Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle: Open Office wird…

Ich bleib vorerst bei OpenOffice

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bleib vorerst bei OpenOffice

    Autor: ConiKost 17.04.11 - 14:16

    Warum sollte ich auch jetzt zu LibreOffice wechseln? Außer anderer Name hat sich noch nichts groß getan. Erst, wenn LibreOffice wirklich ein Mehrwert gegenüber OpenOffice bieten wird, werde ich wechseln.

  2. Re: Ich bleib vorerst bei OpenOffice

    Autor: samy 17.04.11 - 18:24

    ConiKost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte ich auch jetzt zu LibreOffice wechseln? Außer anderer Name hat
    > sich noch nichts groß getan. Erst, wenn LibreOffice wirklich ein Mehrwert
    > gegenüber OpenOffice bieten wird, werde ich wechseln.

    Kannst du machen. Bin da auch ganz pragmatisch. Bin nur zu LibreOffice gewechselt, weil bei mir unter Linux der AddonManager nicht mehr ging...

    Allerdings wird es wohl von OpenOffice keine weitere Version mehr geben... Kann mir kaum vorstellen dass die Community OO und LO gleichzeitig betreut... So viele OSS-Programmierer gibt es auch nicht und so ein Teil ist eine Heiden Arbeit...

    Vielleicht gibt Oracle ja den Namen OO wieder ab und alle sind glücklich mit OpenOffice...

    Erinnert mich irgendwie an die "Drei Fragezeichen" und "Die D3ei"...
    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/DiE_DR3i

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.11 18:28 durch samy.

  3. Re: Ich bleib vorerst bei OpenOffice

    Autor: bstea 17.04.11 - 23:32

    Wobei die "Die D3i" die bessere Version war, nach meinem Empfinden.

  4. Re: Ich bleib vorerst bei OpenOffice

    Autor: samy 18.04.11 - 00:26

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei die "Die D3i" die bessere Version war, nach meinem Empfinden.


    Es waren ja nur 8 Folgen. Aber ich fand Sie auch ganz gut. Aber nicht alle:

    "Der kopflose Reiter" fand ich nicht besonders gut... und "Die Pforte zum Jenseits" hatte wirklich eine gute Atmosphäre und Story, aber das Ende war nicht sehr originell

    "Tödlich Regie" war auch nicht so mein Fall.. Der Rest gut bis sehr gut....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  5. Re: Ich bleib vorerst bei OpenOffice

    Autor: syntax error 18.04.11 - 11:06

    Ich hab auch noch OO drauf, wozu wechseln?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ima-tec GmbH, Kürnach
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  3. Vodafone GmbH, Hamburg
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
    Bethesda
    Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

    Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
    2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
    3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

    1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
      Customer First
      SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

      SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

    2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
      Konsolenleak
      Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

      Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

    3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
      FCC
      Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

      Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


    1. 18:21

    2. 18:06

    3. 16:27

    4. 16:14

    5. 15:59

    6. 15:15

    7. 15:00

    8. 14:38