Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Openoffice.org 3.2 auf 2010…

Die packens nimmer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die packens nimmer

    Autor: urmom 01.12.09 - 10:03

    MS Office gibt es in der kleinsten Version schon für 69 €. Greift da wirklich noch jemand zu OOo? Ich habe hier Office 2010 beta und OOo installiert. Zwischen den Programmen liegen einfach Welten.

  2. Re: Die packens nimmer

    Autor: Integrator 01.12.09 - 10:10

    MS Office auf Linux verfügbar? Nein -> OOo, auch wenn's nicht so gut funktioniert

  3. Re: Die packens nimmer

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.12.09 - 10:15

    Ich hab mal MSO in Wine ans laufen gebracht, war aber ne sch*** Performance. Seitdem hab ich mich mit OOo angefreundet. Gefällt mir nicht ganz so gut (vom Bedienkomfort her, aber da stinkt MS seit 2007 meiner Meinung nach auch ab), bietet mir aber alles was ich brauche.

  4. Re: Die packens nimmer

    Autor: studi 01.12.09 - 10:16

    ich mag diesen kommentar :D

  5. Re: Die packens nimmer

    Autor: urmom 01.12.09 - 10:32

    Office 2010 startet schneller und läuft flüssiger als OOo.

  6. Re: Die packens nimmer

    Autor: DinoDino 01.12.09 - 11:05

    Was für welten den bitte? Jetzt wird hier mal wieder maslos übertrieben. 95% aller office (egal welcher) benutzer brauchen immer nur die einfachsten elemente und da kann ja wohl OOo aufjedenfall mithalten. Habe MS Office schon seit jahren nicht mehr genutz und sehe auch keien grund dazu. OOo biete mir alles um dokumente zu erstellen und bearbeiten und wenn es sein muss auch ganz einfach mal eine pdf zu erstellen.

  7. Re: Die packens nimmer

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.12.09 - 11:16

    Weißt du, was Wine ist?

  8. Re: Die packens nimmer

    Autor: Devon James 01.12.09 - 15:05

    Word und Excel ist schon jetzt gratis in Office Starter 2010. Eine Office Professional 2007 Lizenz kostet um die 140 Euro. Wer DA noch auf das miese OpenOffice umsteigt, der hat wohl auch die SPD gewählt...

  9. Re: Die packens nimmer

    Autor: Amanda B. 01.12.09 - 16:56

    Bin Deiner Meinung.

    OpenOffice in allen Ehren. Offene Quellen, frei zu haben und das umfangreichste Officepaket nach MS Office.

    Aber... seit Jahren keine oder kaum Fortschritt.
    Habe vorige Woche ein Update gemacht von 2.4 auf Version 3.1.
    Keinerlei sichtbare Änderungen.. und das nach Jahren!!

    Leider ist es nun so, dass die neue Version alles andere als stabil ist. Ist mir an dem Tag sicher 50mal abgesemmelt als ich verschiedene Dokumente öffnen wollte.

    War recht nett. Auf Dokument geklickt, OpenOffice startet, OpenOffice hängt sich auf, OpenOffice beendet sich, Openoffice startet neu, meldet mir das es Dokumente hat zum Wiederherstellen, Openoffice hängt wieder, etc etc etc.. das ging die ganze Zeit so. Egal ob ppt, xls oder docs....

    War ehrlich gesagt sehr sehr enttäuscht.
    Gerade von Opensource ist man Stabilität gewohnt und dann kann ich den Grossteil meiner Dokumente nicht mehr aufmachen, obwohl es in der alten Version noch ging.

    Schneller wurde es in der vergangen Jahren auch nicht.
    Das sollte auch mal dringends in Angriff genommen werden.

    MS Office hingegen war immer flott und man sieht mit jeder neuen Version, dass sich da wirklich was getan hat.

  10. Re: Die packens nimmer

    Autor: hmm, 03.12.09 - 11:38

    was das wohl für Dokumente waren ?? :D
    Ich verwende seit Jahren täglich Openoffice und habe hier an die 11.000 Dokumente rumliegen. Abstürze habe ich dagegen in den letzten 12 Monaten vielleicht 10 erlebt - wenn es hochkommt.
    Meistens waren es dicke Präsentationen mit 4-6 MB Dateigröße...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 0,00€
  3. 0,49€
  4. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11