Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Openbook: Open-Source-Alternative…

Warum nicht friendica benutzen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: pragmatiker 20.08.18 - 16:10

    Friendica - https://friendi.ca/ - ist auch ein Blick wert.
    Was soll Openbook besser können?

  2. Re: Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: bionade24 20.08.18 - 16:54

    friendica

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  3. Re: Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: Psy2063 20.08.18 - 17:04

    steemit, diaspora, mastodon... nur so ein paar namen die hier schon genantn wurden. das problem mit allen ist, dass es nicht genügend Nutzer gibt um außerhalb einer bestimmten Filterblase relavant zu sein. Abgesehen von Diaspora habe ich z.b. von allen hier genannten Alternativen noch nie gehört.

    Dazu kommt hauptsächlich noch ein logistisches Problem: Wie bekommt man alle seine Freunde dazu, ein neues Netzwerk zu nutzen? G+ ist ja schon schwer zu vermitteln und das obwohl quasi jeder der in irgendeiner Form Gmail, Drive oder ein Android Gerät nutzt einen Account hat. Xing und Linkedin sind zu business orientiert, studivz ist tot, VK auch keine option.

    ich bin bald wieder so weit, dass wer was von mir will doch einefach ne sms schreiben soll.

  4. Re: Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: Spiritogre 20.08.18 - 18:03

    Ich habe auch schon Gab.ai, Vero und ein paar andere Soziale Netze ausprobiert. Bringt gar nichts, weil da kaum was los ist.

  5. Re: Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: nille02 20.08.18 - 18:41

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > steemit, diaspora, mastodon... nur so ein paar namen die hier schon genantn
    > wurden. das problem mit allen ist, dass es nicht genügend Nutzer gibt um
    > außerhalb einer bestimmten Filterblase relavant zu sein.



    Die meisten von denen sollten doch zueinander Kompatible sein. Zumindest Diaspora und und das friend Ding.

    mastodon höre ich derzeitig viel in Verbindung mit Twitter. Kann mir zum Glück egal sein, ich habe gar kein Twitter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.18 18:42 durch nille02.

  6. Re: Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: unbuntu 20.08.18 - 19:31

    Wenn nichtmal G+ was gegen FB ausrichten konnte, dann werden es diese ganzen noname Alternativen erst recht nicht schaffen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: robinx999 20.08.18 - 20:32

    Mastodon ist eher eine Twitter alternative als eine Facebook alternative ;)
    Aber da hat Openbook wie die hier genannten halt das Probleme es nutzt kaum wer.
    Evtl. wird so etwas mal in einer Firma für die Interne Kommunikation benutzt, da man dort als Chef halt Vorschreiben kann was benutzt wird und man kann alles auf eigenen Server machen, aber insgesamt ist die Verbreitung halt minimal.

  8. Re: Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: mnementh 21.08.18 - 15:09

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Psy2063 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > steemit, diaspora, mastodon... nur so ein paar namen die hier schon
    > genantn
    > > wurden. das problem mit allen ist, dass es nicht genügend Nutzer gibt um
    > > außerhalb einer bestimmten Filterblase relavant zu sein.
    >
    > imgs.xkcd.com
    >
    > Die meisten von denen sollten doch zueinander Kompatible sein. Zumindest
    > Diaspora und und das friend Ding.
    >
    > mastodon höre ich derzeitig viel in Verbindung mit Twitter. Kann mir zum
    > Glück egal sein, ich habe gar kein Twitter.
    Es gibt im Open Source Bereich zwei verbreitete Standards, von denen eines von den verbreiteten Programmen unterstützt wird. Friendica unterstützt sogar beide. Also ist es gar nicht so, dass so viele Standards konkurrieren. Friendica verbindet Dich mit Freunden auf Diaspora, mastodon, GNU Social und was weiß ich noch.

    Daher verstehe ich das Openbook-Dingens nicht. Zentraler Server wirkt wie ein Rückschritt.

  9. Re: Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: EQuatschBob 21.08.18 - 16:08

    mnementh schrieb:
    > Es gibt im Open Source Bereich zwei verbreitete Standards, von denen eines
    > von den verbreiteten Programmen unterstützt wird. Friendica unterstützt
    > sogar beide. Also ist es gar nicht so, dass so viele Standards
    > konkurrieren. Friendica verbindet Dich mit Freunden auf Diaspora, mastodon,
    > GNU Social und was weiß ich noch.

    Es gibt sogar drei Standards: Der dritte ist XMPP, der bei sozialen Netzwerken Movim und Salutatoi verwendet wird. Friendica unterstützt das meines Wissens nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.18 16:08 durch EQuatschBob.

  10. Re: Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: crazypsycho 21.08.18 - 18:29

    bionade24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

    Wir haben 2018, da sollte man von einem IT-Forum erwarten, dass Links automatisch umgewandelt werden.

  11. Re: Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: crazypsycho 21.08.18 - 18:32

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn nichtmal G+ was gegen FB ausrichten konnte, dann werden es diese
    > ganzen noname Alternativen erst recht nicht schaffen.

    Google hat auch seine Möglichkeiten nicht genutzt. Gerade über die Verbreitung von Android hätten die G+ deutlich besser etablieren können.
    Aber scheinbar war das nicht wirklich von Google gewünscht.

  12. Re: Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: Steggesepp 21.08.18 - 18:35

    Vermutlich kannst du nur durch ein anderes Konzept (etwas, dass die User plötzlich wollen und brauchen ... Instagram z.B.) eine Userbase aufbauen und dann den Umfang deines Angebots so weiter erweitern dass es quasi ein Facebook Konkurrent wird und ein fließender Übergang entsteht. Mit einem direkten Facebook konkurrenten, der das selbe anbietet, wirst man nicht konkurrenzfähig, eben da jeder dann sagen wird "kann facebook doch auch"...

  13. Re: Warum nicht friendica benutzen?

    Autor: DerDy 21.08.18 - 20:37

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bionade24 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier
    > schließlich in einem IT-Forum!
    >
    > Wir haben 2018, da sollte man von einem IT-Forum erwarten, dass Links
    > automatisch umgewandelt werden.
    +1

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Bonn, Berlin, Nürnberg
  2. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  3. ista International GmbH, Essen
  4. TeamBank AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Saugroboter)
  2. 149€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22