Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Openbook: Open-Source-Alternative…

Ich frage mich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich

    Autor: mhstar 21.08.18 - 09:01

    ob der Zuckerberg auch knallhart das Gehalt für Serveradmin / Programmierer / etc haben wollte, als er Facebook entworfen hat.

    Sich mit 100 000 ein angenehm dickes Gehalt für ein paar Monate zu sichern ist zwar bequem, aber dann naht auch bald das Ende vom Geld.

  2. Re: Ich frage mich

    Autor: p4m 21.08.18 - 10:00

    Woher nimmst Du die 100.000?

  3. Re: Ich frage mich

    Autor: Graveangel 21.08.18 - 10:36

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ob der Zuckerberg auch knallhart das Gehalt für Serveradmin / Programmierer
    > / etc haben wollte, als er Facebook entworfen hat.
    >
    > Sich mit 100 000 ein angenehm dickes Gehalt für ein paar Monate zu sichern
    > ist zwar bequem, aber dann naht auch bald das Ende vom Geld.


    Facebook war eine ganz andere Zeit.
    Heute braucht man zum konkurrieren mindestens die gleichen Features.
    Facebook von damals und Facebook von heute lassen sich nicht mehr vergleichen.

  4. Re: Ich frage mich

    Autor: MFGSparka 21.08.18 - 13:44

    Graveangel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mhstar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ob der Zuckerberg auch knallhart das Gehalt für Serveradmin /
    > Programmierer
    > > / etc haben wollte, als er Facebook entworfen hat.
    > >
    > > Sich mit 100 000 ein angenehm dickes Gehalt für ein paar Monate zu
    > sichern
    > > ist zwar bequem, aber dann naht auch bald das Ende vom Geld.
    >
    > Facebook war eine ganz andere Zeit.
    > Heute braucht man zum konkurrieren mindestens die gleichen Features.
    > Facebook von damals und Facebook von heute lassen sich nicht mehr
    > vergleichen.

    Du brauchst eben NICHT die gleichen Features. Du musst etwas anders/besser machen als das was es schon gibt. Auf einen Facebookklon in andere Farbe hat niemand gewartet und wird auch niemals Erfolg haben.

  5. Re: Ich frage mich

    Autor: crazypsycho 21.08.18 - 18:21

    MFGSparka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Graveangel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mhstar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ob der Zuckerberg auch knallhart das Gehalt für Serveradmin /
    > > Programmierer
    > > > / etc haben wollte, als er Facebook entworfen hat.
    > > >
    > > > Sich mit 100 000 ein angenehm dickes Gehalt für ein paar Monate zu
    > > sichern
    > > > ist zwar bequem, aber dann naht auch bald das Ende vom Geld.
    > >
    > >
    > > Facebook war eine ganz andere Zeit.
    > > Heute braucht man zum konkurrieren mindestens die gleichen Features.
    > > Facebook von damals und Facebook von heute lassen sich nicht mehr
    > > vergleichen.
    >
    > Du brauchst eben NICHT die gleichen Features. Du musst etwas anders/besser
    > machen als das was es schon gibt. Auf einen Facebookklon in andere Farbe
    > hat niemand gewartet und wird auch niemals Erfolg haben.

    Hmmm, GooglePlus ist anders als Facebook. Hat trotzdem nur mäßigen Erfolg.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. BWI GmbH, Meckenheim, München
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 32,99€
  3. (-77%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

  3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
    Satellitennavigation
    Galileo ist wieder online

    Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


  1. 17:40

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 16:10

  5. 15:45

  6. 15:22

  7. 14:50

  8. 14:25