1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open-Source-Hardware: Cubieboard…

Das Problem mit Allwinner SoCs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem mit Allwinner SoCs

    Autor: red creep 06.09.12 - 12:02

    Das SoC A10 von Allwinner kann einiges und ist dafür sehr billig. Das Preis/Leistungs-Verhältnis stimmt.
    Unter Linux muss man derzeit aber noch auf vieles verzichten. Die VPU (Video Processing Unit), die von Allwinner selbst stammt, ist zurzeit z.B. nicht nutzbar. Denn die einzigen Treiber, die es gibt sind closed-source, für Android, unterstützen nicht die Standard-APIs und haben kaum/keine Dokumentation.
    Das ist besonders schade, weil die VPU eigentlich sehr leistungsstark ist. Es wird Videodecoding mit Auflösungen bis Quad-HD angeboten, sowie 3D und auch Videoencoding alles mit verschiedenen Audio- und Videocodecs.

    Bei der Grafikeinheit ist es besser. Es gibt Linux Treiber von ARM. Die wichtigen Teile sind hier aber auch wieder closed-source, sodass man sich mit den binaries zufrieden geben muss, die ab und an im Internet auftauchen.

    Ich besitze so ein Allwinner A10 Gerät (MK802) und habe es bisher nicht geschafft eine 3D-Anwendung unter Linux mit Hardware-Rendering zu starten.

  2. Re: Das Problem mit Allwinner SoCs

    Autor: andy01 07.09.12 - 09:28

    Nur weil Du es nicht hinbekommen hast, heisst das nicht, dass es nicht geht. Hardwarebeschleunigtes 3D funktioniert sehr gut. OpenGL, Quake etc laeuft.

    Die Aussage, Allwinner koennte kein Linux ist auch falsch. Mk802 kommt mit vollstaendigem Android. Und Androis *ist* Linux.

    Richtig ist, dass Mk802 einige Probleme hat (oder hatte, inzwischen gibt es eine neue Revision), da der Spannungsregler aus Kostengruenden eingespart wurde. D.h. Kernel selbst compilieren. Ist aber kein Akt. Einfach Linary armhf
    Fuer die Mele jedenfalls gibt es Stock Kernels die taeglich aus dem hea compiliert werden. Einfach mit dd

  3. Re: Das Problem mit Allwinner SoCs

    Autor: andy01 07.09.12 - 09:34

    Nur weil Du es nicht hinbekommen hast, heisst das nicht, dass es nicht geht. Hardwarebeschleunigtes 3D funktioniert sehr gut. OpenGL, Quake etc laeuft.

    Die Aussage, Allwinner koennte kein Linux ist auch falsch. Mk802 kommt mit vollstaendigem Android. Und Androis *ist* Linux.

    Richtig ist, dass Mk802 einige Probleme hat (oder hatte, inzwischen gibt es eine neue Revision), da der Spannungsregler aus Kostengruenden eingespart wurde. D.h. Kernel selbst compilieren. Ist aber kein Akt.


    DBITTE DEN SENDEN BUTTON AUS DER SMARTPHONE OBERFLAECHE ENTFERNEN!!!!!

    VERDAMMTE SCHEISSE. IMMER WENN ICH RUNTERSCROLLEN WILL KOMME ICH AUF DEN SENDEN BUTTON.

    Wo war ich. Ach ja. Also einfach per dd linaro aufspielen, kernel herunterladen. Aufspielen. 3d Treiber aufspielen. Fertig.



    Fuer die Mele jedenfalls gibt es Stock Kernels die taeglich aus dem hea compiliert werden. Einfach mit dd

  4. Re: Das Problem mit Allwinner SoCs

    Autor: red creep 07.09.12 - 11:21

    andy01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil Du es nicht hinbekommen hast, heisst das nicht, dass es nicht
    > geht. Hardwarebeschleunigtes 3D funktioniert sehr gut. OpenGL, Quake etc
    > laeuft.

    Deswegen hab ich geschrieben, dass ich es nicht hinbekommen habe.

    > Die Aussage, Allwinner koennte kein Linux ist auch falsch. Mk802 kommt mit
    > vollstaendigem Android. Und Androis *ist* Linux.

    Das habe ich nicht gemeint. Wenn das zu angekommen ist nehme ich das zurück.
    Ich sehe doch bei mir selbst wie GNU/Linux und Android läuft.

    > Richtig ist, dass Mk802 einige Probleme hat (oder hatte, inzwischen gibt es
    > eine neue Revision), da der Spannungsregler aus Kostengruenden eingespart
    > wurde. D.h. Kernel selbst compilieren. Ist aber kein Akt.

