Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Openoffice.org 3.2: Betaversion ist…

geniale Aussage !!!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geniale Aussage !!!

    Autor: bastis0 19.10.09 - 10:54

    >> Bei der ODF-Integritätsprüfung achtet die Office-Suite
    >> neuerdings darauf, dass die ODF-Spezifikationen eingehalten
    >> wurde

    Openoffice und alle Befürworter hatten IMMER behauptet, das OO schon von ehh und je VOLLSTÄNDIG die ODF Spezifizierung erfüllt.
    Nun zeigt sich was anderes, was alle schon wussten, die selbst mit ODF-Format probleme hatten.

    Traurig, traurig

  2. Re: geniale Aussage !!!

    Autor: Perry 19.10.09 - 10:59

    OO überprüft beim Laden ob das Format korrekt ist. Wo ist da das Problem? Es geht um das Interpretieren.

  3. Re: geniale Aussage !!!

    Autor: FreeRadical_ 19.10.09 - 11:00

    Gängige Marketing-Praxis: Die Dinge so darstellen, wie man es braucht.

    Man hat ja auch bis vor kurzem noch die alte GUI als Feature gepriesen, man müsse nicht umlernen. Und jetzt ist man fleißig dabei die Ribbons zu clonen. ;-)

  4. Re: geniale Aussage !!!

    Autor: weil 19.10.09 - 11:09

    weil immer mehr kein openoffice, sondern ein gratis ms office möchten, look / feel / formeln sollte 1:1 kopiert werden.
    mir gefällts nicht ...

  5. Re: geniale Aussage !!!

    Autor: Danebenher gesagt 19.10.09 - 11:36

    Trotzdem ist das rein ein technisches Feature ohne besonderen Mehrwert für den Endnutzer. Es wäre bestimmt ratsamer, mit einem Officeprogramm eine Datei öffnen zu können, die von einem Fremdprogramm stammt, die aber die Dateispezifikation nicht genau eingehalten hat, als stur auf die Einhaltung der Spezifikation zu beharren und die Datei nicht zu öffnen, zumindest dann, wenn der Nutzer abschätzen kann, ob die Datei aus einer vertrauenswürdigen und fachkompetenten Quelle stammt.

  6. Re: geniale Aussage !!!

    Autor: dakira 19.10.09 - 11:48

    OOo hat seit jeher korrektes ODF geschrieben. Die einzige Neuerung ist die folgende: Wenn man ein mit MS Office erzeugtes ODF oeffnet, erhaelt man die Meldung "Diese Datei entspricht nicht den ODF-Spezifikationen und kann daher unter Umstaenden nicht korrekt angezeigt werden."

  7. Re: genialer Schachzug !!!

    Autor: Genau 19.10.09 - 11:49

    Wenn bei jedem angeblichen ODF-Format, das nicht ganz der Spezifikation entspricht eine Warnung erfolgt, fällt es sehr schnell auf, wenn Microsoft den Standard uminterpretiert.

  8. Re: genialer Schachzug !!!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.10.09 - 11:51

    Ja und was meinst du, wer "schuld" ist, wenn dem Benutzer das auf die Nerven geht?

    Das "blöde" OpenOffice, das daraufhin von den Festplatten der 08/15-Benutzer runterfliegt und wieder durch die Schwarzkopie von Office 2003 ersetzt wird. Glückwunsch ;-)

  9. Re: geniale Aussage !!!

    Autor: Husare 19.10.09 - 11:53

    Oh nein, bitte nicht den Formel-Editor ändern, oder zumindest die Wahl lassen was man will. Ich will nicht wie bei Word mit der Maus rumfummeln, um danach doch nicht zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Aber vielleicht hat sich das ja mit Word2007 geändert, habe es nicht ausprobiert.

  10. Re: genialer Schachzug !!!

    Autor: Husare 19.10.09 - 12:00

    Ja, aber wenn man hinweist dass das Dokument nicht ODF-konform ist und nicht das Programm schuld ist dann sollte doch der Nuter...oh, achso, du gehst vom Standard-Word-Nutzer aus. Mein Fehler.

