Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Pandora - das Spielehandheld…

Zu Teuer... ich warte auf den China Clone

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu Teuer... ich warte auf den China Clone

    Autor: Clonexx 08.03.10 - 19:31

    Kostet bestimmt weniger als die haelte fuer die gleiche Hardware...

  2. Re: Zu Teuer... ich warte auf den China Clone

    Autor: Michael Mrozek 08.03.10 - 19:34

    Jo, wenn Du viiiiel Zeit mitbringst.
    Ich kann mich nicht erinnern, dass es iPhone-Clones etc. mit derselben Hardware gibt - dann wäre das nämlich nicht mehr billig, da die OMAPS an sich nicht so billig sind...

  3. Re: Zu Teuer... ich warte auf den China Clone

    Autor: torro 08.03.10 - 20:57

    TI verkauft den OMAP auch nicht an jeden!

  4. Re: Zu Teuer... ich warte auf den China Clone

    Autor: Johnnnh 08.03.10 - 22:44

    Das haben die von Dream Multimedia auch gesagt, nur laufen wohl in der gleichen Fabrik auch die Clones ihrer Boxen vom Band wo die Originalen hergestellt werden

  5. Re: Zu Teuer... ich warte auf den China Clone

    Autor: Guy Montag 08.03.10 - 23:15

    Clonexx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kostet bestimmt weniger als die haelte fuer die gleiche Hardware...

    Was bringt dir die Hardware wenn du keine Software dazu hast? Der größte Teil der Software für die Pandora wird von Community Mitgliedern erstellt. Eine Community hast du beim China Klon nicht. Wer erstellt also die Software die du nutzen willst? China Handhelds haben normalerweise zwei oder drei Emulatoren älterer Systeme und das wars. Wenn du damit zufrieden bist dann brauchst du aber keinen Pandora Klon sondern kannst dich auch mit einem 50€ Handheld begnügen.

  6. Re: Zu Teuer... ich warte auf den China Clone

    Autor: clone china 08.03.10 - 23:47

    Chinesen kupfern überwiegend nur Sachen mit hohen Stückzahlen nach.

    Seit 1-2 Jahren haben Chinesen auch BD-Lizenzen und sind im BluRay-Konsortium Mitglied.
    Yamakawa-Player sehe ich nicht.
    Stattdessen gibts für 110 Philips mit BD-Live und für 140 oder so angeblich LG-BD-Player.

    EReader in Bezahlbar gabs von denen auch nicht wirklich. Die Chinaclones sind nur ein paar Euros billiger als Kindle

    Alles sehr schade :-(

  7. Re: Zu Teuer... ich warte auf den China Clone

    Autor: Trajan 09.03.10 - 01:47

    Mit dieser Hardware kannst du das Gerät nicht mehr viel Günstiger machen als es jetzt schon ist. Die 300€ decken ziemlich genau die Hardwarekosten ab. Von der Arbeitszeit und den Planungsaufwand ganz zu schweigen.

    Ihr könnt gerne selber schauen, was der Prozessor alleine kostet ...

  8. Re: Zu Teuer... ich warte auf den China Clone

    Autor: hunde 09.03.10 - 02:08

    Trajan schrieb:

    > Ihr könnt gerne selber schauen, was der Prozessor alleine kostet ...

    Weniger als 110 Euro ;-)
    (Siehe beagleboard)

  9. Re: Zu Teuer... ich warte auf den China Clone

    Autor: uffpassen 07.05.10 - 17:11

    Ja. Richtig. Und dann noch Display, Akku, Gehäuse, WLAN, Steuerung, I/O....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. via Nash direct GmbH, Frankfurt
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  3. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Actian Germany GmbH, Hamburg-Volksdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

  1. Quartalsbericht: Amazons Gewinn bricht stark ein
    Quartalsbericht
    Amazons Gewinn bricht stark ein

    Amazons Gewinn ging um 77 Prozent zurück. Der Konzern hat erneut viel investiert. Jeff Bezos war nur kurz reichster Mann der Welt.

  2. Sicherheitslücke: Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck
    Sicherheitslücke
    Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck

    Black Hat 2017 Mittels Caches von Content-Delivery-Netzwerken und Loadbalancern lassen sich geheime Daten aus Webservices extrahieren. Dafür müssen jedoch zwei Fehler zusammenkommen. Unter anderem Paypal war davon betroffen.

  3. Open Source: Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei
    Open Source
    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

    Nach Google, IBM und Docker tritt jetzt Microsoft der CNCF bei und setzt damit ein weiteres Zeichen für seinen Fokus auf Open Source. Das Unternehmen bringt gleichtzeitig auch Azure-Container-Instanzen heraus.


  1. 22:47

  2. 18:56

  3. 17:35

  4. 16:44

  5. 16:27

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45