Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Openbook: Open-Source-Alternative…

Steemit nicht schon als unkomplizierte Lösung vorhanden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steemit nicht schon als unkomplizierte Lösung vorhanden?

    Autor: bionade24 20.08.18 - 16:52

    Ist mit Steemit nicht bereits eine unkomplizierte und halbwegs dezentrale, sich auch finanzierende Plattform für so etwas vorhanden. Ich seh keinen nicht abgedeckten Bereich, für den man Openbook bräuchte.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  2. Re: Steemit nicht schon als unkomplizierte Lösung vorhanden?

    Autor: TurbinenBewunderer 20.08.18 - 17:49

    +1

  3. Re: Steemit nicht schon als unkomplizierte Lösung vorhanden?

    Autor: Sh3rlock 20.08.18 - 17:53

    Die wollen meine Tel. Nummer oder Geld via Cryptowährungen. Unkompliziert und eifach ist etwas anderes.

  4. Re: Steemit nicht schon als unkomplizierte Lösung vorhanden?

    Autor: Some0NE 20.08.18 - 19:08

    Na ja, die wollen sich halt ihre Blockchain nicht mit Spam oder inaktiven Accounts zumüllen. Kannst die Anmeldegebühr auch selbst minen.

  5. Re: Steemit nicht schon als unkomplizierte Lösung vorhanden?

    Autor: MrAnderson 20.08.18 - 20:25

    Was ist Steemit? Hör ich heut zum ersten Mal.

    Und damit haben wir das Problem schon umrissen ;)
    LG

  6. Re: Steemit nicht schon als unkomplizierte Lösung vorhanden?

    Autor: Frotty 20.08.18 - 21:24

    Some0NE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, die wollen sich halt ihre Blockchain nicht mit Spam oder inaktiven
    > Accounts zumüllen. Kannst die Anmeldegebühr auch selbst minen.

    "unkompliziert"

  7. Re: Steemit nicht schon als unkomplizierte Lösung vorhanden?

    Autor: unbuntu 20.08.18 - 21:26

    bionade24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist mit Steemit nicht bereits eine unkomplizierte und halbwegs dezentrale,
    > sich auch finanzierende Plattform für so etwas vorhanden. Ich seh keinen
    > nicht abgedeckten Bereich, für den man Openbook bräuchte.

    Und dasselbe kann man auch über Steemit mit Diaspora sagen. Aber ist ja eh egal, setzt sich eh nix von denen durch.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: Steemit nicht schon als unkomplizierte Lösung vorhanden?

    Autor: Some0NE 22.08.18 - 14:58

    Frotty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "unkompliziert"

    Gut das ist wahr. Steemit ist nicht sonderlich massentauglich (vermutlich skaliert es auch nicht so super).
    Als Experiment für ein social network in dem man nix löschen kann und alle votes öffentlich sind ist es interessant (und mit Gesetzen in D vermutlich unvereinbar).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. caplog-x GmbH, Leipzig
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau
  4. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30