1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Upgrade auf neues Ubuntu 9…

"irreparable Fehler an ihrem System" ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "irreparable Fehler an ihrem System" ...

    Autor: Darth Blutwurst 05.11.09 - 12:05

    wie schlimm... sichert man halt den home-ordner und installiert fix neu.
    vom updater angebotenes upgrade dauert eh viel zu lange (so etwa 6 stunden inklusiv download bei mir).

    probleme hatte ich bis jetzt allerdings noch keine bemerkt. wenn man davon absieht, dass mein grub nicht mehr bunt ist erstmal. :)

  2. Re: "irreparable Fehler an ihrem System" ...

    Autor: Unplugged 05.11.09 - 12:35

    das Upgrade dauert keine 30 Minuten ...
    Das Problem ist auch viel mehr der Kernel. Denn mit dem neuen Kernel kommt beim mir zum Beispiel der SATA-Raid-Controller nicht mehr hoch - Grub wieder auf den älternen Kernel umgestellt und schon ging es

  3. Re: "irreparable Fehler an ihrem System" ...

    Autor: robinx 05.11.09 - 12:45

    Darth Blutwurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie schlimm... sichert man halt den home-ordner und installiert fix neu.
    > vom updater angebotenes upgrade dauert eh viel zu lange (so etwa 6 stunden
    > inklusiv download bei mir).
    Naja inklusive download ist ja mal nett formuliert.
    Klar bei mir mußten auch ca. 2,5 gb runtergeladen werden. (was zumindest bei meiner internet geschwindigkeit nicht angehenhm ist)
    Aber den download hätte ich ja auch bei einer neuinstallation, wenn ich da wieder alle installierten pakete installiere. Immerhin kann man bei einer debian bassierten distro relativ leicht die installierten pakete sichern und bei einer neuinstallation angenehm schnell installieren.

  4. Re: "irreparable Fehler an ihrem System" ...

    Autor: wand 05.11.09 - 12:51

    Sehe ich genauso.

    Mein NVidia-Treiber, der NACH dem Update installiert wurde, wollte nicht laufen. Aber das ist egal - ist NVidia bei mir doch eh nur GraKa No. 2 im System.

    So gesehen ist mein einziges Problem, daß der Bildschirmhintergrund weniger schön ist wie vorher. Allen Ernstes.

    Positiv überrascht bin ich aber vom Support der Sondertasten: Jetzt klappt alles wie am Schnürchen bei meinem Computer. Naja, zumindest auf dem Linux-System. Windows Vista, welches ich für Games nutze nachdem ja leider viele Windows-Spiele nicht für Linux erhältlich sind, kackt leider immer nach einer halben Stunde Idle einfach ab und der Rechner bootet einfach neu ....

  5. Re: "irreparable Fehler an ihrem System" ...

    Autor: milprow22-3AZ7 05.11.09 - 13:12

    Ich haber versucht ein frisches Kubuntu (9.10) auf ein altes System Pentium 4 mit 478er Socket rauf zu packen. bis zum Partionsvorschlag komme ich ab da findet er keine Partionen auf meiner Platte. Äußest ungewohnt von KUbuntu. es ist ein MSI Bord der NEO P Serie.
    Egal was ich mache. es geht nicht. Mein Kubuntu 9.4 war mir zu langweilig.
    Werde mal Mandriva ausparobieren.

  6. Re: "irreparable Fehler an ihrem System" ...

    Autor: Darth Aspik 05.11.09 - 17:39

    Darth Blutwurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie schlimm... sichert man halt den home-ordner und installiert fix neu.
    Naja, da gehören halt noch die ganzen Anwendungen (mit config-Dateien) dazu. Habe ich jetzt das latex-xyz-extra Paket und lib-blablubb-1.30a installiert gehabt oder nicht? Genau deswegen will ich ja lieber ein Update machen.

    Angeblich ist das deb-System rpm doch sooooo überlegen. Davon habe ich bei diesem Update aber nichts gemerkt. Wie schon im Artikel beschrieben wurde der alte Kernel behalten, was natürlich gleich zu Problemen geführt hat. Hat erst mal eine Stunde gedauert, bis ich gemerkt habe, dass immer noch der alte Kernel drauf ist... Eine andere Abhängigkeit war nur durch Installation eines Jaunty-Pakets zu lösen. Insgesamt muss ich als Ex-Suse-Benutzer sagen, dass die angebliche RPM-Hell nicht schlimmer ist als die Abhängigkeiten bei Ubuntu.

    > vom updater angebotenes upgrade dauert eh viel zu lange (so etwa 6 stunden
    > inklusiv download bei mir).
    Und automatisch ging es schon gar nicht dieses mal. Beim ersten Start hat mountall nicht funktioniert (warum auch immer) und ich musste es manuell machen. Jemand, der Ubuntu als Windows-Alternative benutzt, hätte da schon aufgegeben.

  7. Re: "irreparable Fehler an ihrem System" ...

    Autor: robinx 05.11.09 - 18:53

    Darth Aspik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darth Blutwurst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wie schlimm... sichert man halt den home-ordner und installiert fix neu.
    >
    > Naja, da gehören halt noch die ganzen Anwendungen (mit config-Dateien)
    > dazu. Habe ich jetzt das latex-xyz-extra Paket und lib-blablubb-1.30a

    aptitude search '~i!~E'
    sollte eigentlich alles was installiert ist auflisten.
    persönlich mache ich regelmäßig sowas

    (echo aptitude install ; aptitude search '~i!~E' | grep -v "i A" | cut -d " " -f 4) |tr "\n" " " >installed

    die datei installed liegt im homeverzeichniss und würde es überleben und nach einer neuinstallation einfach
    sh installed
    und es wird alles wieder isntalliert. Wenn man noch regelmäßig ein backup von /etc macht ist die sache eigentlich schon recht sicher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Gerlingen
  2. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de