1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source Tea Party: Community…
  6. Thema

Alles was Canonical macht ist...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: spiderbit 22.10.13 - 20:48

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist zwar erstaunlich, dass es unter den hunderten (oder tausenden?)
    > Distributionen tatsächlich nur eine einzige gibt, die es anders macht, aber
    > so ist es nun mal.


    Opensource basiert aber auf nehmen und geben, natürlich kann man rein rechtlich wie Ubuntu auch immer nur nehmen nehmen nehmen und dann noch 0.0001% dazu tun und sich als der tolle Held feiern lassen. Aber das man danach dann bekämpft wird sollte auch klar sein, wobei sie nicht mal das werden, sie werden halt ignoriert, "Sprich zu meiner Hand", das kann man aber niemanden verübeln, schließlich ist das eben rechtlich auch ok, und darum gings Canonical doch zuerst.

    Und viel mehr passiert doch grad gar nicht NUR Canonical lästert nun über die anderen nicht umgekehrt, das ist wie Sarazin, erstmal alle mit dreck bewerfen und dann um Mitleid heucheln nachdem ne Antwort kommt.

    Unglaublich das das immerwieder funktioniert.

  2. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: spiderbit 22.10.13 - 20:54

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es bleibt dabei. Alle Entwickler, die sich beschweren, können sich
    > zusammenschliessen und eine eigene Distribution veröffentlichen.

    Genau das gilt doch auch für Mark und Canonical, kann doch wunderbar alleine seine tolle distribution ohne zusammenarbeit mit anderen erstellen... wieso ist das bei dir immer ne einbahnstrasse alle sollen Canonical schön zu arbeiten gefälligst und extra ubuntu-spezialcode in ihre Projekte pflegen? Sorry bist ein Fanboy du sieht das alles durch ne Ubuntu-muss-super-sein-bleiben-Fanboy-Brille.

    > Sich an irgendwelchen Distributionen hochziehen zu wollen und dann beledigt
    > sein, wenn sie einen nicht mehr beachten, ist schlechter Stil.

    Wer ist hier beleidigt, es war völlig ruhig, keiner hat Ubuntu attackiert, wenn überhaupt hätte er sich noch über Intel beschweren können, der Rundumschlag war aber völlig anlasslos, beim kurzfristigen Fork wo Canonical Lügenmärchen über Wayland los gelassen hat, und als das vom Tisch war, kamen keine Angriffe mehr gegen Mir oder Ubuntu, jetzt aber ne große Attacke von Marc ausm nichts. Wie gesagt hätte ne Attacke auf Intel noch halbwegs verstanden, auch wenn Ubuntu für mich schon geschichte ist, da sie eben mit der Spyware nen perfekten Keylogger als Adware unter die Leute werfen... aber wurscht... wir haben ja die Wahl... hab mich umentschieden und würd auch nie in meinem Leben mehr ein Wort über ubuntu verlieren wenn da nicht attacken von diesem obertroll los gelassen würden.

  3. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.13 - 21:23

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Opensource basiert aber auf nehmen und geben, natürlich kann man rein
    > rechtlich wie Ubuntu auch immer nur nehmen nehmen nehmen und dann noch
    > 0.0001% dazu tun und sich als der tolle Held feiern lassen. Aber das man
    > danach dann bekämpft wird sollte auch klar sein, wobei sie nicht mal das
    > werden, sie werden halt ignoriert, "Sprich zu meiner Hand", das kann man
    > aber niemanden verübeln, schließlich ist das eben rechtlich auch ok, und
    > darum gings Canonical doch zuerst.

    Wer Goldbarren in der Hand hält, nichts damit anzufangen weiss und sie sogar noch verschenkt, sollte sich nicht beschweren.

    Die Auffassung, dass Ubuntu nichts zurückgibt, teile ich nicht. Viele Leute sind durch Ubuntu erst auf Linux aufmerksam geworden. Das nützt letztlich auch der restlichen Linux-Welt. Das zu realisieren ist aber vermutlich nicht in deren politischem Interesse. Deshalb wird es ignoriert.

  4. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: throgh 22.10.13 - 22:27

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Juristisch? Moralisch? Von welchem Recht sprichst du?
    > Man kann natürlich vieles anfordern, die Frage ist nur, ob man wichtig
    > genug ist, um Beachtung zu finden.

    Recht haben und Recht bekommen ... das sind zwei verschiedene Vorgänge, die leider oftmals einander gar nicht bedingen oder kausal abhängig sind. Dennoch könnte man versuchen das abseits der großen Internet-Bühne zu klären. Alles Andere führt nur zu unnötiger Aufregung meines Erachtens: Natürlich wollen dann Community-Mitglieder dem Ganzen beistehen. Das ehrt jeden Einzelnen mitunter, aber es hilft nichts wenn aus dem Ganzen nur ein unnötiges Aufbrausen wird.

