1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Openbook: Open-Source-Alternative…

gleiches Problem wie bei WhatsApp

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: Truster 20.08.18 - 16:53

    nur wenige würden Alternativen verwenden, solange der Mainstream auf FB unterwegs ist.

  2. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: TurbinenBewunderer 20.08.18 - 17:46

    der leidensdruck ist halt nicht da

    wieso das downgrade ohne userbasis wählen...
    datenschutz ist da für 98% der bevölkerung zu wenig wichtig.

  3. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: p4m 20.08.18 - 18:08

    This!

    Was soll ich in einem sozialen Netzwerk, welches keiner meiner Sozialkontakte verwendet?

  4. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: unbuntu 20.08.18 - 19:28

    Datenschutz ist schon wichtig, aber Kontakte sind wichtiger. Ohne die bringt einem der tollste Datenschutz genau gar nix.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: ilovekuchen 20.08.18 - 19:39

    Ist ja nichtmal so,dass Daten deren Sammeln dem Nutzer weh tut gesammelt werden.. moralisch total falsch aber juristisch und objektiv kein so großes Ding.


    Die Cookies disclaimer nerven auch nur anstatt zu nutzen.

  6. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: plutoniumsulfat 20.08.18 - 21:31

    Oh, vertue dich da mal nicht, diese Daten können ganz schnell ganz weh tun.

  7. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: Umaru 20.08.18 - 22:14

    Soviele Bekannte kann man doch gar nicht haben. Einfach mal ausmisten (z. B. jene, die sich den Alternativen verweigern - so wichtig ist man denen dann wohl doch nicht). Schwieriger ist es, Verwandte loszuwerden, aber solange man nichts von denen erbt, ist es verschmerzbar. Am Ende hat man Datenschutz, weniger nervige Sozialkontakte und endlich Zeit für die ganzen Animes, die man verpasst hat ^_° Falls alle Kontakte Animefreunde sind, wird's natürlich kompliziert. Aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass jene Menschen auch in Tech-Portalen verweilen und Alternativen eher zugänglich sind.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.18 22:16 durch Umaru.

  8. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: p4m 21.08.18 - 07:29

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soviele Bekannte kann man doch gar nicht haben. Einfach mal ausmisten (z.
    > B. jene, die sich den Alternativen verweigern - so wichtig ist man denen
    > dann wohl doch nicht). Schwieriger ist es, Verwandte loszuwerden, aber
    > solange man nichts von denen erbt, ist es verschmerzbar.

    Das klingt eher nach sozialer Verwahrlosung. Freunde und Verwandte loswerden, weil sie sich weigern mit Dir nur über die Plattform Deiner Wahl in Kontakt zu treten?

    Ich bitte Dich...

  9. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: sofries 21.08.18 - 08:03

    Solche Leute hatte ich auch. "Bin nur noch auf threema zu erreichen ", um dann wieder 2-3 Wochen später bei WhatsApp aufzuschlagen.

  10. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: Eswil 21.08.18 - 08:40

    Wenn ich über Threema, Mail, per Telefon und SMS zu erreichen bin und nichts kommt. Dann liegt es nicht an WhatsApp sondern an mir :-)

  11. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: Aluz 21.08.18 - 09:29

    p4m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umaru schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soviele Bekannte kann man doch gar nicht haben. Einfach mal ausmisten
    > (z.
    > > B. jene, die sich den Alternativen verweigern - so wichtig ist man denen
    > > dann wohl doch nicht). Schwieriger ist es, Verwandte loszuwerden, aber
    > > solange man nichts von denen erbt, ist es verschmerzbar.
    >
    > Das klingt eher nach sozialer Verwahrlosung. Freunde und Verwandte
    > loswerden, weil sie sich weigern mit Dir nur über die Plattform Deiner Wahl
    > in Kontakt zu treten?
    >
    > Ich bitte Dich...

    Den Sarkasmus erkennst du wohl auch nicht selbst wenn er dir ins Gesicht springt. :)


    ... Es seidenn der meint das wirklich ernst o_O



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.18 09:30 durch Aluz.

  12. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: p4m 21.08.18 - 09:52

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > p4m schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Umaru schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Soviele Bekannte kann man doch gar nicht haben. Einfach mal ausmisten
    > > (z.
    > > > B. jene, die sich den Alternativen verweigern - so wichtig ist man
    > denen
    > > > dann wohl doch nicht). Schwieriger ist es, Verwandte loszuwerden, aber
    > > > solange man nichts von denen erbt, ist es verschmerzbar.
    > >
    > > Das klingt eher nach sozialer Verwahrlosung. Freunde und Verwandte
    > > loswerden, weil sie sich weigern mit Dir nur über die Plattform Deiner
    > Wahl
    > > in Kontakt zu treten?
    > >
    > > Ich bitte Dich...
    >
    > Den Sarkasmus erkennst du wohl auch nicht selbst wenn er dir ins Gesicht
    > springt. :)
    >
    > ... Es seidenn der meint das wirklich ernst o_O

    Da bin ich mir hier eben manchmal nicht so sicher.

  13. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: Graveangel 21.08.18 - 10:39

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Leute hatte ich auch. "Bin nur noch auf threema zu erreichen ", um
    > dann wieder 2-3 Wochen später bei WhatsApp aufzuschlagen.


    Dafür habe ich eine SMS Flatrate
    WhatsApp verweigere ich seit Jahren erfolgreich

  14. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: ChoTimberwolf 21.08.18 - 14:41

    Naja SMS ist dafür noch unsicherer als Whatsapp

  15. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: crazypsycho 21.08.18 - 18:24

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Leute hatte ich auch. "Bin nur noch auf threema zu erreichen ", um
    > dann wieder 2-3 Wochen später bei WhatsApp aufzuschlagen.

    Die merken dann halt, dass es kaum wer benutzt und sie diverse Informationen nicht bekommen.

  16. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: janoP 22.08.18 - 09:52

    ChoTimberwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja SMS ist dafür noch unsicherer als Whatsapp

    Aber dafür plattformunabhängig.

    Und theoretisch ist WhatsApp sogar ziemlich sicher, Sicherheit ist gar nicht der Grund, weswegen WhatsApp kritisiert wird. Da gibt es genügend andere.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Datema Software & Beratung GmbH, Stuttgart
  3. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  4. Software AG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Cyberpunk 2077 für 29,99€, Monster Train für 15,99€, Nioh - The Complete Edition...
  2. (u. a. WD Black SN850 PCIe-4.0-SSD 1TB 199€ (inkl. Direktabzug), WD Red Plus NAS-Festplatte 4 TB...
  3. (u. a. Knives Out für 8,88€, Das Boot - Director's Cut für 8,88€, Angel has Fallen für 9...
  4. (u. a. HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168,68€, Microsoft Surface Pro X für 898,89€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de