Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Officesuite: Libreoffice 6.1 bringt…

Immer noch Performance-Probleme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer noch Performance-Probleme

    Autor: spambox 09.08.18 - 11:29

    Kurzer Test:

    100 Seiten Writer-Dokument laden und mit dem Mausrad runterscrollen.

    Bei LO Writer ruckelt es und man hat Darstellungsfehler.
    Bei MS Word gleiten Text und Grafiken flüssig über den Bildschirm.

    Ich nutze MSO trotzdem nicht, aber das soll nicht heißen, dass ich die schwache Performance von Libreoffice kommentarlos hinnehme.

    #sb

  2. Re: Immer noch Performance-Probleme

    Autor: jayjay 09.08.18 - 11:50

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kurzer Test:
    >
    > 100 Seiten Writer-Dokument laden und mit dem Mausrad runterscrollen.
    >
    > Bei LO Writer ruckelt es und man hat Darstellungsfehler.
    > Bei MS Word gleiten Text und Grafiken flüssig über den Bildschirm.
    >
    > Ich nutze MSO trotzdem nicht, aber das soll nicht heißen, dass ich die
    > schwache Performance von Libreoffice kommentarlos hinnehme.
    >
    > #sb

    Unter welchem Betriebssystem hast du getestet? Ich kann die schlechte Performance nur unter Windows und OS X nachstellen unter Linux flutscht alles. Da es unter Win/OS X eh Alternativen gibt ist die schlechte Performance dort nicht so schlimm.

  3. Re: Immer noch Performance-Probleme

    Autor: DeathMD 09.08.18 - 12:17

    Ich weiß zwar nicht ob es diese Einstellungen auch unter Windows gibt, aber ich nehme es mal stark an. Geh mal in die Einstellungen und dort unter LibreOffice/Ansicht aktivierst du OpenGL fürs Rendering. Unter LibreOffice/Erweitert klickst du auf die Experteneinstellungen und dort findest du unter:

    /org.openoffice.Office.Common/Cache/GraphicManager

    die Cache Größen für LO, die du etwas nach oben schrauben könntest.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Immer noch Performance-Probleme

    Autor: regiedie1. 09.08.18 - 17:20

    Früher mal die OpenGL-Darstellung an gehabt, hat auch nicht flüssiger gerendert und andere Fehler produziert. Jetzt gerade noch mal getestet: Habe eine RX580 mit AMDGPU-Treibern auf Linux 4.17, Menüs sind nur teilweise sichtbar, beim Scrollen kriegt der Text Dopplungen und verschwindet in dicken Balken. Wirklich erbärmlich, dass sie so basale Dinge noch immer nicht auf die Reihe kriegen in 2018 (hier mit LibreOffice 6.0).
    Ohne OpenGL-Rendering: Schreib ein paar Seiten und dann füge Bilder von wenigen MiB ein, das Scrollen bricht komplett ein. Das auf einem FX-8350. Mit dem Rechner spiele ich auch AAA-Titel auf 4K.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.18 17:21 durch regiedie1..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ilum:e informatik ag, Rhein-Main-Gebiet
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 92,90€ (Bestpreis!)
  2. bis zu 85% reduziert
  3. 109,00€
  4. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. T-Mobile: 5G im Millimeterspektrum bleibt sehr begrenzt
    T-Mobile
    5G im Millimeterspektrum bleibt sehr begrenzt

    Mit 5G im Millimeterspektrum lassen sich nur kleine Bereiche in Städten ausleuchten. Für ein landesweites Netz geht es laut T-Mobile US darum, alle Frequenzbereiche für 5G zu nutzen.

  2. Websicherheit: Datenlecks durch backup.zip
    Websicherheit
    Datenlecks durch backup.zip

    Viele Webseiten stellen unbeabsichtigt Backup-Dateien zum Download bereit. Sie lassen sich durch einfaches Erraten von Dateinamen wie backup.zip finden. Bei einer Datingbörse waren beispielsweise Hunderttausende von Profilen abrufbar.

  3. Blade 15 Advanced: Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
    Blade 15 Advanced
    Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller

    Das Blade 15 Advanced nutzt Hexacore-CPUs und eine sehr leistungsstarke Grafikeinheit: In der Base-Version des Blade 15 steckt eine Geforce RTX 2060, im Advanced-Modell gleich eine Geforce RTX 2080 Max-Q.


  1. 16:05

  2. 16:00

  3. 15:50

  4. 15:43

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:02