  5. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: xUser 22.10.13 - 22:28

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Auffassung, dass Ubuntu nichts zurückgibt, teile ich nicht. Viele Leute
    > sind durch Ubuntu erst auf Linux aufmerksam geworden. Das nützt letztlich
    > auch der restlichen Linux-Welt. Das zu realisieren ist aber vermutlich
    > nicht in deren politischem Interesse. Deshalb wird es ignoriert.

    In meinem Bekanntenkreis rieten früher alle zu Ubuntu, heute eher zu Mint.
    Ubuntu hat sein Vertrauen bereits merklich verspielt.

  6. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.13 - 22:45

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In meinem Bekanntenkreis rieten früher alle zu Ubuntu, heute eher zu Mint.
    > Ubuntu hat sein Vertrauen bereits merklich verspielt.

    Glückwunsch, ab jetzt nimmt dein PC, und der deiner Bekannten, alle 15 Minuten Kontakt zu "http://google.com" auf. Nur für den Fall, dass dich das stört.

  7. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: ubuntu_user 23.10.13 - 07:23

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst mal gehört Intel Wayland nicht und zweitens steht es unter keiner
    > CLA.

    dann guck man in die copyright-texte. da steht kein intel?
    und intel hat keinerlei einfluß? sieht man ja bei den mir-patches bei den treibern ...
    komm man zurück in die realität...

  8. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: ubuntu_user 23.10.13 - 07:25

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbstverständlich könnte man sich hinsetzen und den Protokoll Teil von
    > Wayland und den Hardwareanpassungsteil so ändern, dass Wayland weitaus
    > abstrakter ist. Aber das will wohl Shuttleworth nicht.

    wohl eher intel. sieht man ja bei den treibern, dass man an keiner zusammenarbeit mit canonical interessiert ist.

  9. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: ubuntu_user 23.10.13 - 07:27

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ubuntu als besste Distro? Die die nicht mals ein ARM Gerät hat? Da dürfte
    > Meego/Sailfish deutlich stärker sein.

    meego/sailfish ist keine distro.

  10. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: ubuntu_user 23.10.13 - 07:29

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zukunft wird es dank CLA gar nicht geben.


    dank gpl schon

  11. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: taudorinon 23.10.13 - 07:59

    In der Realität sind Wayland und Intel-Treiber zwei verschiedene paar Schuhe.

  12. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: Nugget32 23.10.13 - 09:43

    Was mich generell an Canonical stört ist das vieles Entwickelt wird entgegen der Community bzw. die wünsche der Community. Z.B: anstelle die Desktops so zu belassen wie die Community es wünscht ,wird einfach Unity eingesetzt . Ohne Rücksicht auf die Anwender oder Nutzer. Erst später werden alternativen angegeben woran man ausweichen kann nachdem man sich Ausgiebig über den Mist ausgelassen hat. Anstelle X weiter zu pflegen oder weiter zu Entwickeln wird einfach eine andere alternative eingesetzt z.B. Wayland und Co . Da kann man sich einfach mal nur fragen zu welchem Zweck soll es dienen entgegen der Community zu arbeiten ? . Da kann man gleich die Community zerschlagen und eigene Projekte einsetzten egal was wer dazu schreibt. Wenn man schon Rücksicht auf die Community nimmt dann bitteschön auch deren Wünsche berücksichtigen und nicht auf biegen und Brechen Eigenentwicklungen einfach ohne Vorankündigung einsetzten. Eigenentwicklungen selbst sind ja löblich ,sollte man aber auch erstmal vorstellen bevor man Sie Implementiert ( Fairness aller zuliebe). Und gerade das ist eines der vielen Nervigen Punkte warum ich selbst Ubuntu nicht verwende und auf Linux Mint ausgewichen bin.
    Würde Canonical das machen was die Community will ,wäre vieles Einfacher und auch besser umsetzbar

  13. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: nille02 23.10.13 - 10:01

    Halte da Unity bitte raus. Ich finde, den Weg den sie mit Unity gehen, sehr gut. Die ersten Versionen waren zugegeben nicht so Pralle, aber langsam nimmt das ja gestalt an. Immerhin hat Unity eine größere daseinberechtigung als so manch anderer Desktop.

  14. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: nille02 23.10.13 - 10:03

    taudorinon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Redhat und Debian sind erfolgreich genug. Als Konkurrent zu Windows sehen
    > sie sich nämlich nicht.