  11. Re: genialer Schachzug !!!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.10.09 - 12:02

    Ja, genau den meinte ich in dem Fall und wenn du mal eine beliebige Menge von Personen analysierst und mal den Anteil derer, die Ahnung von PCs haben herausfindest, wirst du feststellen, dass so eine Aktion wohl eher zu Nachteilen von OpenOffice geht, nicht etwa zu denen von MS :-)

  12. Re: genialer Schachzug !!!

    Autor: Aber nur bis 19.10.09 - 12:53

    Aber nur bis die Fehlermeldungen in Brüssel aufschlagen. Und mit jedem Provinzpolitiker, der so eine Meldung liest, steigt das Risiko für MS, dass deren Open-Format untersucht wird.

  13. Es kommt NOCH BESSER!

    Autor: ODFExtended 20.10.09 - 10:14

    bastis0 schrieb:

    > Openoffice und alle Befürworter hatten IMMER behauptet, das OO schon von
    > ehh und je VOLLSTÄNDIG die ODF Spezifizierung erfüllt.
    > Nun zeigt sich was anderes, was alle schon wussten, die selbst mit
    > ODF-Format probleme hatten.
    >
    > Traurig, traurig

    Vorallem da die Änderungen in 3.2 im Chartmodul auch nicht ODF Konform sind. Es wird alles in ODF 1.2 "Extended" gespeichert mit proprietären Erweiterungen.

    Meckert OOo dann wenigstens, wenn man die eigenen Dokumente öffnet?

    Die Idee mit ODF ist ja sehr gut, aber irgendwie war ja abzusehen, dass hier einfach wild am Standard rumgepfuscht wird und alle anderen sollen dann Nachziehen?!
    Und dann beschwert sich nachher noch jemand, dass MS Office irgendwelche ODF 1.2 "Extended" Features nicht unterstützt.

    Da kann man echt nur den Kopf schütteln.

  14. Kostenloses Office

    Autor: chris109 20.10.09 - 12:38

    weil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil immer mehr kein openoffice, sondern ein gratis ms office möchten, look
    > / feel / formeln sollte 1:1 kopiert werden.
    > mir gefällts nicht ...


    Oh ja! - Das Kostenlose, werbefinanzierte Microsoft Office wird sicher toll. - Ich freue mich schon auf die erste Bewerbung auf der steht:

    Dieses Word-Dokument wird ihnen präsentiert von www.dildo-world.com


    Nur mal nebenbei: Microsoft gibt eine Kostenlose Office-Version heraus, damit nicht länger OpenOffice auf allen Netbooks vorinstalliert wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. diconium GmbH, Stuttgart
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. LuK GmbH & Co. KG, Bühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,01€+ 3€ Versand
  2. 699€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Liberty Global: Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018
    Liberty Global
    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

    Der Giga-Standard kommt in wenigen Monaten zum Endkunden. Die Unitymedia-Mutter Liberty Global ist zufrieden mit den Vorbereitungen für den Rollout in allen Landesmärkten. Deutschland könnte bei Docsis 3.1 der erste sein.

  2. Apache-Sicherheitslücke: Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
    Apache-Sicherheitslücke
    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

    Der Optionsbleed-Bug im Apache-Webserver wurde 2014 bereits in einem wissenschaftlichen Paper beschrieben. Allerdings hatte offenbar niemand bemerkt, dass es sich um eine kritische Sicherheitslücke handelt, obwohl kurz zuvor der ähnliche Heartbleed-Bug entdeckt worden war.

  3. Tianhe-2A: Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott
    Tianhe-2A
    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

    Aus dem Tianhe-2 wird der Tianhe-2A: China hat seinen Supercomputer aufgerüstet und damit gleich zwei Systeme mit mindestens 100 Petaflops. Neu sind vor allem die selbst entwickelten Matrix2000-GPDSPs statt Intels Xeon-Phi-Beschleuniger.


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28