Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source: Nextcloud kann weitere…

Und ich schmeiß den scheiß bald raus...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und ich schmeiß den scheiß bald raus...

    Autor: johnripper 27.08.19 - 20:11

    ...weil er sich immer noch nicht (vollständig/einfach) in Enterprise Umgebungen implementiert lässt.

    Der Client lässt sich immer noch nicht fehlerfrei per SCCM/GPOs ausrollen geschweige denn konfigurieren. Nur mit Workarounds ist ein fehlerfreier Rollout möglich.

    Alles zum Thema streamless SSO funktioniert selbst mit ADFS nur bedingt oder gar nicht.

    Alles was mit Wirteback ins AD zu tun hat, funktioniert eigentlich überhaupt nicht, u.A. das ändern von Passwörtern.

    Der Failover zu einem Backup/2nd AD ist Out-of-the Box nicht benutzbar, dafür sind Modifikationen im Quellcode erforderlich, die natürlich mit jedem Update wieder erneuert gemacht werden müssen.

    Usw.

    Ich bin seit owncloud 8 Nutzer, aber seit damals ist zu den o.g. Themen fast nichts passiert. Entsprechende issues werden auf Github zu Tode diskutiert, ob pro/contra usw. anstatt die Themen zu lösen.

    Seit Mitte des Jahres migieren wir auf die MS Cloud, inkl Office 365, One Drive, Azure AD usw. und alles ist plötzlich so einfach, dass ich die Strömung einfach nicht mehr aufhalten kann. Und wenn mal was hackt bekomme ich selbst Samstags nachts Support von Mitarbeitern, die mein Problem verstehen und lösen können ohne dass ich seitenweise Formulare ausfüllen und Logfiles liefern muss. Viel einfach als sich mit der nutzlosen Community von OC/NC zu beschäftigen.

    Bleibt nur zu sagen: 31.12. ist Ende der Veranstaltung.

    Problem gelöst.

    Sorry
    John (früher begeiseter Nutzer).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.19 20:15 durch johnripper.

  2. Re: Und ich schmeiß den scheiß bald raus...

    Autor: dannzen 28.08.19 - 09:15

    Die office365 Umgebung ist einfach zu stark... Damit lassen sich ganze Abteilungen ersetzten ;)

  3. Für einen Dienstleister wie Nextcloud kein gutes Zeichen

    Autor: teleborian 29.08.19 - 15:02

    Ich hätte jetzt schon erwartet, dass man als zahlender Kunde bei Nextcloud besseren Support bekommt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ecologic Institut gemeinnützige GmbH, Berlin
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf
  4. Trovarit AG, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
    Elektromobilität
    Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

    Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
    2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
    3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
      Quartalsbericht
      Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

      Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

    2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
      Kongress-Anhörung
      Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

      Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

    3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
      Mikrowellen
      Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

      Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


    1. 22:46

    2. 19:16

    3. 19:01

    4. 17:59

    5. 17:45

    6. 17:20

    7. 16:55

    8. 16:10