Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source: Node.js-Führung…

CoC - Was genau, wird auf professioneller Redaktionsweise nicht erwähnt.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. CoC - Was genau, wird auf professioneller Redaktionsweise nicht erwähnt.

    Autor: Bizzi 22.08.17 - 16:48

    Dauernd ist die Rede, dass XYZ gegen etwas verstieß. Gut, das wir eine so hochanspruchsvolle Redaktion haben, die auf nichts eingeht.

    Was definiert die CoC bei Node? Gegen was wurde verstoßen?

    Immerhin wird hier eine Welle gemacht, ohne aufzuklären.

    Wäre ein Beitrag fürs Abo-Modell, fehlt nur ein "hier für den ausführlichen Artikel klicken"-Link. 1337. 11elf!!!

  2. Re: CoC - Was genau, wird auf professioneller Redaktionsweise nicht erwähnt.

    Autor: 1nformatik 22.08.17 - 18:21

    Copy & Paste Artikel, und dafür Geld verlangen wollen ...

  3. Re: CoC - Was genau, wird auf professioneller Redaktionsweise nicht erwähnt.

    Autor: Sascha Klandestin 23.08.17 - 11:32

    Wahrscheinlich braucht man schon einen 3-Wochen-Fortbildung um etwas zum Thema schreiben zu können, ohne irgendjemandes Gefühle zu verletzen. Besser also gar nichts schreiben. Das ist vermutlich auch die Agenda der Sprach-Polizisten: man redet wie sie es möchten, oder gar nicht.

    https://www.contributor-covenant.org/version/1/4/code_of_conduct.txt

    In the interest of fostering an open and welcoming environment, we as
    contributors and maintainers pledge to making participation in our project and
    our community a harassment-free experience for everyone, regardless of age, body
    size, disability, ethnicity, gender identity and expression, level of experience,
    nationality, personal appearance, race, religion, or sexual identity and
    orientation.

  4. Re: CoC - Was genau, wird auf professioneller Redaktionsweise nicht erwähnt.

    Autor: Salzbretzel 23.08.17 - 12:45

    Falls es dir hilft:
    https://forum.golem.de/kommentare/opensource/open-source-node.js-fuehrung-zerstreitet-sich-ueber-code-of-conduct/der-konkrete-verstoss/111590,4885673,4886063,read.html#msg-4886063

    Das ist meine grobe Zusammenfassung von dem was ich jetzt zusammen gelesen hatte.
    Alles ohne jede Garantie - aber nach meinem Wissensstand.

  5. Re: CoC - Was genau, wird auf professioneller Redaktionsweise nicht erwähnt.

    Autor: midluk 23.08.17 - 13:59

    Sascha Klandestin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist vermutlich auch die Agenda der
    > Sprach-Polizisten: man redet wie sie es möchten, oder gar nicht.

    Aber nur solange das nicht zu viele Leute machen. Sobald eine in Sprachpolizeikreisen bevorzugte Formulierungsart sich auch außerhalb der Sprachpolizeikreise verbreitet, kann man damit nicht mehr ausdrücken, dass man dazu gehört. Dann wird eine neu andere Formulierungsart gefunden und die ehemals richtige Formulierung ist auf einmal diskriminierend und sexistisch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  3. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  4. Detecon International GmbH, deutschlandweit / internationaler Einsatz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  2. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
    Bundestagswahl 2017
    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

    Der Bundestagswahlkampf ist von der Debatte über die Flüchtlingspolitik dominiert worden. Die Netzpolitik dürfte jedoch profitieren, sollte es zu einer Jamaika-Koalition kommen. Wenn da nicht die CSU wäre.

  2. iZugar: 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
    iZugar
    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

    Das Unternehmen iZugar hat ein kleines, aber bemerkenswertes Objektiv auf den Markt gebracht: Das MKX22 ist ein Fisheye-Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras, das einen Blickwinkel von 220 Grad bietet.

  3. PowerVR: Chinesen kaufen Imagination Technologies
    PowerVR
    Chinesen kaufen Imagination Technologies

    Der PowerVR-Entwickler Imagination Technologies gehört nun einer chinesischen Investorengruppe. Zuvor ist Canyon Bridge an US-Präsident Donald Trump gescheitert, der den Kauf des FPGA-Herstellers Lattice blockierte.


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03