1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opensuse 12.2: Verspätet und…

Weniger ausgereift und kaum stabiler als der Vorgänger

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Weniger ausgereift und kaum stabiler als der Vorgänger

    Autor: rashaba 05.09.12 - 17:07

    Wie viel Murks im neuen openSuse steckt, wird leider erst auf den zweiten Blick deutlich. Hinweis: Das KIWI Image System ist mit der neuen mbrid völliger Müll und fromiso ist immer noch nicht richtig implementiert. Bei den Live-Systemen fällt zunächst auf, dass Netzwerkhardware nicht zuverlässig erkannt wird. Andere Communities hätte dieses Release weiter verschoben, bis alles läuft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.12 17:07 durch rashaba.

  2. Re: Weniger ausgereift und kaum stabiler als der Vorgänger

    Autor: der_wahre_hannes 05.09.12 - 19:26

    rashaba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viel Murks im neuen openSuse steckt, wird leider erst auf den zweiten
    > Blick deutlich.

    Wieso? Man weiß doch auch so schon, dass yast drin steckt und man deshalb davon tunlichst die Finger lassen sollte.

  3. Re: Weniger ausgereift und kaum stabiler als der Vorgänger

    Autor: der minister 05.09.12 - 21:04

    Wohl wahr. Ich hatte es mal mit der 12.1 versucht, aber dauernd stürzten irgendwelche Dienste ab, oder alles fror komplett ein. Dabei hatte ich noch gar nicht am System rumgefummelt. Dazu kommt noch, dass es mir dauernd Grub zerschossen hat.
    Für mich als Gelegenheitslinuxer ist das mal nix.

  4. Re: Weniger ausgereift und kaum stabiler als der Vorgänger

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 06.09.12 - 01:06

    Was macht ihr eigentlich immer für einen Unsinn? Hab's noch nicht hingekriegt, openSUSE so zu vermurksen.

  5. Re: Weniger ausgereift und kaum stabiler als der Vorgänger

    Autor: der minister 06.09.12 - 02:36

    Zum Unsinn machen bin erst gar nicht gekommen. Wenn ich Pakete (aus den offiziellen Repos) runtergeladen hab, ist beim entpacken dauernd der Archivmanager abgestürzt.
    Oder beim öffnen eines beliebigen Programms gleich mehrere Dienste ihre Arbeit aufgaben, bzw. nicht starten konnten (nicht reproduzierbar, auch unabhängig von den Programmen). Selbst so profane Dinge wie das wechseln eines Themes wurde gleich mit einem kompletten Freeze quittiert (selbst das schliessen von Firefox war Grund genug, den kompletten Desktop lahmzulegen)
    Das Grub mir dann nach dem Neustart mein LMDE unterschlagen hat, fand ich auch nicht sehr nett. Nach drei Tagen hatte ich jedenfalls keine Lust mehr auf Suse, da selbst nach einer Neuinstallation die Probleme wieder auftauchten.

    Es gibt ja bei jeder Distro hin und wieder mal Ecken wo es klemmt, aber Suse hat mich dann doch völlig überfordert :D

  6. Re: Weniger ausgereift und kaum stabiler als der Vorgänger

    Autor: iRofl 06.09.12 - 08:10

    rashaba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viel Murks im neuen openSuse steckt, wird leider erst auf den zweiten
    > Blick deutlich. Hinweis: Das KIWI Image System ist mit der neuen mbrid
    > völliger Müll und fromiso ist immer noch nicht richtig implementiert. Bei
    > den Live-Systemen fällt zunächst auf, dass Netzwerkhardware nicht
    > zuverlässig erkannt wird. Andere Communities hätte dieses Release weiter
    > verschoben, bis alles läuft.

    Es reicht ja schon wenn openSuse stabiler ist als Fedora und Ubuntu. Somit hat man ein System das aktuell ist und besser als die 2 größten Distris sind. Das ist schon ma was oder? An Debian kommt die Stabilität nicht ran, aber das ist auch eine andere Liga.

