1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Owncloud 8.1 erschienen: Wenn die…

Taugt der Client inzwischen etwas?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Taugt der Client inzwischen etwas?

    Autor: Saschlong 07.07.15 - 17:04

    Ich hatte das mal testweise in einer Mac-Umgebung laufen, selbst aber einen Windows und einen Linux-Client am laufen. Das ging überhaupt nicht gut..

    Klaut sich der Client beim Upload immer noch die gesamte Bandbreite?

  2. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Autor: Whoracle 07.07.15 - 17:18

    Saschlong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte das mal testweise in einer Mac-Umgebung laufen, selbst aber einen
    > Windows und einen Linux-Client am laufen. Das ging überhaupt nicht gut..

    Interessant. Ich hab's auf 3 Linuxen und zwei Windowsen laufen mit dem selben Account. Bisher keine Probleme bemerkt. Was ging denn alles schief?

    > Klaut sich der Client beim Upload immer noch die gesamte Bandbreite?

    Kann man einstellen seit 'ner ganzen Weile. Keine Ahnung seit wann, aber in der aktuellen Stable geht's auf jeden Fall (Win und Linux).

  3. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Autor: Saschlong 07.07.15 - 19:54

    Das syncen hat nicht sauber funktioniert. Zusätzlich hat dadurch der Datenbestand auf dem Server nicht mehr gestimmt.

  4. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Autor: Whoracle 07.07.15 - 20:43

    OK, hab ich noch nie erlebt. Benutze Owncloud seit Version 4 oder 5.

    Aber wie gesagt: Hab's nie auf 'nem Mac benutzt. Das einzige, was ich bisher bemerkt hab, ist, dass der Client einmal mein self-signed Zertifikat vergessen hat. Irgendwann vor 'nem jahr oder so.

    Wenn man mal die aktuellen Issues überfliegt, erweckt das den Eindruck, als wäre die Entwicklung für OSX etwas schwerer als für den Rest. Allerdings keine Ahnung, ob's wirklich so ist oder mir nur so vorkommt.

  5. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.07.15 - 05:03

    Saschlong schrieb:

    > Klaut sich der Client beim Upload immer noch die gesamte Bandbreite?>

    Wovon Bandbreite klauen? Ist das Scheduling nicht grundsätzlich Sache deines Routers?

  6. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Autor: Lasse Bierstrom 08.07.15 - 08:27

    Vielleicht die Bandbreite am selben Computer.
    Steam zieht ja recht ordentlich, fährt aber sofort runter wenn man ne Seite in nem Browser öffnet. Und man merkt nicht dass da irgendwas die Leitung mitbenutzt.

  7. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Autor: Saschlong 08.07.15 - 08:35

    Lasse Bierstrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht die Bandbreite am selben Computer.
    > Steam zieht ja recht ordentlich, fährt aber sofort runter wenn man ne Seite
    > in nem Browser öffnet. Und man merkt nicht dass da irgendwas die Leitung
    > mitbenutzt.

    Jepp, Dropbox z.B. hält sich ja auch die meiste Zeit schön im Hintergrund. Das ist mir beim letzten Mal testen sehr unangenehm aufgefallen.

  8. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Autor: Saschlong 08.07.15 - 08:36

    Hast du dann nur Windows-Clients?

  9. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Autor: Whoracle 08.07.15 - 08:53

    Doppelpost weil zu blöd zum editieren. Man ignoriere das.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.15 08:58 durch Whoracle.

  10. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Autor: Whoracle 08.07.15 - 08:57

    Saschlong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jepp, Dropbox z.B. hält sich ja auch die meiste Zeit schön im Hintergrund.
    > Das ist mir beim letzten Mal testen sehr unangenehm aufgefallen.

    OK, jetzt versteh ich, was du meinst. Ich synce normalerweise eher kleine Dateien, und mir ist nicht aufgefallen, dass der Client sich übermässig viel Bandbreite klaut, selbst wenn man ihn nicht explizit limitiert. Andererseits hab ich auch 'ne halbwegs dicke Leitung (100 bzw 5 Mbit/sec), von daher ist das halt fraglich, ob ich das bemerken würde...
    Da müsstest mal jemanden fragen, der mit 1MBit leben muss vermute ich.

    > Hast du dann nur Windows-Clients?

    2x Windows, 3x Linux, 2x Android plus was auch immer meine Band benutzt. Vermutlich noch 3x Windows.

    Meine Userzahl ist überschaubar.

  11. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Autor: devrandom 08.07.15 - 21:39

    Mich würde auch interessieren, ob der Client/Server mittlerweile mit vielen kleinen Dateien klarkommt.
    Hat mal jemand Lust folgendes zu probieren:

    1. 1000 Dateien am Client anlegen:
    blubb=0; while [ $blubb -lt 1000 ]; do touch $blubb && let blubb=blubb+1;done
    2. Syncen lassen
    3. Dateien am Client löschen

    Bei meinem letzten Versuch war das eine Katastrophe, 100% CPU Last am Server und endlose Syncdauer. Seafile/Unison haben dafür wenige Sekunden gebraucht.
    1000 Dateien sind nichts wenn man mal nodejs oder Xcode Ordner synchronisieren möchte.

  12. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Autor: Whoracle 09.07.15 - 08:08

    Grad mal ausprobiert:

    Der Server hat 'nen Core2Duo E8400@3GHz und 4GB RAM, also nix besonderes.

    Beim Anlegen und Erstsyncen knapp 10% CPU-Last auf dem Server.
    Beim Löschen etwa die gleiche CPU-Last.

    OwnCloud 8.1 mit MariaDB drunter auf nginx und php-fpm. Client 1.8.3 unter Linux. Upstream hab ich hier 155MBit/sec, für's Protokoll.

    Scheint also entweder gefixt zu sein, oder bei deinem letzten Test lag das Problem an was anderem.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München
  3. Ketteler Krankenhaus gemeinnützige GmbH, Offenbach am Main
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Sipearl Rhea Europäische Supercomputer-CPU wird richtig schnell
  2. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  3. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs