1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Owncloud: "Warum sollte uns jemand…

Mein Kommentar von Anfang 2014

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: mrmuggles 03.09.15 - 12:20

    ---
    Jemand der im Vollbesitz seiner geistigen Fähigkeiten ist, sollte einen großen Bogen um OwnCloud machen. Ich habe der Software mehr als einmal eine Chance auf einem VPS gegeben. Um es kurz zu machen: ich halte OwnCloud für eine Software-gewordene Pest.

    Haarsträubende Synchronisationsprobleme (bei mehr als ein paar tausend Dateien pro Ordner) sind an der Tagesordnung, Updates verursachen nicht nachvollziehbare Probleme und halbgare Features werden gegenüber Fehlerkorrekturen bevorzugt priorisiert.

    Denke ich an OwnCloud fällt mir immer wieder das Bild von Homers Autoentwurf ein (
    http://techpinions.com/wp-content/uploads/2012/06/homer-mobile.jpg). Viele sinnlose Gimmicks, die nicht 100%ig funktionieren und vom eigentlich Sinn und Zweck "der Sache" (Dateien zu synchronisieren) ablenken.

    Leute, die OwnCloud empfehlen, haben die Software offenbar nie länger als über einen Testzeitraum von ein paar Tagen eingesetzt.
    ----

    Ich habe es seitdem nochmal probiert: es hat sich nichts, aber auch gar nichts gebessert. "Statt monolithisch zu wachsen, pflegt Owncloud ein für Außenstehende eher unübersichtliches Netzwerk an Kooperationen" ist ein Euphemismus für "Chaos" und "grottiger Code".

    Die Frage "Warum sollte man ausgerechnet Owncloud vertrauen" beantwortet sich dann schon aus diesen Gründen von ganz allein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.15 12:22 durch mrmuggles.

  2. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: MeinSenf 03.09.15 - 13:25

    Was gibt es für Alternativen?

  3. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: 486dx4-160 03.09.15 - 13:47

    Kommt drauf an für was. Kalender? Kontakte? Dateien? ToDo-Listen? Mit oder ohne Browserzugriff? Mit Web-/Cal-/Carddav?
    Pydio, Seafile, Baikal,...wenn du nur Ersatz für eine bestimmt Funktion suchst gibt's massenhaft Freie/GPL/kostenlose/teure Software.

    Ich kann die vom OP geäußerte Kritik an OwnCloud aber definitiv nicht teilen.

  4. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: dimorog 03.09.15 - 14:01

    Ich benutz Owncloud seit Version 4. Aktuell habe ich 5.11 im Einsatz ( neustes Release ist 8.x ). Ich möchte auch von Owncloud weg, CalDAV und CardDAV funktionieren eigentlich ohne Probleme, aber das File syncen ist unter aller sau. Es ist langsam, fehleranfällig ( _conflict ) und teilweise nicht nachvollziehbar.

    Owncloud updates ich nicht mehr nachdem es wirklich ein leiden ist dies zutun, unerwartet Fehler tauchen auf, Einträge sind weg, Daten sind weg. Ich würde es allerdings tun wenn bekannte Fehler behoben werden, stattdessen werden aber lieber unnötige Features gepushet.

    Jetzt benutze ich es nur noch für Cal/CardDAV, File sync mache ich über syncthing.

  5. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: violator 03.09.15 - 14:09

    Habs auch mal versucht und irgendwann entnervt aufgegeben. Dann lieber gar keine Cloud als mit sowas rumfrickeln zu müssen.

  6. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: _BJ_ 03.09.15 - 14:13

    Auch hier Owncloud seit Version 3 im Einsatz also schon viele Jahre. Zugegeben die Synchronisation war anfangs sehr fehleranfällig aber ab Version 5 habe ich keine Probleme mehr.

    Ich nutze Owncloud sehr gerne, seit Version 7 ist die Performance rasant gestiegen und Probleme habe ich keine mehr festgestellt. Bei mir wird weit über 100GB und ~70.000 Dateien über mehrere Rechner sowie teilweise über mobile Geräte synchronisiert.

    Somit kann ich einfach nur sagen, diese Aussage stimmt nicht.

  7. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: itbane 03.09.15 - 14:20

    dimorog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutz Owncloud seit Version 4. Aktuell habe ich 5.11 im Einsatz (
    > neustes Release ist 8.x ). Ich möchte auch von Owncloud weg, CalDAV und
    > CardDAV funktionieren eigentlich ohne Probleme, aber das File syncen ist
    > unter aller sau. Es ist langsam, fehleranfällig ( _conflict ) und teilweise
    > nicht nachvollziehbar.
    >
    > Owncloud updates ich nicht mehr nachdem es wirklich ein leiden ist dies
    > zutun, unerwartet Fehler tauchen auf, Einträge sind weg, Daten sind weg.
    > Ich würde es allerdings tun wenn bekannte Fehler behoben werden,
    > stattdessen werden aber lieber unnötige Features gepushet.
    >
    > Jetzt benutze ich es nur noch für Cal/CardDAV, File sync mache ich über
    > syncthing.

    Vielleicht liegt es ja gerade an der alten Version, dass du mit diesen Fehlern kämpfen musst. Owncloud 8.1 ist nicht owncloud 5 und viele der Bugs und Probleme die es früher tatsächlich einmal gab sind heute nicht mehr vorhanden. Da kann man genauso gut darüber schimpfen dass Windows XP langsam ist und aktuelle Dinge damit nicht funktionieren.

  8. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: dakira 03.09.15 - 14:31

    Ich kann zur Dateisynchronisation nur wärmstens Seafile empfehlen.

    Das läuft auf schwachbrüstigen Servern auch mit vielen Usern noch flüssig. Synchronisation hat noch nie Probleme bereitet. Updates kann man problemlos einspielen.

    Features sind ähnlich wie bei Dropbox. Das Webinterface und die Mobilclients unterstützen zusätzlich noch Markdown (auch als Wiki). Neben Downloadlinks kann man auch Uploadlinks verschicken.

    Die Dokumentation ist ausgezeichnet, bei Fragen sind die (chinesischen) Entwickler gut zu erreichen. Das Projekt hat mittlerweile auch einige Mitarbeiter die nicht aus China kommen und für Deutschland sogar gesondert Vertrieb/Support/Forum (hab ich allerdings noch nie genutzt).

    Für *DAV dürfte http://sabre.io/katana/ ganz interessant werden. In der Zwischenzeit kann man Baikal nehmen (was intern auch nur SabreDAV nutzt). Bei Baikal scheint die Entwicklung eingeschlafen zu sein. Ich war schon drauf und dran was eigenes zu schreiben, bis dann Katana kam. ;-)

  9. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: blubberlutsch 03.09.15 - 15:22

    Also ich habe keine Probleme...

    Ob das jetzt etwas länger dauert oder nicht als andere interessiert mich auch nicht so, da es einfach still im Hintergrund seine Arbeit macht.

    Das einzige was mich noch etwas stört ist dass es keine Dateien mit bestimmten Sonderzeichen synchronisiert, da diese auf Windows nicht erlaubt sind (obwohl ich weder auf Server noch auf Client Windows einsetze). Wird aber denke ich noch gefixt.

  10. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: nille02 03.09.15 - 15:57

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was gibt es für Alternativen?

    Für Files nutze ich Syncthing (Als Android Client die Sycthing-Silk Version). Früher hatte ich BTSync genutzt, aber seit der 2er bin ich davon weg.

  11. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: nille02 03.09.15 - 15:59

    dakira schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann zur Dateisynchronisation nur wärmstens Seafile empfehlen.

    Haben die noch ihr eigenes Containerformat, wo alle Files drin landen?

  12. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: xlr 03.09.15 - 16:36

    So weit war ich auch, bin mittlerweile aber auch von Syncthing weg. Bei der Kombi Linux Server und Windows und Mac Clients gab es regelmäßig Probleme mit unerlaubten Dateinamen (Probleme mit "&", ":", usw auf manchen Plattformen) haben das ganze unnötig kompliziert gemacht.

