Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nouveau: Chrome-Entwickler…

Warum hat der Browser Zugriff auf den Treiber?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum hat der Browser Zugriff auf den Treiber?

    Autor: Nico82x 07.01.19 - 11:02

    Es scheint ja so zu sein aber nachvollziehbar ist das für mich nicht. Treiber laufen im Kernel-Mode und der Browser ganz sicher nicht. Was hat der Browser als mit den Treibern zu schaffen? Der Normalfall sollte doch sein, dass der Browser - wie jede andere Anwendung auch - nur die Schnittstellen des OS anspricht und dieses wiederum alles mit Hilfe der installierten Treiber übersetzt. Vielleicht kann mich dahingehend jemand mit mehr Hintergrundwissen aufklären?
    Bei Windows kümmert sich Chrome doch auch nicht um den GraKa Treiber.

  2. Re: Warum hat der Browser Zugriff auf den Treiber?

    Autor: omgrofllol 07.01.19 - 11:12

    Nico82x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Windows kümmert sich Chrome doch auch nicht um den GraKa Treiber.

    Haha leider doch... ich hab hier am Firmenlaptop regelmäßig die Meldung, dass Chrome nicht korrekt beendet wurde (ich klicke aufs X vor dem Herunterfahren der Maschine ... wie kann ich nur) und das der Intel Grafiktreiber daran Schuld sein soll, weil er "nicht kompatibel" ist...

  3. Re: Warum hat der Browser Zugriff auf den Treiber?

    Autor: mifritscher 07.01.19 - 11:14

    Naja, über eine dieser Schnittstellen wird der Treibername ausgegeben. Aber ja, es gibt keine/kaum treiberspezifische API. Unter Windows haben Spiele übrigens auch oft eine entsprechende Blacklist - ich glaube sogar Chrome.
    Das Hauptproblem ist hier NVidia: Weil es die Lizenzen für die FW verbieten - und man wg. der Signierung keine eigens entwickelte FW zum laufen bekommt (letzteres vereinfacht auch das RE) kann der freie Treiber keine vernünftige Performance haben -> und damit ist es unattraktiv einen solchen zu bauen -> wenig Leute -> Fehler/Probleme. Deswegen kann ich von NVidia nur abraten und z.B. in Ausschreibungen als Anforderung "läuft ohne Performanceeinbußen und fehlerfrei mit quelloffenen Treibern" reinschreiben.

  4. Re: Warum hat der Browser Zugriff auf den Treiber?

    Autor: Zockmock 07.01.19 - 11:28

    Ach das ist der Grund dafür!?! Meine Güte.

  5. OpenGL / OpenCL u. Mesa

    Autor: Aison 07.01.19 - 11:32

    Die OS-Schnittstelle dürfte wohl OpenGL/OpenCL oder ähnliches sein, welche über MESA bereitgestellt wird. OpenGL bedeutet hardwarenahe Programmierung. Man weiss als Programmierer auch ganz genau welche Hardware man da gerade programmiert und welche Funktionen diese unterstützt. Es ist in OpenGL (aber auch anderen ähnlichen hardwarenahen Schnittstellen) so vorgesehen, dass man weiss welchen Chip man gerade programmiert. Je nach dem nutzt man halt mehr oder weniger Features des Chips. Sind nun mehrere dieser Funktionen wegen einem mangelhaften Treiber verbuggt, so kann man die Features eben nicht so nutzen wie vorgesehen oder sie verursachen Abstürze oder Darstellungsfehler.

    Für diese Fehler werden vom Endnutzer meistens der Programmierer den Enduser-Software verantwortlich gemacht, also die Chrome-Leute. Aber die können ja eigentlich gar nichts dafür, dass der Graka-Treiber verbuggt ist. Also ist es besser, wenn sie die Hardwareunterstützung einfach ausschalten, bzw. nur optional einschalten lassen.

    Nico82x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es scheint ja so zu sein aber nachvollziehbar ist das für mich nicht.
    > Treiber laufen im Kernel-Mode und der Browser ganz sicher nicht. Was hat
    > der Browser als mit den Treibern zu schaffen? Der Normalfall sollte doch
    > sein, dass der Browser - wie jede andere Anwendung auch - nur die
    > Schnittstellen des OS anspricht und dieses wiederum alles mit Hilfe der
    > installierten Treiber übersetzt. Vielleicht kann mich dahingehend jemand
    > mit mehr Hintergrundwissen aufklären?
    > Bei Windows kümmert sich Chrome doch auch nicht um den GraKa Treiber.

