler 13.07.10 - 16:37

    Klau3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BWL2010 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Realität ist kein Kindergeburtstag. Wer die Möglichkeit hat sich zu
    > > bereichern der wird es auch tun. Und wenn er es nicht tut wird es jemand
    > > anderes tun.
    > > Schau dir mal Studenten an einer Eliteuni oder Business School an, die
    > > haben es schon lange kapiert bzw. von ihren Profs gelehrt bekommen.
    >
    > Und wegen diesen iIdioten richtet sich die Welt zu Grunde (Egoisten eben).
    > Zum Glück werden sie von Zeit zu Zeit mal an einen Baum gehängt, dass
    > dämpft den Zerstörungsprozess etwas.
    >
    > Die letzte "Säuberung" ist schon etwas her, aber wenn die BWL'ler und
    > Bänker so weiter machen, dann dauerts nicht mehr lange.

    Spricht jemand der zu viele Skrupel und zu viel Angst hat sein Glück selbst in die Hand zu nehmen.
    Mach selber Karriere oder hör auf hier eine Neiddebatte vom Zaun zu brechen. Wenn du unfähig bist dir zu nehmen was du willst dann beschuldige nicht andere die es besser können.

  16. Re: Kein Kindergeburtstag

    Autor: Phoenyx 13.07.10 - 16:37

    asdfasdfasdf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > besonders in ner Gesellschaft die nach Leistung bezahlt.

    Ist schon eine Glanzleistung ein Unternehmen vor die Wand zu fahren und mehrere Leute auf die Straße zu schicken und dann noch die Dreistigkeit zu haben ne Millionenabfindung zu fordern. Solche Manager gehört das Geld soweit gekürzt, das es zum Leben reicht und zwar ein Leben eines 08/15 Verdieners.

  17. Re: Unlaublich...

    Autor: Tingelchen 13.07.10 - 16:39

    ObitheWan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shadow27374 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du klug genug wärst das zu verstehen würdest du genau so handeln.
    >
    > Weiß deine Mutter das du noch wach bist?
    >
    Schriebst du mitten am Tag. Du solltest dich mal wieder an normale Zyklen gewöhnen. Oder einfach mal aus deinem Keller gehen. Es ist Tag wenn draußen die Sonne scheint und Nacht wenn sie nicht scheint.

  18. Re: Unlaublich...

    Autor: Klau3 13.07.10 - 16:46

    Ein guter Schritt nach vorne wäre es, wenn das Geld als Hauptlebensziel abdanken würde.

    Geld ist wichtig, aber es gibt wichtigeres, z.B. die Menschen und die Natur um einen herum (Der Mensch ist das einzige Lebewesen das kontinuierlich seine Umwelt zerstört). Unser selbst auferlegter Leistungsdrang schädigt uns (physisch sowie physisch). Der Mensch konditioniert sich zu stark, was langfristig der Gesellschaft schadet.

    Und um all das herauszufinden bedarf es keiner Studien, es langt der gesunde Menschenverstand.

  19. Re: Kein Kindergeburtstag

    Autor: Tingelchen 13.07.10 - 16:48

    Es gibt einen Unterschied zwischen "Ich nehme mir etwas was ich möchte" und "Ich nehme mir was ich will, egal was andere wollen".

    Das eine ist ein Ziel, das andere Gier.

  20. Re: Kein Kindergeburtstag

    Autor: Klau3 13.07.10 - 16:54

    "Ich will" vs "Ich möchte"

    Letzteres lässt Platz für Andere und ist deswegen zu bevorzugen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. über experteer GmbH, Karlsruhe
  3. Sikla GmbH, Villingen-Schwenningen
  4. ING Deutschland, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind