1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Openoffice.org 3.2: Release…

Super!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Super!

    Autor: jenson 14.01.10 - 16:01

    Ich freu mich auf jedes neue Release.
    Mit OOo arbeite ich mittlerweile sehr gerne, auf Mac OS, Kubuntu und Windows.
    Es ist einfach super, dass ich plattformübergreifend überall dasselbe Programm benutzen kann.

    Die Mac-Version braucht zwar noch etwas Zeit, aber sie ist dennoch gut.

  2. Recht hast!

    Autor: lurchi 14.01.10 - 16:19

    sonst gibts nix zu sagen :)

  3. Re: Super!

    Autor: Bastler 14.01.10 - 16:29

    Dem kann ich mir nur anschliessen.

  4. Re: Super!

    Autor: adba 14.01.10 - 16:44

    Kann es in der Zwischenzeit Microsoft-Files ohne Formatierungsfehler öffnen? Ich hatte schon oft das Problem das beim Word alles auf eine Seite passte aber beim Open-Office die letzte Zeile auf der nächsten Seite. Solche Formatierungsfehler sind sehr mühsam.

  5. Re: Super!

    Autor: Wuestenschiff 14.01.10 - 16:48

    Bei nicht extrem auwendigen Files funktioniert das Tadellos, der von dir bescriebene Fehler ist aber glaube ich eher .doc spezifisch und tritt auch auf, wenn man .doc files an anderen Windowsmaschienen öffnet

  6. Re: Super!

    Autor: qwertzu 14.01.10 - 19:01

    Mir ist bisher noch keine .doc untergekommen, was OO fehlerfrei angezeigt hat.

  7. Re: Super!

    Autor: Geier 14.01.10 - 19:08

    Also ich glaube ja eher das es die unterschiedliche Randbreite/Absatzgröße ist und kein Problem von Word.

  8. Re: Super!

    Autor: BezahlterOSer 14.01.10 - 20:32

    Ich stimme zu, aber Impress braucht noch etwas Arbeit bevor ich es Benutzerfreundlich nenne :)

  9. Re: Super!

    Autor: highrider 14.01.10 - 20:40

    adba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann es in der Zwischenzeit Microsoft-Files ohne Formatierungsfehler
    > öffnen? Ich hatte schon oft das Problem das beim Word alles auf eine Seite
    > passte aber beim Open-Office die letzte Zeile auf der nächsten Seite.
    > Solche Formatierungsfehler sind sehr mühsam.

    Ich glaube, der Bug soll in MS Office 2010 gefixt sein. Dann speichert Word die Texte wieder korrekt ab, so dass auch in Word eine Zeile auf der nächsten Seite auftaucht. ;-)

    highrider

  10. Re: Super!

    Autor: schwarzes weiß 15.01.10 - 02:11

    Je nachdem welche Schriftarten auf dem System installiert sind, kann sich der Seitenumbruch von Rechner zu Rechner unterscheiden.

    Das ist aber ein allgemeines Problem beim Austausch von Daten. Jede Textverarbeitung kämpft mit diesem Problem.

    Deshalb wurde u.A. PDF erfunden, wo Schriftarten in das Dokument eingebettet werden und Seiten auf jeden Rechner gleich aussehen.

  11. Re: Super!

    Autor: sogiservus 15.01.10 - 08:59

    Joa hatte mal O&O genutzt und Staroffice.

    Aber beides fand ich langsam im Vergleich zu MS Office. Hat sich das nu geändert?

  12. Re: Super!

    Autor: whynot 15.01.10 - 09:47

    Kommt darauf an, was Du als langsam bezeichnest. Das langsamste an diesen Anwendungen ist der User, der eben nicht mehr als 300 Anschläge pro Minute hinbekommt ;-)

    Das Starten von OpenOffice war früher etwas mühsam, ist aber mittlerweile durch den Schnellstarter im Griff. Alles andere sollte mittlerweile kein Geschwindigkeitsproblem mehr sein.

    Ganz im Gegenteil: als ich eine Dokumentation schreiben musste, und das ganze in eine gescheite Formatierung packen wollten, haben wir mir 3 Leuten in MS Office rumgerätselt, wie das funktioniert (Inhaltsangabe aufgrund von Überschriften erstellen). Da bei uns das noch niemand so gemacht hatte,mussten wir uns durchfummeln. Schließlich haben wir das in OpenOffice probiert, wo das eher intuitiv gelöst ist. Jedenfalls sind wir dort schnell auf die Lösung gekommen und konnten das Dokument so formatieren, wie wir uns das vorgestellt hatten.

    Sicherlich wäre dieses Problem für jemanden, der sich damit auskennt und der MS Office nutzt, schnell erledigt gewesen. Aber für uns, die wir wie der berühmte Ochse vor dem Berg standen, war die Lösung in OpenOffice einfach besser ausgearbeitet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  4. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. 4,99€
  3. 20,49€
  4. 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52