Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: Nouveau-Entwickler bereiten…

Wozu wird die Firmware genutzt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu wird die Firmware genutzt?

    Autor: Unwichtig 18.01.16 - 22:07

    Bin ein Super-DAU und waere froh um eine einfache Erklaerung.
    Nimmt so die Qualitaet/Performance der nouveau-Treiber zu oder ist der Firmware-Blob lediglich da, dass die Karte ueberhaupt etwas anstaendiges tut?

  2. Re: Wozu wird die Firmware genutzt?

    Autor: Ext3h 18.01.16 - 23:00

    Ohne Firmware kann die Karte praktisch nichts, die meisten Funktionen sind deaktiviert. Welche das genau sind, kann ich jetzt nicht aus dem Kopf sagen.

    Aber warum die signiert ist kann ich dir genau sagen, denn mit der "richtigen" Firmware werden aus den Geforce-Karten mit einem mal Quadro-Karten, inklusive ECC-RAM, der ganzen Palette an Virtualisierungsoptionen, 10bit Ausgabe und einer Reihe von weiteren netten Extras die Nvidia gerne für die hochpreisigeren Serien reserviert haben möchte obwohl es sich rein um Software handelt.

    Selbst wenn prinzipiell die Opensource-Scene ohne die mittlerweile eingeführte kryptografische Signatur längst selber in der Lage wäre eine ganz annehmbare Firmware zu schreiben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.16 23:03 durch Ext3h.

  3. Re: Wozu wird die Firmware genutzt?

    Autor: tempo85 19.01.16 - 11:20

    Es geht darum das Nvidia bei den neuen Karten das benutzen alternativer Firmware einschränken will.
    Ist die Firmware nicht von Nvidia signiert, läuft die Karte in einer Art Notprogramm, was sich speziell auf die Leistung auswirkt.
    Nvidia hat aber versprochen zu helfen, das die signierte Firmware auch mit Nouveau-Treiber läuft.
    Ich kann mir vorstellen, das die Leistung des Nouveau-Treiber dadurch eher zunehmen wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.16 11:22 durch tempo85.

  4. Re: Wozu wird die Firmware genutzt?

    Autor: Linuxschaden 19.01.16 - 12:11

    tempo85 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht darum das Nvidia bei den neuen Karten das benutzen alternativer
    > Firmware einschränken will.
    > Ist die Firmware nicht von Nvidia signiert, läuft die Karte in einer Art
    > Notprogramm, was sich speziell auf die Leistung auswirkt.
    > Nvidia hat aber versprochen zu helfen, das die signierte Firmware auch mit
    > Nouveau-Treiber läuft.
    > Ich kann mir vorstellen, das die Leistung des Nouveau-Treiber dadurch eher
    > zunehmen wird.

    Auf der einen Seite will ich dir beinahe recht geben. Die Möglichkeit, eine Firmware nachladen zu lassen, die bestimmte Funktionalitäten besser implementiert als der Treiber von nVidia ist möglich - unwahrscheinlich (denn immerhin steckt da hinter einer Firmware unglaublich viel Wissen über die Hardware, die ich bei den Nouveau-Leuten nicht gerade vermute), aber möglich.
    Auf der anderen Seite ist das alles Bullshit, weil die Firmware signiert werden muss. Damit ist all das "Gute", was man hätte erreichen können, sofort weggespühlt.

    Mir ist nicht mal klar, wie man unter diesen Umständen ordentliche Open-Source-Firmwareprogrammierung machen will - es sei denn, die Nouveau-Leute bekommnen Testhardware, bei der die Checks ausgeschaltet sind.
    Nichtsdestotrotz schießt nVidia sich - zumindest für mich - immer mehr ins Aus.

    Tja, und was jetzt?
    AMD frisst eh seit Jahren Klebstoff (erinnere mich an ein Abenteuer mit den fglrx, der mich noch für die nächsten paar Jahre prägen wird), und Intel ist top in der Treiber-Entwicklung, aber die Hardware ist nicht Leistungsstark ,,, Mannometer, das ist doch alles ein Sauhaufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  3. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  4. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52