1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Pandora im Test: Handheld für…

Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: DerJochen 29.06.11 - 09:16

    Ach ja die Pandora. Ein nettes Gerät ist sie, aber leider nicht mehr für 2011. Dafür ist sie viel zu alt.

    Ich frage mich wieso ALTE Hardware immer teurer werden soll? So doch das Prinzip der Entwickler. Der damalige Preis von 249 EUro war noch recht akzeptabel, dann wurde sie teurer und nun dürfen sich besser betuchte "vorkaufen". SOll heissen wer 440 Euro auf den Tisch legt bekommt eine Pandora binnen 7 Tagen. Die Leute, die schon davor lange gewartet haben rutschen dadurch weiter runter. Ein Schlag ins Gesicht meiner Meinung. Aber auch das schluckt der Fanboy runter und sagt noch Amen und Danke dazu.

    Eine Frechheit per Exellence meiner Meinung nach.

    Vor allen Dingen wenn man liest:

    "geriet das Projekt in eine finanzielle Schieflage. Deshalb können Vorbesteller ihr Pandora zu einem Premiumpreis von 440 Euro innerhalb von sieben Tagen erhalten. Damit sollen die Defizite ausgeglichen werden."

    Wieso muss der User / Kunde / Fan diese Schieflage denn mit ausbaden? Kann sich da ein Entwickler nicht eingestehen, dass das Projekt gefloppt ist!?

    Sogar alte Vorbesteller dürfen sich "Hochkaufen" und wenn sie die Differenz bezahlen, ihre Pandora binnen 7 Tagen erhalten. Ebenfalls dreist, da es genau die Kunden sind die vor 2 Jahren vorbestellt haben und ohne die das Projekt nicht mal im Ansatz starten konnte. Diese Kunden sollen dann nochmal für ein Gerät bezahlen was heute absolut veraltet ist. Man bekommt für weniger Geld heute bessere Geräte und jetzt kommt nicht mit den Nubs - die sind kein Argument. Selbst das Xperia Play hat diese Form von Nubs und basiert auf Android wodurch sicherlich auch Emulatoren möglich sind. Oder schaut man sich die PS Vita an. Einstiegspreis 299 Euro und von der Hardware ein leckeres Gerät.

    Aber die Community bei GP2X weiss sich die Konsolen immer wieder schön zu reden. Hauptargument sind immer die Nubs. Mehr Argumentation gibt es dann nicht.

    Was kann man denn schon machen mit so einem kleinen Monitor?? Office? Videos? Wohl doch nur Spielen von Roms. Und dann kommen immer die gleichen Programme, die sich schon die ganze Zeit von Gerät zu Gerät erscheinen. GP2X, Wiz und jetzt Pandora. Die selben Ports, die selben Emus - MEHR nicht.

    Was kommt als nächstes ? Eine 3 Tage Pandora ? Eine 24 Stunden Pandora für 999 Euro?

    Meiner Meinung nach hat man hier am Geld gerochen und gefallen gefunden. Finanzielle Schieflage hin oder her. Das Projekt stand doch von Anfang an nicht im guten Licht. Grosse Klappe, viel Tam Tam und dann kam sie 2 geschlagene Jahre später.

    Einfach mal lesen:

    http://www.boocompany.com/index.cfm/content/story/id/16069

    http://www.modulopfer.de/2011/05/18/7-tage-pandora-fur-besser-betuchte-kunden-an-dreistigkeit-kaum-zu-uberbieten/

    Solche Fanboys wünscht sich doch jede vor der INsolvenz stehende Firma. Einfach weil man kurz vor der Pleite ist die Kunden nochmal anbetteln.

    Ich hoffe grosse Firmen machen ihr eigenes Produkt basierend auf diesem und spendieren dem Gerät mal etwas bessere Hardware und einen besseren Preis.

    Die Pandora kommt zu spät, ist überteuert, die Entwickler wissen nicht wann Schluss ist und lassen andere ihre Dummheit blechen und ich finde - da muss was anderes kommen und dann kauft auch keiner mehr die Pandora.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.11 09:22 durch DerJochen.

  2. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: Herr Lich 29.06.11 - 10:35

    la la la...

