Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Openbook: Open-Source-Alternative…

gleiches Problem wie bei WhatsApp

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: Truster 20.08.18 - 16:53

    nur wenige würden Alternativen verwenden, solange der Mainstream auf FB unterwegs ist.

  2. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: TurbinenBewunderer 20.08.18 - 17:46

    der leidensdruck ist halt nicht da

    wieso das downgrade ohne userbasis wählen...
    datenschutz ist da für 98% der bevölkerung zu wenig wichtig.

  3. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: p4m 20.08.18 - 18:08

    This!

    Was soll ich in einem sozialen Netzwerk, welches keiner meiner Sozialkontakte verwendet?

  4. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: unbuntu 20.08.18 - 19:28

    Datenschutz ist schon wichtig, aber Kontakte sind wichtiger. Ohne die bringt einem der tollste Datenschutz genau gar nix.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: ilovekuchen 20.08.18 - 19:39

    Ist ja nichtmal so,dass Daten deren Sammeln dem Nutzer weh tut gesammelt werden.. moralisch total falsch aber juristisch und objektiv kein so großes Ding.


    Die Cookies disclaimer nerven auch nur anstatt zu nutzen.

  6. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: plutoniumsulfat 20.08.18 - 21:31

    Oh, vertue dich da mal nicht, diese Daten können ganz schnell ganz weh tun.

  7. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: Umaru 20.08.18 - 22:14

    Soviele Bekannte kann man doch gar nicht haben. Einfach mal ausmisten (z. B. jene, die sich den Alternativen verweigern - so wichtig ist man denen dann wohl doch nicht). Schwieriger ist es, Verwandte loszuwerden, aber solange man nichts von denen erbt, ist es verschmerzbar. Am Ende hat man Datenschutz, weniger nervige Sozialkontakte und endlich Zeit für die ganzen Animes, die man verpasst hat ^_° Falls alle Kontakte Animefreunde sind, wird's natürlich kompliziert. Aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass jene Menschen auch in Tech-Portalen verweilen und Alternativen eher zugänglich sind.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.18 22:16 durch Umaru.

  8. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: p4m 21.08.18 - 07:29

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soviele Bekannte kann man doch gar nicht haben. Einfach mal ausmisten (z.
    > B. jene, die sich den Alternativen verweigern - so wichtig ist man denen
    > dann wohl doch nicht). Schwieriger ist es, Verwandte loszuwerden, aber
    > solange man nichts von denen erbt, ist es verschmerzbar.

    Das klingt eher nach sozialer Verwahrlosung. Freunde und Verwandte loswerden, weil sie sich weigern mit Dir nur über die Plattform Deiner Wahl in Kontakt zu treten?

    Ich bitte Dich...

  9. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: sofries 21.08.18 - 08:03

    Solche Leute hatte ich auch. "Bin nur noch auf threema zu erreichen ", um dann wieder 2-3 Wochen später bei WhatsApp aufzuschlagen.

  10. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: Eswil 21.08.18 - 08:40

    Wenn ich über Threema, Mail, per Telefon und SMS zu erreichen bin und nichts kommt. Dann liegt es nicht an WhatsApp sondern an mir :-)

  11. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: Aluz 21.08.18 - 09:29

    p4m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umaru schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soviele Bekannte kann man doch gar nicht haben. Einfach mal ausmisten
    > (z.
    > > B. jene, die sich den Alternativen verweigern - so wichtig ist man denen
    > > dann wohl doch nicht). Schwieriger ist es, Verwandte loszuwerden, aber
    > > solange man nichts von denen erbt, ist es verschmerzbar.
    >
    > Das klingt eher nach sozialer Verwahrlosung. Freunde und Verwandte
    > loswerden, weil sie sich weigern mit Dir nur über die Plattform Deiner Wahl
    > in Kontakt zu treten?
    >
    > Ich bitte Dich...

    Den Sarkasmus erkennst du wohl auch nicht selbst wenn er dir ins Gesicht springt. :)


    ... Es seidenn der meint das wirklich ernst o_O



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.18 09:30 durch Aluz.

  12. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: p4m 21.08.18 - 09:52

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > p4m schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Umaru schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Soviele Bekannte kann man doch gar nicht haben. Einfach mal ausmisten
    > > (z.
    > > > B. jene, die sich den Alternativen verweigern - so wichtig ist man
    > denen
    > > > dann wohl doch nicht). Schwieriger ist es, Verwandte loszuwerden, aber
    > > > solange man nichts von denen erbt, ist es verschmerzbar.
    > >
    > > Das klingt eher nach sozialer Verwahrlosung. Freunde und Verwandte
    > > loswerden, weil sie sich weigern mit Dir nur über die Plattform Deiner
    > Wahl
    > > in Kontakt zu treten?
    > >
    > > Ich bitte Dich...
    >
    > Den Sarkasmus erkennst du wohl auch nicht selbst wenn er dir ins Gesicht
    > springt. :)
    >
    > ... Es seidenn der meint das wirklich ernst o_O

    Da bin ich mir hier eben manchmal nicht so sicher.

  13. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: Graveangel 21.08.18 - 10:39

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Leute hatte ich auch. "Bin nur noch auf threema zu erreichen ", um
    > dann wieder 2-3 Wochen später bei WhatsApp aufzuschlagen.


    Dafür habe ich eine SMS Flatrate
    WhatsApp verweigere ich seit Jahren erfolgreich

  14. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: ChoTimberwolf 21.08.18 - 14:41

    Naja SMS ist dafür noch unsicherer als Whatsapp

  15. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: crazypsycho 21.08.18 - 18:24

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Leute hatte ich auch. "Bin nur noch auf threema zu erreichen ", um
    > dann wieder 2-3 Wochen später bei WhatsApp aufzuschlagen.

    Die merken dann halt, dass es kaum wer benutzt und sie diverse Informationen nicht bekommen.

  16. Re: gleiches Problem wie bei WhatsApp

    Autor: janoP 22.08.18 - 09:52

    ChoTimberwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja SMS ist dafür noch unsicherer als Whatsapp

    Aber dafür plattformunabhängig.

    Und theoretisch ist WhatsApp sogar ziemlich sicher, Sicherheit ist gar nicht der Grund, weswegen WhatsApp kritisiert wird. Da gibt es genügend andere.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. ruhlamat GmbH, Marksuhl
  4. BWI GmbH, bundesweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 144,90€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00