1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source Tea Party: Community…

Ubuntu-Firma

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ubuntu-Firma

    Autor: leffotrak 22.10.13 - 13:45

    Der Begriff ist ein wenig schlecht gewählt. Zum einen ist Ubuntu der Name des Produkts, zum anderen ist nach § 17 I HGB die Firma nichts weiter als der Name unter dem der Kaufmann seine Geschäfte betreibt. Der Begriff Unternehmen wäre richtig.

    Ansonsten bin ich mal gespannt wie sich das mit Canonical und Mir weiter entwickelt. Seit Ubuntu 10.10 ausgelaufen ist, bin ich mit Xubuntu unterwegs und habe mit Ubuntu wegen Unity abgeschlossen.

  2. Re: Ubuntu-Firma

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 22.10.13 - 16:15

    leffotrak schrieb:
    ------------------------------
    > Ansonsten bin ich mal gespannt wie sich das mit Canonical und Mir weiter
    > entwickelt. Seit Ubuntu 10.10 ausgelaufen ist, bin ich mit Xubuntu
    > unterwegs und habe mit Ubuntu wegen Unity abgeschlossen.

    Bloß weil du Ubuntu mit einer anderen DE nutzt, haste noch lange nicht mit Ubuntu abgeschlossen.
    Man schließt ja auch nicht mit Fedora ab, bloß weil man Fedora mit einer anderen DE als dem Default nutzt…

  3. Re: Ubuntu-Firma

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.13 - 16:48

    Eben, er hat mit Unity abgeschlossen.
    Mit Linux Mint abschließen würde ich ggf noch durchgehen lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Remagen
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. dmTech GmbH, Karlsruhe
  4. operational services GmbH & Co. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19.95€
  2. 1,99€
  3. (-80%) 2,99€
  4. 4,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
    Valve
    Half-Life schickt Alyx in City 17

    Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

  2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
    Mobilfunk
    Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

    Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

  3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
    Lime
    E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

    Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


  1. 20:02

  2. 18:40

  3. 18:04

  4. 17:07

  5. 16:47

  6. 16:28

  7. 16:02

  8. 15:04