Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oneliner für Firefox: Navigation…

In Zukunft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Zukunft

    Autor: DerHumpink 29.07.11 - 04:19

    Also ich gehe mal davon aus dass in Zukunft ein PC nicht viel mehr als ein Terminal sein wird, d.h. wir sind 24/7 mit dem Internet verbunden und haben keinen Desktop mehr, all unsere Daten und Anwendungen sind in der Cloud und werden bei Bedarf gestreamt.

    Wir können auf jedem PC dieser Welt unseren eigenen Desktop aufrufen und jegliche Anwendung unabhängig von den vorhandenen lokalen Ressourcen starten.

    Alles was wir brauchen wird ein internetfähiger Rechner mit entsprechender Internetverbindung sein.

    Meiner Meinung nach wird es auf jeden Fall dazu kommen. Wieso beschäftigt man sich dann mit so einem kleinscheiss, anstatt mal einen richtigen Schritt nach vorne zu machen? Oder muss dazu erst eine weitere Internetblase platzen???

    http://lh6.ggpht.com/_LFJkYVZlcG0/TOEa6FBghfI/AAAAAAAADWw/5bDHqaGJkpo/emoticu-TROLL.gif

  2. Re: In Zukunft

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.11 - 05:01

    Wie soll denn dieser "richtige Schritt" aussehen?

  3. Re: In Zukunft

    Autor: IrgendeinNutzer 29.07.11 - 07:24

    Und wenn dieser Schritt passiert dann mache ich nicht mit. Die Daten bleiben bei mir, und so eine ultra schnelle Internetleitung habe ich auch nicht. Punkt :P

  4. Re: In Zukunft

    Autor: GodsBoss 29.07.11 - 09:38

    „Festplatte: 200 TB. Davon belegt: 30* GB (System). Frei: 199.970 TB.“? ;-)

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  5. Re: In Zukunft

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.11 - 13:44

    So sehe ich das auch. Solange Festplatten zu solch genialen Preisen zu haben sind, fange ich bestimmt nicht an, meinen EIGENEN Desktop gegen irgend etwas onlinemäßiges zu tauschen. Und meine Daten bleiben auch hier bei mir auf den Platten. Schön gesichert und gespiegelt. Besser gehts den Daten im Rechenzentrum von irgend ner Firma auch nicht. Nur, dass bei mir wirklich niemand an die Daten ran kommt.

  6. Re: In Zukunft

    Autor: GodsBoss 29.07.11 - 14:19

    Zumal die Festplatten immer schneller und billiger werden.

    Vielleicht könnte man aber auch das ganze Internet umbauen, in ein robustes, sich selbst sicherndes System. Ähnlich den heutigen P2P-Netzen werden die Festplatten der Teilnehmer genutzt, um Inhalte zwischenzuspeichern und an andere Nutzer weiterzugeben (das müsste natürlich alles entsprechend abgesichert sein). Golem.de down? Auch ganz ohne selbst gespeicherte Inhalte würden sich die Festplatten dann füllen (natürlich müsste, wenn der Nutzer was speichert, schnell Platz freigemacht werden).

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  7. Re: In Zukunft

    Autor: elgooG 29.07.11 - 18:05

    DerHumpink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich gehe mal davon aus dass in Zukunft ein PC nicht viel mehr als ein
    > Terminal sein wird, d.h. wir sind 24/7 mit dem Internet verbunden und haben
    > keinen Desktop mehr, all unsere Daten und Anwendungen sind in der Cloud und
    > werden bei Bedarf gestreamt.
    >
    > Wir können auf jedem PC dieser Welt unseren eigenen Desktop aufrufen und
    > jegliche Anwendung unabhängig von den vorhandenen lokalen Ressourcen
    > starten.

    JoliOS? ChromeOS?

    Solche Systeme gibt es ja bereits. Nur werden sie nicht angenommen. Ob Datenschutzbedenken, oder nicht, das größte Problem ist doch, dass man nicht ständig online sein kann, solange das Internet nicht wirklich überall erreichbar ist.

    Davon abgesehen, gibt es genug Anwendungen die noch gar nicht von Webanwendungen ersetzt werden können.

    > Meiner Meinung nach wird es auf jeden Fall dazu kommen. Wieso beschäftigt
    > man sich dann mit so einem kleinscheiss, anstatt mal einen richtigen
    > Schritt nach vorne zu machen?

    Du hast recht...Deiner Meinung nach kommt es dazu. Ich möchte dich nicht erschrecken, aber deine Meinung ist nicht wegweisend für die ganze Welt.

    Wenn du eine Vsion hast, musst du sie selber erfüllen anstatt herumzusitzen und zu warten, das sie sich von selbst erfüllt.

  8. Re: In Zukunft

    Autor: le_baptiste 01.08.11 - 09:06

    DerHumpink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich gehe mal davon aus dass in Zukunft ein PC nicht viel mehr als ein
    > Terminal sein wird, d.h. wir sind 24/7 mit dem Internet verbunden und haben
    > keinen Desktop mehr, all unsere Daten und Anwendungen sind in der Cloud und
    > werden bei Bedarf gestreamt.
    >
    > Wir können auf jedem PC dieser Welt unseren eigenen Desktop aufrufen und
    > jegliche Anwendung unabhängig von den vorhandenen lokalen Ressourcen
    > starten.
    >
    > Alles was wir brauchen wird ein internetfähiger Rechner mit entsprechender
    > Internetverbindung sein.
    >
    > Meiner Meinung nach wird es auf jeden Fall dazu kommen. Wieso beschäftigt
    > man sich dann mit so einem kleinscheiss, anstatt mal einen richtigen
    > Schritt nach vorne zu machen? Oder muss dazu erst eine weitere
    > Internetblase platzen???

    LOL. dann fang doch an damit! mit der revolution *g

  9. Re: In Zukunft

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.11 - 19:45

    Ist bereits in der Vorbereitung. Aber es dauert halt etwas, bis man eine Partei offiziell auf festen und stabilen Beinen stehen hat. Aber eines ist sicher. Bald spiele ich da oben mit, sofern es genügend Leute gibt, denen Lobbyismus und "Machtkampf" zum Halse raus hängt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Bonn, Berlin, Nürnberg
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  3. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
      Vernetztes Fahren
      Wer hat uns verraten? Autodaten

      An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
        Docsis 3.1 Remote-MACPHY
        10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

        Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

      2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
        Sindelfingen
        Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

        In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

      3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
        Load Balancer
        HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

        In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


      1. 18:42

      2. 16:53

      3. 15:35

      4. 14:23

      5. 12:30

      6. 12:04

      7. 11:34

      8. 11:22