  7. Re: Weniger ausgereift und kaum stabiler als der Vorgänger

    Autor: Ampel 06.09.12 - 10:25

    rashaba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viel Murks im neuen openSuse steckt, wird leider erst auf den zweiten
    > Blick deutlich. Hinweis: Das KIWI Image System ist mit der neuen mbrid
    > völliger Müll und fromiso ist immer noch nicht richtig implementiert. Bei
    > den Live-Systemen fällt zunächst auf, dass Netzwerkhardware nicht
    > zuverlässig erkannt wird. Andere Communities hätte dieses Release weiter
    > verschoben, bis alles läuft.

    Ich hab mir mal die aktuelle Verison angesehen und muss sagen das Suse nach und nach abbaut. Früher waren die echt mal besser gewesen. Vergleicht man deren Leistung mit heute so sieht es eher nach Chaos aus anstelle nach Stabilität. Allein die Änderung im Bootloader sowie Verwaltung dazu ( Grub ) ist nicht sauber gelöst.
    Selbst bei mir Stürzte Suse ab und das nachdem ich es nur auf die Platte Gespielt und Neugestartet hab. Nach einiger fummelei hab ich dann noch Suse zum halbwegs absturzfreien arbeiten Bewegen können. Das kann man echt keinem Neuling antun oder Neueinsteiger in Sachen Linux. Profis lächeln darüber nur müde und wissen was zu tun ist.

    In Anbetracht dieses kranken Spinners aus Seattle,Washington (USA) habe ich meinem Tux die Schrotflinte gegeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.12 10:26 durch Ampel.

  8. Re: Weniger ausgereift und kaum stabiler als der Vorgänger

    Autor: Maturion 06.09.12 - 12:05

    Also bei mir läuft es stabil und mir gefällts auch. :)

  9. Re: Weniger ausgereift und kaum stabiler als der Vorgänger

    Autor: joseejd 08.09.12 - 00:30

    Wenn man hier so einige Beiträge ließt fragt man sich wie ich die letzten 3 Jahre mit openSUSE ohne "freetzes" und Abstürzen usw durchgekommen bin. OpenSUSE ist sogar mein Hauptsystem, Microsoft Windows 7 Pro läuft als KVM-virtualisierter Gast unter openSUSE zum testen.

    Momentan habe ich openSUSE 12.1 aber ich werde auch auf openSUSE 12.2 aufsteigen, mal sehen vllt. kann ich Euch ja dann verstehen ;-P ..aber er unwahrscheinlich das mir das passieren wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.12 00:30 durch joseejd.

  10. Re: Weniger ausgereift und kaum stabiler als der Vorgänger

    Autor: oelk 21.10.12 - 05:28

    Ich muss ihm recht geben.
    Nach über 10 Jahren ist das einer der schlechtesten Releases.
    Zuviele Baustellen auf einmal: grub2, systemd (wer braucht das eigentlich), plymouth...
    Schlimm ist eigentlich auch, das so einiges als backport in 11.4/12.1 auftaucht.
    Das macht diese Installationen nach einem Update auch immer instabiler.
    Stabil scheint es im Wortschatz von openSUSE nicht zu geben, die wollen halt immer den neuesten Furz.

    MfG



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.10.12 05:35 durch oelk.

  11. Re: Weniger ausgereift und kaum stabiler als der Vorgänger

    Autor: Zingel 12.02.13 - 06:22

    Also mein OpenSuSE 12.2 läuft sehr stabil, und ich setzte es sowohl privat als auch Beruflich ein. Ganz im Gegensatz zu den ganzen Ubuntu Installationen, die wir hier auf der Arbeit haben ...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Engineer Industry 4.0 - Frontend Web Applications (m/w/d)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  3. Entwicklungsingenieur Software/HMI (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund
  4. Application Support Specialist / Qualitätsmanager (m/w/d)
    Bayerische Versorgungskammer, München (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (u. a. Dead Rising 4, Disciples Liberation, Leisure Suit Larry - Wet Dreams Dry Twice)
  3. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Full Stack Developer (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Full Stack Developer (m/w/d)

Guter Code für guten Tech-Journalismus: Wir suchen dich als Full Stack Developer für unser Entwicklungsteam mit abwechslungsreichen Aufgaben und wenig Overhead.

  1. In eigener Sache Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo
  2. In eigener Sache Newsletter-Webinar zum Nachgucken
  3. In eigener Sache Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag

Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
Softwareentwicklung
Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
Eine Anleitung von Pascal Friedrich

  1. Google Flutter läuft stabil auf Windows

Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth