1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Upgrade auf neues Ubuntu 9…

Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: 110r7 05.11.09 - 11:46

    Etwas anderes habe ich von Linux auch nicht erwartet, bei dem Gefrickel zerschießt man sich halt schonmal ganze Partitionen durch ein simples Update.

    gr337z, 110r7

  2. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.11.09 - 11:47

    Glückwunsch! Genau auf DICH haben wir gewartet.

    Erst lesen lernen, dann informieren und dann nochmal posten ;-)

  3. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: vielneu 05.11.09 - 11:55

    da ist halt viel neu.

    btw. hast mal versucht windows als update auf ein älteres ubuntu zu spielen? ;)

    ja, dummer vergleich. aber wie gesagt, da hat sich ein wenig mehr geändert als zwischen vista und windows 6.1 (aka 7)

  4. Hier dein Fisch: <°))))))><

    Autor: wand 05.11.09 - 12:00

    Mich würde interessieren, wie du WindowsNT 4 heute auf WindowsXP oder gar auf Windows 7 updaten willst ....... Zeig mir das, lerne zudem, daß Distributionen != Betriebssystem sind, und dann reden wir weiter.

    Abgesehen davon verlief mein Update von 8.x auf 9.10 absolut problemlos. Nur die NVidia liefen nicht, aber das ist bedeutungslos, dann nutze ich halt nur eine Grafikkarte statt zwei. Insofern: Ab in den Kindergarten mit dir, du Troll!

  5. ><o(((°>

    Autor: Tiggr 05.11.09 - 12:01

    ><o(((°>

  6. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: Pfffft 05.11.09 - 12:05

    Du hast da was verwechselt. Es geht nicht um "Frickel-OS Nummer 1", sondern um "Ubuntu". "Frickel OS Nummer 1" ist ja ein paar Wochen vor "Ubuntu" verkauft worden.

  7. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: EinKleinerPinguin 05.11.09 - 12:11

    Schade, als ich die Beschreibung des Threads gesehen hab dachte ich es geht um Windows. :(

  8. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: XCrist 05.11.09 - 12:12

    Trotzdem Wahnsinn so etwas zu veröffentlichen. Ähnlich Intel mit seiner neuen Firmware für SSDs.
    Wenn jemand in einem handwerklichen Betrieb ähnliches machen würde, haften die für die Schäden.

  9. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: Darth Blutwurst 05.11.09 - 12:16

    XCrist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem Wahnsinn so etwas zu veröffentlichen.

    es ist schon wahsinn, gute produkte GESCHENKT zu bekommen.

    > Ähnlich Intel mit seiner
    > neuen Firmware für SSDs.

    ging davon die hardware nicht echt kaputt? also gar nichts ähnlich.

    > Wenn jemand in einem handwerklichen Betrieb ähnliches machen würde, haften
    > die für die Schäden.

    welcher handwerkliche betrieb verschenkt denn was? und welche schäden entstehen durch ein zerschossenes linux, was man in ner halben stunde neu installiert/konfiguriert hat?

  10. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: Sepps Rache 05.11.09 - 12:21

    Lebenszeit? Arbeitszeit? Freizeit?

    Darth Blutwurst schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > welcher handwerkliche betrieb verschenkt denn was? und welche schäden
    > entstehen durch ein zerschossenes linux, was man in ner halben stunde neu
    > installiert/konfiguriert hat?

  11. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: xdi 05.11.09 - 12:31

    Typisch für das Frickel-OS Nummer 1 ist das Teil bei dem man jedes Programm einzeln irgendwo im Internet suchen, herunterladen und updaten muss.

    Also Windows.

    Updates unter Windows macht auch keiner besonders oft.
    Darüber freut sich der Virenschreiber ganz besonders.

  12. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: 110r7 05.11.09 - 12:40

    Herrliche Antworten, vielen Dank!

    Ich wollte eigentlich nur einmal trollen und jetzt weiß ich so langsam wieso Trolle das so lustig finden.

    Als außenstehender ist es nämlich nur absoluter Bullshit den man verzapft, als Troll selbst merkt man aber dann das die Antworten auf einen solch niveaulosen Thread manchmal kein Stück besser sind.

    Ihr habt nichtmal gemerkt das der Name "110r7" in Leetspeak geschrieben ist und umgedreht "7r011", also Troll, lautet.

    Grüße von einem zufriedenen Ubuntu Nutzer

  13. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: Trinuxlol 05.11.09 - 12:49

    Darth Blutwurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > es ist schon wahsinn, gute produkte GESCHENKT zu bekommen.

    Wenns wenigstens gut wäre...

  14. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: blompf 05.11.09 - 12:52

    Süß wie die Linuxer ihr Frickel-OS verteidigen. ^^

  15. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: craaansch 05.11.09 - 12:54

    ich habs gemerkt =)

    Der einzige Grund wieso ich überhaupt auf Golem die Comments lese ist wegen den Kommentaren. Hirnloses gebashe auf allen Seiten. Und dann guck ich immer oben auf das Logo: Golem - IT-News für "Profis"

    Ich glaube in dem Moment denkst du das gleiche wie Ich *g*

  16. Re: Typisch für das Frickel-OS Nummer 1

    Autor: dddsafff 05.11.09 - 12:55

    jaja friss deinen fisch und wart in deiner höhle auf ungeziefer fürn nachtisch.

    lern erst mal wie man leet schreibt und dann komm wieder zurück. nein, komm erst dann wieder, wenn du was über informatik gelernt hast und dass es verschiedene welten gibt.

    nein, komm gar nicht wieder.

  17. Re: ><o(((°>

    Autor: Offene Sauce 05.11.09 - 13:02

    Ihr mit eurem scheiss Fisch immer, habt ihr keine Alternative auf Lager?

  18. Hier dein Fisch: <°))))))><

    Autor: wand 05.11.09 - 13:45

    Nein. Eine rechtlich einwandfreie Alternative hat nur Golem.de auf Lager.

    Solltest du jedoch etwas konstruktives zum Problem "Verunreinigung von Foren durch Trolle" beizutragen haben, nehme ich den Fisch gerne wieder zurück.

  19. Re: Hier dein Fisch: <°))))))><

    Autor: olliq 05.11.09 - 14:07

    wand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Eine rechtlich einwandfreie Alternative hat nur Golem.de auf Lager.
    >
    > Solltest du jedoch etwas konstruktives zum Problem "Verunreinigung von
    > Foren durch Trolle" beizutragen haben, nehme ich den Fisch gerne wieder
    > zurück.

    "Verunreinigung von Foren durch Fische" ist aber kein Antwort!

  20. Re: Hier dein Fisch: <°))))))><

    Autor: wand 05.11.09 - 14:25

    Das sehe ich anders.

    Aber ich bin mir sicher, du wirst mir erkläutern können, was denn in deinen Augen eine passende Antwort wäre.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen
  2. htp GmbH, Hannover
  3. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)
  2. (aktuell u. a. Creative Sound BlasterX G1 Soundkarte für 29,90€, Intenso Top 512 GB SSD für 52...
  3. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  4. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45