  6. Ergänzung Windows

    Autor: Aison 07.01.19 - 11:37

    Auch in Windows weiss der Direct3D oder OpenGL Programmierer was für einen Chip er vor sich hat und welche Funktionen dieser besitzt. Deswegen haben Spiele meistens mehrere Versionen desselben Shaders (Programmcode für Grafikkarte) am Start für verschiedene Hardware.

    Bei hardwarenaher Programmierung ist eben jeder Abstraktionslayer eine unnötige Bremse und bedeutet immer eine Verallgemeinerung eigentlich spezieller Chip-Funktionen. Deswegen versucht man das so gut wie möglich zu vermeiden. Deswegen gibt es von Windows oder Linux nur generische Programmierschnittstellen (OpenGL/Direct3D), aber der Inhalt der Programme ist nach wie vor hardware-angepasst.

    Nico82x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Windows kümmert sich Chrome doch auch nicht um den GraKa Treiber.

  7. Re: Warum hat der Browser Zugriff auf den Treiber?

    Autor: ibsi 07.01.19 - 12:18

    Haha, nicht nur dir fallen gerade die Augen raus :D Nun habe ich auch endlich eine Erklärung (allerdings ein Unix)

  8. Re: OpenGL / OpenCL u. Mesa

    Autor: deutscher_michel 07.01.19 - 13:23

    äääh OpenGL ist genauso "Hardwarenahe" wie DirectX ..ist ja gerade der Witz, dass man nicht für einen bestimmten Chipsatz entwickeln muss..

  9. Re: Warum hat der Browser Zugriff auf den Treiber?

    Autor: Nightdive 07.01.19 - 13:24

    Chrome und auch Firefox kümmern sich auch unter Windows um die Treiber.
    Die verändern nichts am Treiber aber es wird Anhand der Treiber und der Grafikkarte entschieden ob GPU beschleunigung im Browsrr benutzt eird.
    Warum dss ganze ?
    Weil sehr viele Treiber einfach zu viele Bugs haben zu Abstürzen des Browsers oder fehlerhafte Anzeigen führen.

  10. Re: Warum hat der Browser Zugriff auf den Treiber?

    Autor: gorsch 07.01.19 - 16:08

    Der Treiber stellt die Schnittstelle zu OpenGL bereit, insofern bedienst du (indirekt) den Treiber wenn du Grafikbeschleunigung haben willst.

    Der Treiber identifiziert sich mit einem String etwa so ähnlich wie der User-Agent eines Browsers. Und dieser String kommt dann eben bei Chrome auf eine schwarze Liste, wenn der Treiber zu viele Fehler hat (ist z.B. schon bei vielen Intel Treibern der Fall).

    Um das zu umgehen, könnten die Leute von Nouveau anfangen den offiziellen Treiber zu spoofen...

  11. Re: OpenGL / OpenCL u. Mesa

    Autor: Aison 07.01.19 - 16:48

    [x] Problematik nicht verstanden. Du hast offenbar noch nie einen Shader programmiert. Dort muss man sehr wohl aufpassen, welche Features ein Chipsatz unterstützt und welche nicht, sonst läuft er entweder nicht oder extrem langsam. Deswegen haben 3D Spiele mehrere Shader um dasselbe Problem auf verschiedener Hardware zu lösen.

    Und ja, das Problem besteht theoretisch auch mit DirectX unter Windows, nur wird bei der Treiberentwicklung für Windows mehr Mühe gegeben. Deswegen fällt es nicht so ins Gewicht.

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > äääh OpenGL ist genauso "Hardwarenahe" wie DirectX ..ist ja gerade der
    > Witz, dass man nicht für einen bestimmten Chipsatz entwickeln muss..

  12. Re: Warum hat der Browser Zugriff auf den Treiber?

    Autor: gorsch 07.01.19 - 20:34

    Ja, auch bei Windows landen manche Chips auf der schwarzen Liste. Hinzu kommt aber, dass nicht die OpenGL Treiber für WebGL benutzt werden, sondern Direct3D. Das ist noch mal deutlich fehlerärmer implementiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  4. WBS GRUPPE, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. ab 194,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    1. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.

    2. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
      Elektro-SUV
      Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

      Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

    3. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
      Smarte Lautsprecher
      Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

      Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.


    1. 13:42

    2. 15:00

    3. 14:30

    4. 14:00

    5. 13:30

    6. 13:00

    7. 12:30

    8. 12:00