  3. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: DerJochen 29.06.11 - 10:54

    Und da kommen die Foren-Fanboys wieder...

  4. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: g3ronim0 29.06.11 - 12:18

    Das Risiko solcher Projekte ist allgemein bekannt. Allerdings gibt es meines Wissens nach noch keine Alternativen, also kann von Fanboy nicht die Rede sein. OpenSource ist fuer manche unabdingbar und die geben dann auch mal etwas mehr fuer Freiheit aus. Fuer Apple-Fanboys und co ist der Freiheitsdrang natuerlich unverstaendlich.

  5. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: SoniX 29.06.11 - 12:58

    Meine Meinung: Die Pandora ist für das was sie leistet nicht überteuert.

    Und ja, ich habe den Aufpreis für eine 7 Tages Pandora bezahlt. Und das auch noch gerne und ich habe es auch nicht bereut. Ich konnte somit dem ganzen Projekt ein wenig helfen und als Gegenleistung habe ich meine etwas früher erhalten.

    Runterrutschen tut auch keiner, das wurde schon oft besprochen, denn mit dem zusätzlichen Geld wird die Produktion beschleunigt. Insofern habe ich auch kein schlechtes Gewissen gegenüber anderen.

    Kleiner Monitor? Schau dir an was Leute so mit Ihren Handys machen, deren Bildschirme sind noch kleiner. Und trotzdem kaufen sie wie die Irren Handys um 700 Euro (ja das is noch mehr als eine Pandora kostet) und gucken da drauf dann Videos oder surfen im Web.

    Und sorry ,aber wenn es dir nicht passt, dann kaufe die einfach keine. Keiner ist zu irgendwas gezwungen. Wenn du schon vorab bezahlt hast wird dir garantiert dein Geld rücküberwieden wenn du das so willst.

    Also bitte mach hier nicht so nen Wind. Das was die paar wenigen Entwickler da aus dem Boden gestampft haben ist Fantastisch.

  6. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: Jossele 29.06.11 - 14:21

    DerJochen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach hat man hier am Geld gerochen und gefallen gefunden.
    Meiner Meinung nach ist deine Meinung nach ganz einfach falsch.
    Hier haben Produktionsunerfahrene Jungs das gewaltige Abenteuer gewagt eine Handheld auf eigenes Risiko hin zu produzieren und sich zeitlich und kostenmäßig verschätzt.
    Um nicht selbst in den konkurs zu schlittern müssen sie mehr geld einnehmen. wenns wer zahlt haben sie glück gehabt, wenn nicht tragen sie das unternehmerische risiko. was mehr ist, als geschätzte 95% der hier versammelten diskutierenden bereit sind zu wagen.

  7. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: Hotohori 29.06.11 - 14:29

    Eben, vor allem vergessen nicht wenige auch gerne, dass 4000 bzw. jetzt 8000 Geräte immer noch lächerliche Produktionsmengen sind im Vergleich zu Nintendo mit ihrem DS (der Vergleich bietet sich ja durch aus an). Und die Produktionsmenge bestimmt eben auch mit den Preis, je höher die Stückzahlen desto günstiger wird es. Darum ist es auch nicht einfach so ein kleines Projekt auf die Beine zu stellen.

    Klar wirkt die Hardware nicht mehr richtig zeitgemäß, aber das ist eben dem kleinen Projekt geschuldet. Würde es eine Pandora 2 geben, würde diese technisch sicherlich nicht mehr ganz so stark hinterher hinken, mit den großen Firmen könnten sie aber trotzdem nicht mithalten.

    Manchen fehlt halt wohl einfach das Verständnis für so was und sehen immer nur das Produkt und den Preis und was dahinter steckt ist ihnen egal.

