Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Officesuite: Libreoffice 6.1 bringt…

Immer noch Performance-Probleme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer noch Performance-Probleme

    Autor: spambox 09.08.18 - 11:29

    Kurzer Test:

    100 Seiten Writer-Dokument laden und mit dem Mausrad runterscrollen.

    Bei LO Writer ruckelt es und man hat Darstellungsfehler.
    Bei MS Word gleiten Text und Grafiken flüssig über den Bildschirm.

    Ich nutze MSO trotzdem nicht, aber das soll nicht heißen, dass ich die schwache Performance von Libreoffice kommentarlos hinnehme.

    #sb

  2. Re: Immer noch Performance-Probleme

    Autor: jayjay 09.08.18 - 11:50

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kurzer Test:
    >
    > 100 Seiten Writer-Dokument laden und mit dem Mausrad runterscrollen.
    >
    > Bei LO Writer ruckelt es und man hat Darstellungsfehler.
    > Bei MS Word gleiten Text und Grafiken flüssig über den Bildschirm.
    >
    > Ich nutze MSO trotzdem nicht, aber das soll nicht heißen, dass ich die
    > schwache Performance von Libreoffice kommentarlos hinnehme.
    >
    > #sb

    Unter welchem Betriebssystem hast du getestet? Ich kann die schlechte Performance nur unter Windows und OS X nachstellen unter Linux flutscht alles. Da es unter Win/OS X eh Alternativen gibt ist die schlechte Performance dort nicht so schlimm.

  3. Re: Immer noch Performance-Probleme

    Autor: DeathMD 09.08.18 - 12:17

    Ich weiß zwar nicht ob es diese Einstellungen auch unter Windows gibt, aber ich nehme es mal stark an. Geh mal in die Einstellungen und dort unter LibreOffice/Ansicht aktivierst du OpenGL fürs Rendering. Unter LibreOffice/Erweitert klickst du auf die Experteneinstellungen und dort findest du unter:

    /org.openoffice.Office.Common/Cache/GraphicManager

    die Cache Größen für LO, die du etwas nach oben schrauben könntest.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Immer noch Performance-Probleme

    Autor: regiedie1. 09.08.18 - 17:20

    Früher mal die OpenGL-Darstellung an gehabt, hat auch nicht flüssiger gerendert und andere Fehler produziert. Jetzt gerade noch mal getestet: Habe eine RX580 mit AMDGPU-Treibern auf Linux 4.17, Menüs sind nur teilweise sichtbar, beim Scrollen kriegt der Text Dopplungen und verschwindet in dicken Balken. Wirklich erbärmlich, dass sie so basale Dinge noch immer nicht auf die Reihe kriegen in 2018 (hier mit LibreOffice 6.0).
    Ohne OpenGL-Rendering: Schreib ein paar Seiten und dann füge Bilder von wenigen MiB ein, das Scrollen bricht komplett ein. Das auf einem FX-8350. Mit dem Rechner spiele ich auch AAA-Titel auf 4K.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.18 17:21 durch regiedie1..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  3. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  4. Hays AG, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 569€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  3. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  4. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
    2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
    3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    1. Bundesnetzagentur: Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
      Bundesnetzagentur
      Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen

      Bei einem geheimen Treffen haben drei Unionsminister die Bundesnetzagentur unter Druck gesetzt, damit die Vergabebedingungen für 5G geändert werden. Doch die Auflagen sind sinnvoll.

    2. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
      Hoher Schaden
      Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.

    3. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
      Grafikkarte
      Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

      Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.


    1. 16:31

    2. 13:40

    3. 11:56

    4. 10:59

    5. 15:23

    6. 13:48

    7. 13:07

    8. 11:15