    So kann man sich das auch schön reden. Es ist Seltsam das FOSS nie was von konkurenz hören möchte. Die Firmen, die hinter den Projekten stehen, sehen das sicher anders.

  15. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: taudorinon 23.10.13 - 11:30

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So kann man sich das auch schön reden. Es ist Seltsam das FOSS nie was von
    > konkurenz hören möchte. Die Firmen, die hinter den Projekten stehen, sehen
    > das sicher anders.

    Hinter Debian steht keine Firma und Redhat scheint zumindest profitabel zu arbeiten.
    Sicherlich wollen die Firmen hinter den Projekten profitabel sein, aber Vergleiche mit Microsoft sind einfach nicht passend.

  16. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: taudorinon 23.10.13 - 11:38

    Ich halte ja auch einige Entscheidungen von Canonical für fragwürdig aber einige Ausführungen sind hier seltsam.

    Es war nicht Canonicals Idee Xorg zu ersetzen, sonder sie haben sich nur als eine der ersten Distributionen dafür ausgesprochen. Und über Wayland herrscht ja mittlerweile zunehmend Einigkeit. Zumal in diesem Bereich die Community wohl kaum sinnvoll beitragen kann.

    Außerdem hat Mint mit Cinnamon ja auch lieber eine Eigenentwicklung ins Rennen geschickt anstatt an den bestehenden Projekten mitzuarbeiten.

  17. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: nille02 23.10.13 - 13:11

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Opensource basiert aber auf nehmen und geben, natürlich kann man rein
    > rechtlich wie Ubuntu auch immer nur nehmen nehmen nehmen und dann noch
    > 0.0001% dazu tun und sich als der tolle Held feiern lassen.

    Also wird man nun doch wieder nur an Codebeiträgen alles fest gemacht? Es ist richtig, dass Canonical nicht für Codebeiträge bekannt ist. Aber sie haben Linux für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und vielen erst ermöglicht ohne Windows einen Computer zu benutzen. Das zählt also alles nicht mehr?

  18. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: nille02 23.10.13 - 13:13

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In meinem Bekanntenkreis rieten früher alle zu Ubuntu, heute eher zu Mint.
    > Ubuntu hat sein Vertrauen bereits merklich verspielt.

    Aber nur weil sie Unity nicht mögen. Das ist das selbe wie mit der Kachel diskussion bei Windows. Da Mint aber auch nur ein Ubuntu mit anderem Desktop ist, kann es Ubuntu egal sein.

  19. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: nille02 23.10.13 - 13:19

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ja, es gibt unzählige Projekte die Ubuntu unter Druck setzen können und
    > zum Teil auch schon tun: Gnome/GTK+, Qt, Intel-Treiber, Linux, ...

    Die können alle nichts dagegen tun. Wenn sie könnten, wäre es kein FOSS mehr.

  20. Re: Alles was Canonical macht ist...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.13 - 13:42

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Halte da Unity bitte raus. Ich finde, den Weg den sie mit Unity gehen, sehr
    > gut. Die ersten Versionen waren zugegeben nicht so Pralle, aber langsam
    > nimmt das ja gestalt an. Immerhin hat Unity eine größere daseinberechtigung
    > als so manch anderer Desktop.

    Mit Unity 8 wird doch alles wieder umgeworfen. Unity, wie wir es derzeit kennen, wird es dann wohl so nicht mehr geben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. ADM WILD Europe GmbH & Co. KG, Heidelberg
  3. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Nürnberg
  4. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 65,99€
  2. (-10%) 22,49€
  3. 4,26€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

  1. Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen
    Web-Technik
    Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

    Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.

  2. Kabelnetz: Jeder dritte Neukunde nimmt 1 GBit/s bei Vodafone
    Kabelnetz
    Jeder dritte Neukunde nimmt 1 GBit/s bei Vodafone

    Vodafone ist mit seinen Gigabit-Zugängen im Kabelnetz erfolgreich. Der Gesamtkonzern hebt die Gewinnprognosen für das laufende Geschäftsjahr an.

  3. Paramount Pictures: Sonic hat die Haare schöner
    Paramount Pictures
    Sonic hat die Haare schöner

    Die erste computeranimierte Version von Sonic wirkte auf verstörende Art menschlich und führte zu entsetzten Fanreaktionen. Nun hat Paramount Pictures die überarbeitete Fassung des legendären Igels präsentiert.


  1. 17:00

  2. 16:15

  3. 15:54

  4. 15:21

  5. 14:00

  6. 13:30

  7. 13:14

  8. 12:20