  13. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: Alcatraz 03.09.15 - 20:09

    mrmuggles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ---
    > Jemand der im Vollbesitz seiner geistigen Fähigkeiten ist, sollte einen
    > großen Bogen um OwnCloud machen. Ich habe der Software mehr als einmal eine
    > Chance auf einem VPS gegeben. Um es kurz zu machen: ich halte OwnCloud für
    > eine Software-gewordene Pest.
    >
    > Haarsträubende Synchronisationsprobleme (bei mehr als ein paar tausend
    > Dateien pro Ordner) sind an der Tagesordnung, Updates verursachen nicht
    > nachvollziehbare Probleme und halbgare Features werden gegenüber
    > Fehlerkorrekturen bevorzugt priorisiert.
    >
    > Denke ich an OwnCloud fällt mir immer wieder das Bild von Homers
    > Autoentwurf ein (
    > techpinions.com Viele sinnlose Gimmicks, die nicht 100%ig funktionieren und
    > vom eigentlich Sinn und Zweck "der Sache" (Dateien zu synchronisieren)
    > ablenken.
    >
    > Leute, die OwnCloud empfehlen, haben die Software offenbar nie länger als
    > über einen Testzeitraum von ein paar Tagen eingesetzt.
    > ----
    >
    > Ich habe es seitdem nochmal probiert: es hat sich nichts, aber auch gar
    > nichts gebessert. "Statt monolithisch zu wachsen, pflegt Owncloud ein für
    > Außenstehende eher unübersichtliches Netzwerk an Kooperationen" ist ein
    > Euphemismus für "Chaos" und "grottiger Code".
    >
    > Die Frage "Warum sollte man ausgerechnet Owncloud vertrauen" beantwortet
    > sich dann schon aus diesen Gründen von ganz allein.

    Also ich weis das die Universität Münster in der Cooperation mit einigen anderen Universitäten OwnCloud unter dem Projektnamen Sciebo: https://www.uni-muenster.de/ZIV/Aktuell/2015/news28012015.html verwendet.

    Ziel war es für Mitarbeiter eine Sichere und gute Cloudspeicherlösung anzubieten die nicht auf Amerikanischen Servern läuft sondern auf den eigenen. Und bisher erfreut sich dieser Dienst großer beliebtheit.

    Ich habe selbst auch Owncloud benutzt, man mus da echt einiges tun das es läuft, aber man bekommt es schon hin das es funktioniert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.15 20:09 durch Alcatraz.

  14. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: arknius 05.09.15 - 00:04

    Ich hab owncloud auf einen All inkl Webspace per 1 klick installiert und es hat sofort funktioniert. Dann hab ich noch 30 Min gebastelt um alles purer ssl zu sichern und fertig. Läuft stabil und ich bin sehr glücklich mit der Software

  15. Re: Mein Kommentar von Anfang 2014

    Autor: Nebucatnetzer 06.09.15 - 19:28

    Das habe ich einmal mit version 0.11 versucht.
    Hat nie sauber funktioniert mit zwei Computern, einem Android Gerät und einem Server.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. Gerichtsurteil: Fake-Bewertungen auf Portalen sind unzulässig
    Gerichtsurteil
    Fake-Bewertungen auf Portalen sind unzulässig

    Agenturen werben mit "echten Bewertungen" für Produkte und Dienstleistungen im Internet. Doch frei erfundene Angaben sind einem Gerichtsurteil zufolge nicht erlaubt.

  2. Anwaltsgerichtshof: Keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung fürs Anwaltspostfach
    Anwaltsgerichtshof
    Keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung fürs Anwaltspostfach

    Eine Klage von Rechtsanwälten, die fordern, dass im besonderen elektronischen Anwaltspostfach (BeA) eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung umgesetzt wird, ist vorerst gescheitert. Der Anwaltsgerichtshof mochte den Argumenten der Kläger nicht folgen, eine Revision ist aber möglich.

  3. Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
    Ryzen 9 3950X im Test
    AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

    Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.


  1. 15:39

  2. 15:01

  3. 15:00

  4. 14:45

  5. 14:30

  6. 14:15

  7. 14:00

  8. 13:45