Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pangea Sun: Modulares Notebook für…

Problem ist die Abhängigkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Problem ist die Abhängigkeit

    Autor: sofries 09.03.16 - 03:21

    Ich bin ein großer Fan von modularen Lösungen und bastle sehr gerne an meinem Desktop PC herum. Auch meinem Laptop habe ich schon einige Male geöffnet und Lüfter, Akkus und Festplatten ausgetauscht. Ich finde es sehr schade, dass heutige Geräte nicht mehr selbst ohne weiteres zu reparieren sind und man schwer an Ersatzteile kommt.

    Das Problem an diesem Projekt ist jedoch, dass die Modularität nicht nach festen Industriestandards erfolgt. Bei meinem Desktop weiß ich, dass ich jedes x-beliebige Netzteil einbauen kann, solange es sich an bestimmte Standards hält. Diese Standards werden von sehr vielen Herstellern anerkannt, es gibt genug Konkurrenten und ich kann darauf vertrauen, dass ich an Ersatz günstig rankomme.

    Hier jedoch schafft ein kleiner unbekannter Hersteller, der noch neu ist, proprietäre Schnittstellen für ein Gerät. Ich wünsche den Mitarbeitern natürlich viel Erfolg und dass das Unternehmen möglichst lange aktiv ist, aber für mich als Kunde würde es darauf hinauslaufen, dass ich mich ins Ökosystem einkaufe und dort festsitze. Mir bleibt nichts anderes üblich, als die Extramodule beim Hersteller zu kaufen und er kann die Preise festsetzen wie er möchte. Ein gesunder Markt mit Drittherstellern, wie man ihm beim typischen RAM upgrade beim Laptop hat wird es wohl kaum geben.

    Letztendes bezahlt man Unannehmlichkeiten bei Gewicht und Design/Verarbeitung damit, dass man die Möglichkeit hat in Zukunft Upgrades beim Hersteller zu erwerben.

    Falls der Hersteller nach 2-3 Jahren nicht mehr existiert oder das Produkt aufgegeben hat, habe ich einen modularen Rechner, den ich nicht aufrüsten kann. Mein Super Nintendo hatte auch Modulare Steckplätze für Satellaview und dennoch konnte ich am Ende damit nie anfangen. Genauso wie bei meine, Nintendo 64 und 64DD. Meinen MacBook Lüfter konnte ich hingegen nach 7 Jahren problemlos austauschen.

  2. Re: Problem ist die Abhängigkeit

    Autor: Pangea Team 09.03.16 - 17:16

    Hallo Sofries,

    wir verstehen deine Ansicht und ist gut nachvollziehbar.

    Unser Anliegen ist es auch die Plattform für jeden zugänglich und offen zu halten.
    Das bedeutet, wenn du eine coole Idee für ein Modul hast, kannst du es über die Plattform betreiben und hast automatisch Zugang zur weltweiten Community und Kunden. Darüber hinaus können auch gerne andere Firmen mitwirken und ihre Module anbieten. Die Plattform ist für jeden zugänglich.

    Was auch die Frage der Langlebigkeit des Pangea Sun beantwortet. Wenn jeder Frei mitwirken, schaffen wir ein offene Plattform wo jeder alle Teile zum Pangea Sun entwickeln und anbieten kann.

    Und damit auch jeder langlebig mitwirken kann, nutzen wir einen USBC Standard der gerade erst rauskommt. Der erste USB Standard aus 2000 ist nach wie vor das meistverbreitester Standard. Das ist auch gut so, denn wenn wir einen speziellen entwickeln und dieser nicht von allen Entwicklern angenommen wird, dann wird die Langlebigkeit schwierig.

    Deshalb benutzen wir standardisierte und von allen akzeptierte Schnittstellen, Quelloffene Hard-/Software und ein frei zugängliche Anbieter Plattform.

    Für weitere Anregung schreib uns einfach an: community@pangeaelectronics.com

    LG Pangea Team

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Universität Konstanz, Konstanz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 6,66€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    1. Video on Demand: RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen
      Video on Demand
      RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen

      Die junge Generation kann sich angeblich oft nur 10 bis 15 Minuten konzentrieren. Für sie will RTL anspruchsvolle kurze Inhalte als Streaming anbieten.

    2. Vor Abstimmung: Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
      Vor Abstimmung
      Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

      Der Protest wandert vom Netz auf die Straße: Auf einer Demo gegen das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter forderten der IT-Verband Bitkom, der Verein Digitalcourage und mehrere Parteien einen Stopp der Pläne.

    3. T-Systems: Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen
      T-Systems
      Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen

      Das jahrelang verspätete Projekt der elektronischen Gesundheitskarte könnte doch noch starten. Das Zugangsgerät von T-Systems wurde endlich zugelassen.


    1. 19:16

    2. 16:12

    3. 13:21

    4. 11:49

    5. 11:59

    6. 11:33

    7. 10:59

    8. 10:22