Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Video Alliance bläst zum Sturm…

Och nö, ne! bitte keine Videos in Wikipedia

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Och nö, ne! bitte keine Videos in Wikipedia

    Autor: Datjebbetdochnet 18.03.10 - 09:45

    Man kann Videos nämlich so schlecht ausdrucken! Eine echte Schnapps-Idee!

  2. Re: Och nö, ne! bitte keine Videos in Wikipedia

    Autor: Poltergeist 18.03.10 - 09:48

    einfach ein <div class="video"> um das Video, und im Stylesheet für den Ausdruck ein
    .video{display:none;}

    Dann hat sich das erledigt.

  3. Papperlapap, E-Paper!

    Autor: DER GORF 18.03.10 - 10:37

    Datjebbetdochnet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann Videos nämlich so schlecht ausdrucken! Eine echte Schnapps-Idee!


    Papperlapap! In ein paar Jahren gibts Videofähiges E-Paper für Jedermann, wahlweise zum beschreiben oder rauchen, dann kannst du auch Videos ausdrucken.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.10 10:37 durch DER GORF.

  4. Re: Och nö, ne! bitte keine Videos in Wikipedia

    Autor: Buschman 18.03.10 - 10:49

    Datjebbetdochnet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann Videos nämlich so schlecht ausdrucken! Eine echte Schnapps-Idee!

    Oh nein! Bloß keine Videos in einer multimedialen Landschaft. Oh mein Gott, manche Dinge könnten durch Videos verständlicher gemacht werden! Oh, oh, oh ...

  5. Re: Och nö, ne! bitte keine Videos in Wikipedia

    Autor: Stilgar 18.03.10 - 11:00

    Full ACK.
    Mich nerven schon Online Zeitungen bei denen wichtige Inhalte nur noch als Video bereit stehen. Das hat den großen Nachteil, dass man nicht selektiv Informationen suchen kann, sondern gezwungen ist dem Video von Anfang an zu zuschauen, statt direkt zu der Information, die einen interessiert, zu springen. Noch dazu ist die Informationsdichte pro Zeiteinheit vieler Videos eher gering.

    IMHO würde ein Slideshowmechanismus für Abläufe z.B. Gesetzgebungsverfahren EU mehr bringen.

  6. Re: Och nö, ne! bitte keine Videos in Wikipedia

    Autor: kevla 18.03.10 - 11:10

    Hallo Leute, wenn ich das richtig verstanden habe, dürfen die Texte bei Wikipedia schon noch stehenbleiben, sie sollen nur um Videos erweitert werden..... ;)

    Wer den Text vorzieht kann doch ohne Probleme auch weiterhin im Text suchen. Gerade bei vielen Physik-Technik-und-was-weiß-ich-Themen können Videos den Inhalt sehr viel besser vermitteln als ein Text.

    Meckert doch nicht immer, nur um zu meckern

  7. Re: Och nö, ne! bitte keine Videos in Wikipedia

    Autor: Stilgar 18.03.10 - 11:51

    Bei Online Zeitungen sieht man, dass die Videoinhalte nicht Ergänzung sondern Ersatz von Text sind.

  8. Re: Och nö, ne! bitte keine Videos in Wikipedia

    Autor: ps 18.03.10 - 12:08

    aha und was haben "online zeitungen" (was liest du da überhaupt) mit wikipedia zu tun? haben die etwa eine richtlinie rausgegeben? haha

  9. Re: Och nö, ne! bitte keine Videos in Wikipedia

    Autor: robinx 18.03.10 - 12:14

    naja gibt es ja schon seit einiger zeit so gibt es z.B.: beim artikel von http://de.wikipedia.org/wiki/John_F._Kennedy ein kurzes audio (ich bin ein berliner) und ein video von der amtseinführung. Außerdem ist mir noch irgendwann mal der artikel aufgefallen http://de.wikipedia.org/wiki/Bonnie_und_Clyde indem es auch ein video von dem durchlöcherten wagen gibt.

    Warum also nicht ein paar mehr nette videos. Gibt ja noch genug artikel von personen die ohne Audio / Video sind. Neben personen könnte ich mir auch videos gut. Wobei die grenze zwischen video und animation natürlich auch fließend ist. Man findet ja jetzt schon bei artikeln z.B.: zu motoren (zweitakt-, viertakt- und wankelmotor) gif animationen, vieleicht hätte man da mit videos sogar etwas mehr möglichkeiten, z.B.: mit einem voice over.
    Auch ereignisse wie die Wiedervereinigung haben auch nette videos hervorgebracht (videos von den montagsdemos, mauerpicker etc.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JOB AG Technology Service GmbH, Münster
  2. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  3. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 61,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57