  8. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: Serenity 29.06.11 - 18:59

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Meinung: Die Pandora ist für das was sie leistet nicht überteuert.
    >
    > Und ja, ich habe den Aufpreis für eine 7 Tages Pandora bezahlt. Und das
    > auch noch gerne und ich habe es auch nicht bereut. Ich konnte somit dem
    > ganzen Projekt ein wenig helfen und als Gegenleistung habe ich meine etwas
    > früher erhalten.
    >
    > Runterrutschen tut auch keiner, das wurde schon oft besprochen, denn mit
    > dem zusätzlichen Geld wird die Produktion beschleunigt. Insofern habe ich
    > auch kein schlechtes Gewissen gegenüber anderen.
    >
    > Kleiner Monitor? Schau dir an was Leute so mit Ihren Handys machen, deren
    > Bildschirme sind noch kleiner. Und trotzdem kaufen sie wie die Irren Handys
    > um 700 Euro (ja das is noch mehr als eine Pandora kostet) und gucken da
    > drauf dann Videos oder surfen im Web.
    >
    > Und sorry ,aber wenn es dir nicht passt, dann kaufe die einfach keine.
    > Keiner ist zu irgendwas gezwungen. Wenn du schon vorab bezahlt hast wird
    > dir garantiert dein Geld rücküberwieden wenn du das so willst.
    >
    > Also bitte mach hier nicht so nen Wind. Das was die paar wenigen Entwickler
    > da aus dem Boden gestampft haben ist Fantastisch.

    natürlich ist es fantastisch, was die Entwickler da aus dem Boden gestampft haben, aber die haben sich viel zu viel zeit gelassen.

    Außerdem zieht das argument mit dem Handy nicht. Handy-Apps sind auf dem Handy angepasst und so programmiert, dass sie optimal den Bildschirm ausreizen. Die Pandora hingegen nutzt Standard-Desktop Applikations, die auf höherer Auflösung als 800x480 ausgelegt sind. So passiert es, dass beispielsweise Firefox die hälfte des Fensters mit Menubar, Lesezeichen uns sonst was füllt, während die andere hälfte (sagen wir 700x200Pixel) die webseite anzeigt. Google Docs beispielsweise ist damit dann unmöglich zu verwenden.

    Außerdem haben diese irren Handys für 700Euro deutlich(!) mehr Programme als die Pandora. Gibt es eigentlich ein wetter App oder muss ich Firefox starten und dann irgendwie versuchen, alle Wetter-WEbseiten im 700x200 Pixelformat zu durchforsten und zu schauen, welche kein Flash haben oder so und somit funktionieren?

    Und wegen "Die Leute wissen nicht, was dahinter steckt": Ich kenne niemanden, der sich Papier für 100Euro kaufen würde, nur weil eine kleine Firma eine Geschichte dahinter hat. Klar, es lief nicht alles rund. Aber besser sagen: "Es läuft nicht gut und wir habens verpatzt", als: "Wir haben uns nix zu schulden kommen lassen". Alle Verzögerungen und alle probleme hat man immer auf andere geschoben. Manchmal kam es so vor, als würde man 2 Monate auf etwas warten und dann könne man erst weiterentwickeln. Die erste Gussform war schon 3 Monate nach den ersten Vorbestellungen da und man hat 100mal irgendwas nachgebessert. Dazu verlagerte man alle Produktionsgeschichten fast schon in billigländer wie China und wundert sich dann, dass etwas länger dauert als erwartet und das Resultat 50mal nachgebessert werden muss.

  9. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: DerJochen 29.06.11 - 23:44

    Und trotz der Tatsache, dass man im "billigen" China eingekauft hat, war man anscheind nicht fähig genug im Vorfeld zu rechnen. Womit hat man gerechnet? Mit einem Rechenschieber und sich gesagt: ach wird schon reichen!? Fahrlässig meiner Meinung und nun muss es der Kunde, der mit sich das auch noch machen lässt, es ausbaden. Andere dürfen sich vorkaufen und die, ohne die das Projekt nicht mal angefangen hätte, müssen warten und rutschen nach unten.

    Das ist mehr als peinlich.

    Jeder Insolvente würde sich freuen solche Anhänger zu haben.

    Und 440 EUro sind zu teuer für diese alte Hardware. Alte Hardware wird ja nicht teurer. Sondern günstiger, weil sie alt ist. Die Pandora wird teurer, obwohl immer älter und da bei Neugeräten. Nicht mal eine Verpackung hat sie. Diese Ideen wurden ja auch verworfen.

    Und wenn man Fehler macht würde ich die nicht die Kunden ausbaden lassen. Scheiss egal wer da hinter steckt oder was - dann soll er sich einen Kredit aufnehmen oder nackig Lambade in der Fussgängerzone tanzen um das fehlende Geld aufzutreiben aber nicht zu Lasten der Kunden.

