Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OmniOS: Freier Solaris-Nachfolger…

Was genau steht vor dem Aus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was genau steht vor dem Aus?

    Autor: schily 25.04.17 - 14:38

    OmniOS ist eine Distribution, Illumos hingegen ein Versuch Solaris-ON weiterzuführen.

    Daneben gibt es noch die Distribution OpenIndiana, die wie OmniOS auf Illumos aufbaut.

    Illumos hat übrigens den Nachteil, daß es viele Dinge inzwischen gelöscht hat nur weil jemand glaubt, es würde Arbeit machen. Zudem traut sich das Projekt immer noch nicht sich von "Garret Damore" zu lösen, der als soziales Problem im Projekt bekannt ist.

    Also um was genau geht es im Artikel?

    P.S: Falls es nicht bekannt ist, seit einem Monat läuft OpenSolaris auf einem ARM Prozessor des Odroid-C2.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.17 14:39 durch schily.

  2. Re: Was genau steht vor dem Aus?

    Autor: stiGGG 25.04.17 - 14:49

    Wo bleibt SchilliX 0.8?

  3. Re: Was genau steht vor dem Aus?

    Autor: chefin 25.04.17 - 15:17

    Vor dem Aus steht die kommerzielle Unterstützung

    OpenSource ist doch, wenn die Menschen die es nutzen auch selbst dran mitarbeiten. Theorie...Praxis ist aber das die nichts tun und es den anderen Tausenden überlassen (die aber auch nichts tun).

    OpenSource ist schon lange kein Communityprojekt mehr, sondern ein kommerzielles Geschäftsmodel. Und wo zu wenige dafür zahlen, wird eben nichts mehr gemacht. Gezahlt wird natürlich nicht direkt, sondern indirekt über den Support, über das Aussenrum, über Querfinanzierung.

    Aber nun haben die Menschen ja Gelegenheit das zu ändern. Schauen wir mal.

  4. Re: Was genau steht vor dem Aus?

    Autor: schily 25.04.17 - 17:02

    Ich bin an vielem dran....

    Eigentlich dachte ich, höchste Priorität hatte die Installation aus SVr4 Paketen...

    Nun habe ich vor 3 Wochen einen Odroid-C2 mit OpenSolaris in Betrieb genommen und dabei entdeckt, daß der Portierer das Build System von Solaris-ON auf gmake umgestellt hatte, weil er eine Cross-Komplation verwendet hat und anscheinend nicht wußte, daß der Sun/Oracle C-Kompiler for Linux weiterhin frei ist und mit "dmake" kommt. Also bin ich gerade dabei, eine portable und funktionierende "dmake" Implementierung zu bauen. Da Sun leider nur den Quellcode von /usr/bin/make lieferte, muß die Parallel-Make Version durch Handauflegen erzeugt werden und aktuell fehlt noch irgendwo ein await_parallel()....

    Ich würde mich übrigens für Mithelfende sehr freuen und prinzipiell sind wir nicht allzuweit davon, daß aktuelle Entwicklungsumgebungen nicht mehr durch Klonen meiner SchilliX-0.8 Umgebung erzeugt werden müssen. Dann könnte jeder beliebige kleine Beiträge liefern.

  5. Re: Was genau steht vor dem Aus?

    Autor: schily 26.04.17 - 12:33

    Übrigens, das selbstkompilierte dmake kann seit gestern Abend SchilliX-ON kompilieren.

    Eine entsprechend erweiterte schilytools Distro ist raus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt
  2. DAN Produkte GmbH, Siegen
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Continental AG, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Quartalsbericht: Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden
    Quartalsbericht
    Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden

    Das neue Microsoft ist ein höchst erfolgreiches Cloud-Unternehmen. Allein in drei Monaten werden fast neun Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet.

  2. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Darunter ist auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.

  3. Actionspiel: Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab
    Actionspiel
    Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab

    Nach fast elf Jahren ist Schluss: Crytek will Mitte Oktober die Multiplayerserver von Crysis abschalten. Der Grund: Es gibt nicht mehr genug Spieler für den Actiontitel.


  1. 22:45

  2. 19:19

  3. 16:53

  4. 16:44

  5. 16:41

  6. 16:05

  7. 15:29

  8. 15:18