1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Openoffice.org: Free Software…

Mit GPL wär das nicht passiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit GPL wär das nicht passiert.

    Autor: soundi 10.05.10 - 18:04

    Wäre OpenOffice.org GPL und nicht LGPL wäre eine solche Liste überflüssig. Denn dann wäre mit Sicherheit jede Erweiterung GPL lizensiert.

  2. Re: Mit GPL wär das nicht passiert.

    Autor: GPL ist nicht frei 10.05.10 - 20:52

    GPL-Code ist nicht frei sondern praktiziert Apartheid.

    Immer wieder des Kaisers neue Kleider: Ständig hat die FSF das Wort Freiheit auf den Lippen, dabei macht sie es zum Prinzip Code einzumauern und wacht scharf darüber dass er ja nicht mit Code der nicht zur eigenen Gesinnung passt zusammenkommen darf.

    Was für eine Ängstlichkeit steckt da doch dahinter! Als ob Open Source Code nicht auch ohne diese Einschränkungen bestehen könnte (Beispiele dafür gibt es ja glücklicherweise genug).

    Open-Source ist die Zukunft. FSF war gestern. Gut dass OOO sich nicht auf den ausgrenzenden Pfad der FSF einlässt!

  3. Re: Mit GPL wär das nicht passiert.

    Autor: soundi 10.05.10 - 23:59

    Einfach mal Hirn einschalten. Wäre die GPL völlig Frei, dann nur solange bis einer sie unfrei macht. Gut gibt es eine Organisation der Community helfen.

    Copyleftschwache Projekte werden immer einen Minuspunkt bei der Community haben. Nicht umsonst bevorzugen Entwickler die GPL anstelle der copyleftschwachen LGPL. Das ist Demokratie.

  4. Re: Mit GPL wär das nicht passiert.

    Autor: e_Bert 11.05.10 - 09:13

    soundi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn dann wäre mit Sicherheit jede Erweiterung GPL lizensiert.

    Warum sollte sie?
    Glaubst Du das es beispielsweise die Entscheidung des Duden beeinflusst hätte den Duden-Korrektor für OOo unter GPL herauszugeben?

  5. Re: Mit GPL wär das nicht passiert.

    Autor: soundi 12.05.10 - 01:51

    Der Duden ist keine Lizenz so nebenbei.

    Projekte die die GPL Lizenz richtig lesen und umsetzen haben keine proprietären Erweiterungen zum herunterladen auf ihrer Website.

  6. Re: Mit GPL wär das nicht passiert.

    Autor: gigax 13.05.10 - 11:39

    soundi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre OpenOffice.org GPL und nicht LGPL wäre eine solche Liste überflüssig.
    > Denn dann wäre mit Sicherheit jede Erweiterung GPL lizensiert.

    Kann ich nur zustimmen. Immer diese halboffenen, leidigen und copyleftschwachen Projekte, die auf die Krücke des proprietären Codes angewiesen sind. Erbärmlich.

  7. Re: Mit GPL wär das nicht passiert.

    Autor: e_Bert 14.05.10 - 14:18

    soundi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Duden ist keine Lizenz so nebenbei.

    WAs soll, daas jetzt sagen? Die REchtschreibprüfung vom Duden ist ganz normale kommerzielle, properitäre Kaufsoftware, was allerdings nicht ihre inhaltliche Qualität mindert.


    > Projekte die die GPL Lizenz richtig lesen und umsetzen haben keine
    > proprietären Erweiterungen zum herunterladen auf ihrer Website.

    WAs heißt "richtig lesen" in diesem ZUsamenhang? Mir scheint man kann bei einer Lizenz nur das lesen was drinsteht, nun steht aber in der GPL nicht das sie verbietet das zu unter ihr erschienener Software andere Anbieter auch weitere Software (im Sinne Addons etc.) anbieten können, solange diese nicht statisch gegen die GPL-Software gelinkt oder anderweitig integriert werden.

    Die Aussage jedenfalls das zu GPL-Programmen keine anders lizensierten ZUsatzprogramme angeboten weren dürfen ist reine Ideologie und lizenzrechtlich natürlich falsch.
    Auch weiß jeder der sich mit freier Software beschäftigt das diese Ideologie insgesamt auch nur schadet.

  8. Re: Mit GPL wär das nicht passiert.

    Autor: gigax 15.05.10 - 15:30

    Falsch. Das Joomla Projekt musst diese Falschinterpretation der GPL ja am eigenen Projekt ja erfahren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 71,71€
  2. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  3. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  4. 139,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  2. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  3. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.


  1. 18:19

  2. 16:34

  3. 15:53

  4. 15:29

  5. 14:38

  6. 14:06

  7. 13:39

  8. 12:14