    Ich habe noch die alte Variante. Inwiefern hat der Spannungsregler damit zu tun, dass ich den Kernel neu installieren muss?

    > Also einfach per dd linaro aufspielen, kernel
    > herunterladen. Aufspielen. 3d Treiber aufspielen. Fertig.

    Über Links zu den genannten Downloads (Linaro Image, Kernel, Treiber) und eine kleine Anleitung würde ich mich freuen.

    > Fuer die Mele jedenfalls gibt es Stock Kernels die taeglich aus dem hea
    > compiliert werden. Einfach mit dd

    Jetzt verwirrst du mich. Seit wann spielt man den Kernel mit dd auf?

  5. Re: Das Problem mit Allwinner SoCs

    Autor: andy01 07.09.12 - 12:27

    Hoffentlich bekomme ich das unfallfrei hin. Der Absenden Button von Golem ist im Weg. So dass ich nicht ans Ende des Textex scrollen kann ohne ohne an den Button zu kommen. Korrigieren is also nich. (android telefon). Notfalls paste ich die Links an den Anfang des Textes. Der Satz mit der Mele gehoert da nicht hin. Konnte ich nich mehr editieren.


    http://www.cnx-software.com/2012/06/13/hardware-packs-for-allwinner-a10-devices-and-easier-method-to-create-a-bootable-ubuntu-12-04-sd-card/



    http://blog.dryft.net/2012/07/working-mali-x11-driver-on-mk802-a10.html?m=1


    Ums selbst compilieren kommst Du nicht herum. Es sei denn Du nimmst den schon vorhandenen Krenel aus dem Flash.


    An dieser Stelle muss ich mich verabschieden. Ich sehe nicht mehr was ich schreibe und scrollen geht nnicht

















    ........

  6. Re: Das Problem mit Allwinner SoCs

    Autor: red creep 07.09.12 - 12:43

    Ok, danke. Bisher habe ich immer nur komplett Images von miniand.com benutzt.
    Tobys Anleitung für den Mali Treiber habe ich auch schon probiert, aber das hat mich nicht wirklich weiter gebracht.
    Hoffentlich funktioniert es mit den cnxsoft tools.
    Eine Frage habe ich aber noch. Das mag jetzt vielleicht dämlich klingen. Du sagt ich soll einen Kernel selber kompilieren. Heißt das ich soll nicht den Kernel aus Tobys Anleitung nehmen?

  7. Re: Das Problem mit Allwinner SoCs

    Autor: andy01 07.09.12 - 12:56

    Er verwendet einen selbstgebauten kernel in den seh merkwuerdige sachen eincompiliert sind. Selbst im leerlauf hat sein kernel ein load > 1. Zumindest bei mir. Nachdem ich die tty's, die der mk802 gar nicht hat rausgeschmissen habe, ist bei mir ruhe. (tty kannst du anloeten, anleitung im internet) Auch die von uboot uebergebenen kernel parameter sind nicht optimal. Aber bevor du uboot compilierst (anders als grub akzeptiert der keine text sondern nur binary files) kannst Du auch gleich den kernel nur mit den benoetigen treiber cmompilieren (zcat /proc/config.gz; make dingendconfig, nachschlagen. Dauert ca ne Stunde)

  8. Re: Das Problem mit Allwinner SoCs

    Autor: red creep 07.09.12 - 13:03

    Ich werde mal etwas rumprobieren. Ein selbst kompilierter Kernel bringt mir dann auch etwas mehr Einsicht in das System. Ich hab schon ewig keine Kernels mehr kompiliert davon abgesehen noch nie für etwas anders als x68. Man schauen was bei rauskommt. Dank dir für deine Hilfe.

  9. Re: Das Problem mit Allwinner SoCs

    Autor: andy01 07.09.12 - 13:56

    Nimm am besten ten Tag und die config die er in seinem letzten Blog angegeben hat. Aussetdem tickless option weg und tty aus cmdline rau, wenn Du doch einen neueren kernel verwenden willst, spannungsregler abschalten. Dann make dingensconfig um alle nicht benoetigten module rauszuwerfen (make help, dann findest du die option).

  10. Re: Das Problem mit Allwinner SoCs

    Autor: Lala Satalin Deviluke 08.09.12 - 13:14

    Man kriegt unter Linux so vieles hin, Frage ist nur ob es auch schnell geht oder ob es Stunden oder gar Tage dauert...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Radevormwald, Radevormwald
  2. PKS Software GmbH, Ravensburg, München
  3. hygi.de GmbH & Co. KG, Telgte
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra 512GB MicroSDXC Speicherkarte + SD-Adapter für 72,99€, Western Digital 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de