1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Officesuite: Libreoffice 6.0 bringt…

MS Office Kompatibilität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS Office Kompatibilität

    Autor: henryanki 01.02.18 - 15:18

    Ich habe das letzte mal bei 5.1 oder so reingeschaut. Kaum eines meiner erstellten docs/tabellen/slides sahen auf nem Rechner mit MS Office genauso aus. Dann hab ich MS Office einfach gekauft und nun ist Ruhe. Habe quasi Geld gegen Anti-Fricklerei getauscht. Wie sieht’s nun aus mit LibereOffice, ist es immer noch Nerd-Kram der nur auf anderen Rechnern mit LO läuft, oder kann man das mittlerweile im Kontakt mit Externen benutzen?

  2. Re: MS Office Kompatibilität

    Autor: PSmith 01.02.18 - 16:09

    henryanki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das letzte mal bei 5.1 oder so reingeschaut. Kaum eines meiner
    > erstellten docs/tabellen/slides sahen auf nem Rechner mit MS Office genauso
    > aus. Dann hab ich MS Office einfach gekauft und nun ist Ruhe. Habe quasi
    > Geld gegen Anti-Fricklerei getauscht. Wie sieht’s nun aus mit
    > LibereOffice, ist es immer noch Nerd-Kram der nur auf anderen Rechnern mit
    > LO läuft, oder kann man das mittlerweile im Kontakt mit Externen benutzen?

    Heute ist doch zum Herumtrollen noch kein Freitag.... wieso denn hier wieder so etwas dummes wie "Anti-Fricklerei" schreiben ?
    Wer unbedarft ist, und Geld hat, soll ruhig MS Office kaufen, dagegen kann man nichts haben. Leute, die auch auf das Geld, was sie ausgeben, schauen, versuchen sich vielleicht - vor allem für die private Nutzung - mit LibreOffice zu arrangieren, zumal hier sowieso für die private Korrespondenz - sowohl mit MS Office als auch mit LibreOffice - mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird.

  3. MS Office ist ja inzwischen sogar OD-kompatibel geworden...

    Autor: demon driver 01.02.18 - 16:20

    Ich muss zum Glück nicht häufig Dokumente mit Microsoft-Nutzern austauschen – mit LO7 ist das aber kein sehr großes Problem mehr. Meine begrenzten Erfahrungen auch mit etwas komplexeren Formatierungen sind sehr gut. Zumal aktuelle Office-Versionen anscheinend auch in ziemlich ordentlicher Form Open-Document-Formate öffnen können...

    Davon ab, ist SO/OO/LO für mich keine Frage des Geldes. Ich habe zu SO-Zeiten für SO Geld bezahlt – hat zwar nicht soviel gekostet wie MS, aber ich habe das gewählt, weil es in sehr vielen Aspekten schon vor bald zwanzig Jahren einfach besser war. (Umso ärgerlicher, dass mittlerweile genau solche Dinge, bei denen man damals froh war, sich nicht mehr permanent über die Implementation von MS ärgern zu müssen, plötzlich zur schlechteren MS-Lösung hin verändert werden, siehe Calc-Copy&Paste...)

  4. Re: MS Office Kompatibilität

    Autor: DeathMD 01.02.18 - 16:54

    Ich glaube sie haben sich im Forum geirrt, kann passieren...

    https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/LibreOffice-6-0-signiert-und-verschluesselt-mit-OpenPGP/forum-396497/comment/

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HALFEN GmbH, Langenfeld
  2. BARMER, Wuppertal
  3. finanzen.de, Berlin
  4. IDS GmbH, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 9,49€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40