    Hier wurde EINFACH VERSAGT. Das will man sich nicht eingestehen.

  10. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: y.m.m.d. 30.06.11 - 11:38

    DerJochen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da kommen die Foren-Fanboys wieder...

    Ich frage mich welcher Teil von "la la la" Herr Lich jetzt als Fanboy geoutet hat.

    Blubb! (Bin ich jetzt auch nen Foren-Fanboy?)

  11. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: iBarf 30.06.11 - 14:50

    ich glaube, derJochen hat weder ahnung von (big)business, economy, oder cashflow etc. etc.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.11 14:51 durch iBarf.

  12. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: Serenity 30.06.11 - 15:55

    iBarf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich glaube, derJochen hat weder ahnung von (big)business, economy, oder
    > cashflow etc. etc.

    Und das OpenPandora Team kennt wohl sowas wie Risikoanalye, Kostenrechnung und Milestones nicht. Bei der ersten Vorbestellung hieß es, dass das Systen in 1-2Monaten geliefert wird. Keiner wird mir jetzt sagen, dass man nicht mit einer Verzögerung von über 2 jahren rechnen hätte können. Hier Jochen für etwas kritisieren, was eigentlich klar auf der Hand liegt, ist ja mehr als Fehl am Platz. Und dann sich wundern, wenn man als Fanboy abgestempelt wird.

    Es ist natürlich blöd zu hören, wenn die Erwartungen, die man sich erhofft, nicht zutreffen. Am Ende will man eben nicht als idiot dastehen, wenn man erkennt, dass man über 2 Jahre lang auf ein Gerät gewartet hat, dass doch Mist ist. Ich kenne nur wenige, die das offen(!) eingestehen. Mittlerweile, seit der Auslieferung der Pandora, sind mind. 3 Moderatoren von der Pandora "abgesprungen" (Sie haben sie wieder verkauft, weil ihnen das Gerät nicht gefallen hat) und 2 von 3 Blogs geschlossen worden (einer wurde geschlossen, der andere wird gar nicht mehr aktualisiert). Die beiden Blogbetreiber haben dazu eine Pandora vor allen anderen erhalten (einer hat sogar einen Monat vorher erst seine Bestellung aufgegben und das zu dem regulären Preis), obwohl es hieß, dass keiner bevorzugt wird. Die beiden haben außerdem die Pandora wieder verkauft.

  13. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: DerJochen 30.06.11 - 23:08

    Ist halt ein Kapitän der alten Schule, der noch versucht das sinkende Schiff zu lenken bis es eben nicht mehr geht. Das Wasser dürfen die Kunden, Fans ausschöffeln. Der Kapitän steht da nur und schaut gen Himmel und ist sich keiner Schuld bewusst.

    iBarf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich glaube, derJochen hat weder ahnung von (big)business, economy, oder
    > cashflow etc. etc.

    Das kann sein, aber die Herren von Open Pandora ebenfalls in keinster Weise. Sonst müssten sie das Gerät nicht teurer machen.

  14. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: Der Kaiser! 03.07.11 - 05:05

    > Alte Hardware wird nicht teurer, sondern günstiger

    > Die Pandora wird teurer, [müsste aber mit der Zeit günstiger werden.]

    Mittlerweile müsste sich die Geschichte eigentlich selber tragen.

    Ich gehe davon aus, das irgendeiner in der Kette einen dicken fetten Reibach macht.

    Und wenns der Chinese ist, der das Ding produzieren soll.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.11 05:17 durch Der Kaiser!.

  15. Re: Zu teuer / Zu alt / Wieso andere finanzielle Schieflage auslöffeln?

    Autor: Der Kaiser! 03.07.11 - 05:25

    > Manche [..] sehen immer nur das Produkt und den Preis

    > Was [aber] dahinter steckt ist ihnen egal.

    Was hab ich davon zu wissen wie die Produktion läuft? Bin ich Produzent?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.11 05:32 durch Der Kaiser!.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. Hays AG, München
  3. karriere tutor GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  2. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  3. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  4. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme