Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Spielekonsole: Steam Box ohne…

SteamBox ohne Windows(-Lizenzgebühr)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SteamBox ohne Windows(-Lizenzgebühr)

    Autor: EmilSinclair 31.12.12 - 20:59

    Ich glaube nicht, dass Valve den Schwenk auf Linux so ganz freiwillig macht.

    Wenn ich richtig informiert bin, kam es erst seit Windows 8 und den wohl angezogenen Lizensgebühren zu einem wirklich ernstgemeinten Linux-Engagement. Da es aber wohl bereits Stimmen gibt, dass die Steambox ja unheimlich offen sein soll, steht es dem User wiederum frei, seine eigene Windows-Lizens zu nutzen. Im Anbetracht der paar bestehenden Ports auf Linux wird Valve wohl auch davon ausgehen, dass die meisten User das relativ Zeitnah nachholen werden.

    Ich halte den Linux-Port aktuell nur für a) den Versuch von MS eine sehr Preisgünstige OEM-Lizens zu bekommen oder aber b) die Lizenzgebühren an den User durchzureichen.

    So interpretiere ich auch die etwas unausgegorene Kritik von Gabe N. an Windows 8

  2. Re: SteamBox ohne Windows(-Lizenzgebühr)

    Autor: Kaugummi 31.12.12 - 21:28

    Wieso sollte man eine Steambox auf Windows umrüsten?
    Da kauft man sich doch gleich einen Windows-PC. (Dem man auch noch leichter beziehungsweise überhaupt aufrüsten kann.)
    Am Anfang mag das eventuell sinnvoll sein, weil die Hardware in der Steambox noch nicht so veraltet ist. Aber spätestens in 3-6 Monaten lohnt sich ein Windows-PC mit Windows mehr.
    Und vielleicht bringt ja Valve Exklusiv-Titel nur für die Steambox raus wie z. B. die Halo-Reihe auf der Xbox.
    Dann könnte man diese Spiele gar nicht auf Windows starten.
    Eventuell mit Linux auf dem PC, wenn man Glück hat.

  3. Re: SteamBox ohne Windows(-Lizenzgebühr)

    Autor: supermulti 01.01.13 - 01:42

    Wieso man Windows installieren möchte:
    1. Weil man es ja kann.
    2. Vielleicht weil die Oberfläche von Win8 mit nem Kontroller/Fernbedienung garnicht so blöd zu bedienen ist.
    3. Weil die Spielleistung unter Win8 nicht schlechter sein wird.
    4. Weil (zumindest anfangs) nicht alle Publisher Linux mittragen wollen.
    5. Weil man vielleicht einfach einen kleinen Multimedia Pc will, der vernünftige Hardware hat, aber keine Bastellösung ist.

    Steambox-Exklusivtitel schätz ich mal als unwahrscheinlich ein.
    Valve selbst vermarktet ja fast jeden Titel auf allen Platformen.

    Ich könnt mir jedoch vorstellen, dass man die Steambox indirekt über die Spielepreise subventionieren will.
    Zb. Die OrangeBox und Portal 2 zu jeder Steambox registrierung und spezielle Aktionen auf die man nur Zugriff hat wenn man eine Steambox mit dem Account verknüpft hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  2. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. SP eCommerce GmbH, Neuss

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Breko: Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber
    Breko
    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

    Netzbetreiber können jetzt einfach Waipu TV anbieten. Sie müssen mit dem Betreiber Exaring ein Peering und eine Schnittstelle für das Management der Kundendaten einrichten.

  2. Magento: Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert
    Magento
    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

    Oneplus hat seine Untersuchung zu kopierten Kreditkarten abgeschlossen. Angreifer konnten wohl eine Schwachstelle für Cross-Site-Scripting ausnutzen.

  3. Games: US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig
    Games
    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

    "Spektakulär" findet der wichtigste US-Branchenverband das Wachstum von Gaming-Hardware und -Software im Jahr 2017. Mittlerweile beschäftigen die Unternehmen der Spieleindustrie mehr als 220.000 Mitarbeiter allein in den USA.


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05