1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Openoffice.org beendet…

Das ist ja wohl ein Witz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist ja wohl ein Witz

    Autor: rambo 22.12.09 - 21:40

    Mein EDV Chef geht in die Luft weil es Probleme mit Office97 gint und die Jungs stellen en Support schon nach wenigen Jahren ein?

  2. Re: Das ist ja wohl ein Witz

    Autor: Satan 22.12.09 - 23:19

    Die Leute sollen gefälligst aktuelle Software nutzen. Das gilt auch für eure EDV-Abteilung.

  3. Re: Das ist ja wohl ein Witz

    Autor: der minister 22.12.09 - 23:55

    rambo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein EDV Chef geht in die Luft weil es Probleme mit Office97 gint und die
    > Jungs stellen en Support schon nach wenigen Jahren ein?

    #
    Suns Support für kommerzielle Varianten bleibt erhalten.
    #

    Wo liegt dein Problem?

  4. Re: Das ist ja wohl ein Witz

    Autor: Sharra 23.12.09 - 03:37

    Möge er seinen Chef in den Keller schicken. Neben dem Dampfgetriebenen Stromerzeuger wird bestimmt noch eine Packung Notfallpatches herumliegen.
    Falls nicht, könnte er auch mal beim Köhler um die Ecke fragen, ob der sowas noch auf Lager hat.

    Office97...
    Über 10 Jahre alt das Ding.
    Zugegeben, es würde heute noch reichen, aber irgendwann ist eben Schluss mit Support.

  5. Re: Das ist ja wohl ein Witz

    Autor: Pfannkuchenland 23.12.09 - 11:11

    Immer wieder toll, beendet MS nach gefühlten 100 Jahren den Support für irgendwas, machen alle nen Aufstand.

    Beendet irgendn Opensource-Team nach 2 Jahren den Support, dann ist das egal, denn man soll ja eh keine veralteten Versionen nutzen.

  6. Re: Das ist ja wohl ein Witz

    Autor: _2xs 23.12.09 - 11:49

    Pfannkuchenland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wieder toll, beendet MS nach gefühlten 100 Jahren den Support für
    > irgendwas, machen alle nen Aufstand.
    >
    > Beendet irgendn Opensource-Team nach 2 Jahren den Support, dann ist das
    > egal, denn man soll ja eh keine veralteten Versionen nutzen.


    Für MS Office mußt du zahlen, für OpenOffice nicht.

  7. Re: Das ist ja wohl ein Witz

    Autor: Gute-Idee 23.12.09 - 11:50

    Gut erkannt. Jetzt muss das nur noch der aus dem Pfannkuchenland begreifen...

  8. Re: Das ist ja wohl ein Witz

    Autor: fogel 23.12.09 - 15:10

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Für MS Office mußt du zahlen, für OpenOffice nicht.


    Machts das irgendwie besser?

  9. Re: Das ist ja wohl ein Witz

    Autor: MarcH 23.12.09 - 15:11

    Natürlich. Man kann seine Version kostenlos auf dem aktuellen Stand halten und braucht die alte Version deshalb nicht so lange zu supporten.

  10. Re: Das ist ja wohl ein Witz

    Autor: Verwirrt 23.12.09 - 15:25

    fogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _2xs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Für MS Office mußt du zahlen, für OpenOffice nicht.
    >
    > Machts das irgendwie besser?

    Was soll die vertrottelte Frage?

    Natürlich macht es einen Unterschied ob ich 2.000 Rechner kostenlos mit einem aktuellen OpenOffice versorge oder 2.000 Office 2007-Update-Lizenzen kaufen muss

  11. Re: Das ist ja wohl ein Witz

    Autor: Flying Circus 23.12.09 - 15:58

    fogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Machts das irgendwie besser?

    Hat wer, als ich mal kurz pinkeln war, ein Grundrecht auf die Pflege kostenloser (!) Software eingeführt? Nein? Einen Moment lang dachte ich ...

    Aber hey, ich habe eine brilliante Idee: mal abgesehen davon, daß die Distributoren, die so was noch im Angebot haben, das selbst weiterpflegen - mach Du es doch einfach. Aber ich weiß, ich weiß, rumnörgeln ist natürlich viel einfacher.

  12. Re: Das ist ja wohl ein Witz

    Autor: Styracosaurus 23.12.09 - 18:25

    MarcH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich. Man kann seine Version kostenlos auf dem aktuellen Stand halten
    > und braucht die alte Version deshalb nicht so lange zu supporten.


    Und was ist mit den "ich will neue Version nicht, ich wills so wie früher"-Leuten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe
  2. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Frankfurt am Main, Stuttgart
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  4. WDR mediagroup GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht